Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lärmwirkungsforschung auf allen Ebenen

05.12.2002


Interdisziplinäre Forschungsverbund Lärm und Gesundheit hat am Berliner Zentrum Public Health der TU Berlin seine Arbeit aufgenommen



Lärm ist die große Plage unserer Zeit. An der TU Berlin existiert seit Oktober 2002 ein Interdisziplinärer Forschungsverbund (IFV) Lärm und Gesundheit, in gemeinsamer Trägerschaft der drei großen Berliner Universitäten, Freie Universität, Humboldt Universität und Technische Universität. Angesiedelt ist der IFV am Berliner Zentrum Public Health der TU Berlin. Der IFV schließt eine Lücke. Bislang fehlte in der Stadt eine zentrale Anlaufstelle, um die vorhandenen Kompetenzen in der Lärmforschung optimal zu nutzen und in der internationalen Forschungslandschaft zu positionieren. Finanziert wird der IFV zu gleichen Teilen aus Mitteln des Landes Berlin und dem Hochschul- und Wissenschaftsprogramm "Förderung innovativer Forschungsstrukturen in den neuen Ländern und Berlin HWP".

... mehr zu:
»Health »IFV »Lärm »Lärmforschung


Die Ansiedlung am Berliner Zentrum Public Health (BZPH) an der TU Berlin bietet die Grundlage guter Vernetzung der zahlreichen privaten und öffentlichen Institutionen, die sich in Berlin mit Fragen der Lärmforschung befassen: das Institut für Psychosoziale Gesundheit, das Universitätsklinikum Benjamin Franklin der FU Berlin, das Robert Koch Institut, die TU Berlin mit dem Institut für Technische Akustik und dem Berliner Zentrum Public Health, die HU mit dem Universitätsklinikum Charité, die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, das Umweltbundesamt und viele weitere.

Langfristig soll, neben einer ersten Bestandsaufnahme, ein dauerhaftes Netzwerk der Lärmforschung und Gesundheitsforschung geknüpft und verbessert werden. Die Zusammenarbeit von Medizinern und Ingenieuren wird neue Forschungsfelder und -perspektiven erschließen. Die gesundheitlichen Folgen von Lärm, zum Beispiel Baulärm, sind nicht ausreichend erforscht, um sie epidemiologisch fundiert einschätzen zu können. Die engen Kontakte zum ebenfalls im Aufbau befindlichen Interdisziplinären Forschungsverbund Epidemiologie stellen eine ideale Basis dafür dar. Weiterer Forschungsbedarf besteht zudem für die Hyperakusis, einer Überempfindlichkeit auf Geräusche und Töne mit einer herabgesetzten psychoakustischen Unbehaglichkeitsschwelle. Sie tritt sowohl bei Normalhörenden als auch bei Hörgeschädigten oft in Verbindung mit Tinnitus, einem ständigen Ohrgeräusch, auf.

Lärmwirkungsforschung ist auch eng mit dem Bereich von Schallschutzmaßnahmen verknüpft. An der TU Berlin sind Schallschutzmaßnahmen im Institut für Technische Akustik verankert, insbesondere die Verbesserung der Schalldämmung durch geeignet angesteuerte Lautsprecher und Mikrophone im Hohlraum von Doppelglasfenstern. Technische Produkte sollen hier weiterentwickelt und durch die Wirtschaft nutzbar gemacht werden.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gerne: Dr.-Ing. Hildegard Niemann, Interdisziplinärer Forschungsverbund Lärm und Gesundheit im Berliner Zentrum Public Health, Tel.: 030/314-28995, Fax: 030/314-28994, E-Mail: hildegard.niemann@tu-berlin.de

Ramona Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-berlin.de/presse/pi/2002/pi250.htm

Weitere Berichte zu: Health IFV Lärm Lärmforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren
16.08.2018 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Verformung mit Fingerspitzengefühl
13.08.2018 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics