Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einmalig in Niedersachsen: Zentrum für Bildungs- und Unterrichtsforschung

26.01.2001


Ministerium fördert Interdisziplinarität als Wissenschaftsansatz

An der Universität Hildesheim gibt es seit Dezember 2000 offiziell ein institutionalisiertes Zentrum für Bildungs- und Unterrichtsforschung, kurz BUFO. Das Forschungszentrum wird sich vor allem der Erforschung von Grundlagen- und Anwendungsfragen im Bereich der schulischen und außerschulischen Bildung widmen. Bereits seit 1997 wird diese Forschungsperspektive an der Universität Hildesheim entwickelt und Forschungsvorhaben durchgeführt. Die Einrichtung des BUFO gewährt somit die Nachhaltigkeit der Forschungsaktivitäten in diesem Schwerpunkt. Der Antrag an das Ministerium, die Einrichtung eines Zentrums zu fördern, beinhaltete Forschungsprojekte aus allen Fachbereichen der Universität. Dieser interdisziplinäre Ansatz fand jetzt die Zustimmung des Ministeriums und wird mit insgesamt 1,2 Mio. Mark gefördert.

Uni-Präsidentin Dr. Ulla Bosse wertet die Genehmigung des BUFO als wichtigen Erfolg für die Universität Hildesheim im Wettbewerb mit anderen Hochschulen. "Wir haben frühzeitig die Notwendigkeit interdisziplinärer Forschungsansätze in der Bildungswissenschaft erkannt und mit den Fachbereichen diskutiert. Die Empfehlungen der AG Lehrerbildung der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen, fanden in den Anträgen ebenfalls Berücksichtigung. Das vorausschauende Handeln hat uns einen wichtigen Vorsprung gegenüber den konkurrierenden Hochschulen verschafft und schließlich zum Erfolg geführt" freut sich Bosse.

Mit seiner Entscheidung folgt Wissenschaftsminister Oppermann dem positiven Votum der Wissenschaftlichen Kommission Niedersachsen, die den Antrag vorab geprüft hat. Er betont in seinem Genehmigungsschreiben, dass die Universität Hildesheim mit der Einrichtung des Zentrums die Möglichkeit erhalte, sich zusätzlich zu profilieren. In einem Gespräch mit dem Minister betonte Bosse, dass diese Botschaft angekommen sei. Die Uni werde die angewandte Forschung im Bereich der Lehrerbildung ausbauen und damit neue Wege in Niedersachsen beschreiten. "Das Zentrum wird mehr sein als allein die Bündelung professoraler Forschungstätigkeit einzelner" so Bosse gegenüber dem Minister.

Uni-Präsidentin und Minister waren sich darüber einig, dass die Schaffung erkennbarer Synergieeffekte oberste Maßgabe des interdisziplinär angelegten Forschungspools sein muss. "Zur Etablierung eines funktionierenden Kompetenzzentrums für Lehrerbildung in Niedersachsen seien jedoch Investitionen des Landes notwendig." betonte Bosse. Deutliche Forderungen der Präsidentin, die vom Minister aufgegriffen wurden. "Wir fördern hier gute Ideen und innovative Forschungsansätze," so Oppermann. Die Uni müsse aber in Vorleistung gehen und das Signal, das jetzt mit der Genehmigung gekommen sei, erkennen und die Chance zur Profilierung nutzen.

Prof. Dr. Ernst Cloer wird die Forschungsaktivitäten unter dem Dach des BUFO als Geschäftsführer koordinieren. Vorgesehen ist darüber hinaus die Einsetzung eines Beirats, dessen originäre Aufgabe es sein sollte, die wissenschaftliche Arbeit des Zentrums anzuregen und kritisch zu begleiten. Insgesamt sieben hochrangige Vertreterinnen und Vertreter der Wissenschaft außerhalb Niedersachsens, werden ihm als Mitglieder angehören.

Der bildungswissenschaftliche Schwerpunkt, neben den Informations- und Kommunikationswissenschaften und den Kulturwissenschaften, eine der drei Säulen der Universität Hildesheim, stellt niedersachsenweit ein zukunftsfähiges Konzept der Lehrerbildung dar, und gewinnt vor allem durch die Betonung der interdisziplinären Forschung durch das BUFO an Innovationsfähigkeit.

Kontakt: Prof. Dr. Ernst Cloer, cloer@rz.uni-hildesheim.de

Dr. Iris Klaßen | idw

Weitere Berichte zu: BUFO Forschungsaktivität Lehrerbildung Unterrichtsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt
25.05.2018 | Westfälische Wilhelms-Universität Münster

nachricht Nanopartikel aus Kläranlagen - vorläufige Entwarnung
02.05.2018 | Universität Siegen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics