Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Modellvorhaben: Spin-off-Unternehmen EURICE bietet Managementservice rund um EU-Projekte

27.03.2001


... mehr zu:
»EPO »EU-Projekt »Eurice »Saar-Uni »Saarland
Das Dienstleistungsangebot der EURICE GmbH richtet sich an Forscherinnen und Forscher saarländischer Hochschulen, Forschungsinstitute und Unternehmen, die an EU-Projekten beteiligt sind.

Die European Research and Project Office GmbH (EURICE), ein
Spin-off-Unternehmen aus der Universität des Saarlandes, hat ihre Arbeit im Science Park Saar - vor den Toren der Universität - aufgenommen.

Das Dienstleistungsunternehmen ging hervor aus dem European Project Office (EPO), das die Saar-Uni Anfang 2000 eingerichtet hatte.
Mit diesem Büro - eine bundesweit einmalige Pilotaktion - reagierte sie auf einen besonderen Bedarf seitens Wissenschaftlern, die in europäischen Forschungs- und Entwicklungsprojekten involviert sind. Die Teilnahme an europäischen Verbundvorhaben ist mit einem großen administrativen und organisatorischen Aufwand verbunden und stellt beträchtliche Ansprüche an die Umsetzung der Forschungsergebnisse. Dies gilt insbesondere für Wissenschaftler, die mit der Koordinierung eines Verbundprojektes betraut sind.

Von der reinen Projektverwaltung hat sich das Aufgabenspektrum des EPO inzwischen deutlich auf die Seite der Betreuung und des umfassenden Managements während der gesamten Projektdauer verlagert.
Das Büro hat sich zur zentralen Koordinierungsstelle für alle organisatorischen und technischen Fragen von EU-Forschungsförderung entwickelt:
Um die für die Abwicklung von internationalen Projekten benötigten Informationen und Kompetenzen nachhaltig zu sichern und für die verantwortlichen Wissenschaftler stetig verfügbar zu halten, wird ein Team mit komplementären Kompetenzen benötigt. Durch den Aufbau eines zentralen Projektbüros für mehrere Projekte können die entsprechenden Ressourcen für alle Projektleiter dauerhaft eingesetzt werden, und die Funktionalität des Projektbüros ist dauerhaft gewährleistet.
Da in immer größerem Maße dessen Dienstleistungen auch von Starterfirmen bzw. Forschungseinrichtungen im Umfeld der Universität nachgefragt wurden, erschien die Nutzung von Kooperationspotenzialen durch den Aufbau eines privatwirtschaftlich organisierten Kompetenzzentrums für Forschungs- und Projektmanagement als Schritt in die richtige Richtung.
EURICE (European Research and Project Office GmbH) hat unter Leitung von Jörg Scherer - der langjährige EU-Referent der Saar-Uni leitete auch das EPO - die Betreuung der europäischen Forschungsprojekte an der Universität des Saarlandes übernommen.
Ziel des Unternehmens ist es, die Durchführung internationaler Projekte im Saarland zu optimieren und die Einwerbung von Drittmitteln für Forschung und Entwicklung zu erleichtern. Durch eine flexible und lernende Organisationsform soll ein "Center of Excellence" aufgebaut werden, das die in den unterschiedlichen Projekten gewonnenen Informationen und Erfahrungen in die kundenspezifische Beratung und Projektbetreuung einfließen lässt.
Die Universität des Saarlandes sieht dieses Kooperationsmodell als zeitgemäße Maßnahme, um Forschern den Einstieg und die Durchführung von europäischen Forschungsprojekten zu erleichtern und die Rahmenbedingungen für eine verstärkte Inanspruchnahme europäischer Förderprogramme zu schaffen.

Sie haben noch Fragen?

Dann setzen sie sich bitte in Verbindung mit der EURICE-GmbH
Science Park Saar
Telefon: 0681/95 92 33 60
Telefax: 0681/95 92 33 70
E-Mail: info@eurice.de
http://www.eurice.de

Weitere Informationen finden Sie im WWW:

Claudia Brettar | idw

Weitere Berichte zu: EPO EU-Projekt Eurice Saar-Uni Saarland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Modellierung zeigt optimale Größe für Platin-Katalysatorpartikel Aktivität von Brennstoffzellen-Katalysatoren verdoppelt
03.07.2019 | Technische Universität München

nachricht Autonomes Premiumtaxi sofort oder warten auf den selbstfahrenden Minibus?
14.06.2019 | Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Großes Potenzial: Aktoren und Sensoren mit 3D-Druck in komplexe Bauteile integrieren

Der additiven Fertigung wird eine große Zukunft vorhergesagt. So lassen sich mit Hilfe des 3D-Drucks beispielsweise die Anzahl der Komponenten komplexer, individualisierter Baugruppen stark reduzieren und viele Funktionen direkt in ein Bauteil integrieren. Das vereinfacht den Herstellungsprozess und verringert den notwendigen Bauraum. Um diese Vorteile auch für mechatronische Systeme zu nutzen, forschen Wissenschaftler im Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF in mehreren Projekten an der additiven Fertigung von integrierten Aktoren und Sensoren. Diese können in Leichtbaustrukturen störende oder schädigende Vibrationen mindern sowie Strukturen überwachen.

Aufgrund der Ergebnisse ihrer Forschungsprojekte sehen die Wissenschaftler des Fraunhofer LBF großes Potenzial für die additive Fertigung mechatronischer...

Im Focus: Megakaryozyten als „Türsteher“ und Regulatoren der Zellmigration im Knochenmark

In einer neuen Studie zeigen Wissenschaftler der Universität Würzburg und des Universitätsklinikums Würzburg, dass Megakaryozyten als eine Art „Türsteher“ auftreten und so die Eigenschaften von Knochenmarksnischen und die Dynamik der Zellmigration verändern. Die Studie wurde im Juli im Journal „Haematologica“ veröffentlicht.

Die Hämatopoese ist der Prozess der Bildung von Blutzellen, der überwiegend im Knochenmark auftritt. Das Knochenmark produziert alle Arten von Blutkörperchen:...

Im Focus: Megakaryocytes act as „bouncers“ restraining cell migration in the bone marrow

Scientists at the University Würzburg and University Hospital of Würzburg found that megakaryocytes act as “bouncers” and thus modulate bone marrow niche properties and cell migration dynamics. The study was published in July in the Journal “Haematologica”.

Hematopoiesis is the process of forming blood cells, which occurs predominantly in the bone marrow. The bone marrow produces all types of blood cells: red...

Im Focus: Beschleunigerphysik: Alternatives Material für supraleitende Hochfrequenzkavitäten getestet

Supraleitende Hochfrequenzkavitäten können Elektronenpakete in modernen Synchrotronquellen und Freien Elektronenlasern mit extrem hoher Energie ausstatten. Zurzeit bestehen sie aus reinem Niob. Eine internationale Kooperation hat nun untersucht, welche Vorteile eine Beschichtung mit Niob-Zinn im Vergleich zu reinem Niob bietet.

Zurzeit ist Niob das Material der Wahl, um supraleitende Hochfrequenzkavitäten zu bauen. So werden sie für Projekte wie bERLinPro und BESSY-VSR eingesetzt,...

Im Focus: Künstliche Intelligenz löst Rätsel der Physik der Kondensierten Materie: Was ist die perfekte Quantentheorie?

Für einige Phänomene der Quanten-Vielteilchenphysik gibt es mehrere Theorien. Doch welche Theorie beschreibt ein quantenphysikalisches Phänomen am besten? Ein Team von Forschern der Technischen Universität München (TUM) und der amerikanischen Harvard University nutzt nun erfolgreich künstliche neuronale Netzwerke für die Bildanalyse von Quantensystemen.

Hund oder Katze? Die Unterscheidung ist ein Paradebeispiel für maschinelles Lernen: Künstliche neuronale Netzwerke können darauf trainiert werden Bilder zu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kosmos-Konferenz: Navigating the Sustainability Transformation in the 21st Century

17.07.2019 | Veranstaltungen

Auswandern auf Terra-2?

15.07.2019 | Veranstaltungen

Hallo Herz! Wie kommuniziert welches Organ mit dem Herzen?

12.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Technik zur besseren Kontrolle für den Supervulkan von Campi Flegrei

17.07.2019 | Geowissenschaften

Bei Bakterien bestimmen die Nachbarn mit, welche Zelle zuerst stirbt: Physiologie des Überlebens

17.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Hocheffiziente Solarzellen dank solidem Fundament

17.07.2019 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics