Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Weiterbildungskonzepte - zur Nachahmung empfohlen!

12.09.2002


Innovative Weiterbildungskonzepte bieten heute an, was morgen gebraucht wird! Weiterbildungsträger und -einrichtungen, die sich mit ihren Inhalten an den rasch verändernden Qualifikationsanforderungen des Arbeitsmarktes orientieren, geben somit wichtige Signale für die Früherkennung von Qualifikationsentwicklungen. Die berufliche Bildung profitiert davon: Ihr zeigen die neuen Ideen und Modelle frühzeitig die Richtung an für die Fortentwicklung der beruflichen Aus- und Weiterbildung. Mit dem Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP), den das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) seit 2000 jährlich vergibt, sollen diese innovativen Bildungsangebote aufgespürt, veröffentlicht und so der Praxis zur Nachahmung empfohlen werden.

Um den WIP 2001 konkurrierten insgesamt 216 Maßnahmen - fünf davon wurden ausgezeichnet: "Arbeitsprozessorientierte Weiterbildung zum/zur Netzwerk-Administrator/in", "Weiterbildung zum/zur Game-Designer/in", "Meisterprüfung PLUS Fortbildung", "Teilzeitausbildung für alleinerziehende Frauen" und "Weiterbildung vom Koch zum Heimkoch".

Wie schon beim Wettbewerb im Jahr 2000, zeigen auch die 2001 eingereichten Maßnahmen: Innovative Qualifizierungskonzepte sind nicht nur im IT- und Multimediabereich zu finden - sie beziehen sich auf alle Bereiche der beruflichen Weiterbildung und richten sich an die verschiedensten Zielgruppen. Eine Auswertung der 216 Wettbewerbsbeiträge nach dem innovativen Charakter, den Zielen, Inhalten, Abschlüssen und der Zielgruppe der Maßnahmen ergab:

Innovationen: Für 21% liegt das Neue in der Vermittlung neuer, nicht-fachlicher Inhalte, 18% geben an, dass mit der Maßnahme neue, zielgruppenspezifische Qualifikationsprofile vermittelt werden, 17% meinen, dass ihre Maßnahmen ein vollständig neues Qualifikationsprofil vermitteln, 16%, dass sie neue Lehr-, Lern- und Organisationsformen anwenden und für 15% liegt das Neue in der Neukombination von traditionellen Inhalten.

Maßnahmeziele: Jedes zweite Angebot zielt auf eine Anpassung der Qualifikation im Berufsfeld; 44% sind auf einen beruflichen Aufstieg hin ausgerichtet.

Inhalte: 64% der Maßnahmen qualifizieren für die Tätigkeiten "Andere Beraten, Informieren", gefolgt von "Organisieren, Planen, konzeptionell Arbeiten" (56%) sowie "Leitungs- und Führungstätigkeiten" (46%). Häufig benannt werden außerdem "Ausbilden, Lehren, Unterrichten" (36%), "Werben, Öffentlichkeitsarbeit/PR, Marketing" (33%) und "Informationen Sammeln/Auswerten, Publizieren, redaktionelle Tätigkeiten" (31%).

Abschlüsse: Jede zweite Bildungsmaßnahme endet mit einem Abschluss, der über eine bloße Teilnahmebestätigung hinaus geht. Dabei handelt es sich u.a. um marktgängige Trägerzertifikate (30%), bundesweit anerkannte Qualifikationsabschlüsse (17%) oder regionale Kammerzertifikate (9%). 31% der Träger teilen mit, dass sie ein eigenständiges Berufsprofil vermitteln. Die durchschnittliche Dauer der eingereichten Maßnahmen beträgt fünf Monate; 27% dauern länger als sechs Monate.

Zielgruppen: 38% der Maßnahmen richten sich ausschließlich an Fachkräfte, 27% sind für Fach- und Führungskräfte konzipiert und 20% für Ungelernte bzw. formal nicht Qualifizierte.

Eine Übersicht über die zum Wettbewerb um den WIP 2001 eingereichten Maßnahmen, eine Darstellung der prämierten Wettbewerbsbeiträge sowie die Auswertung der Weiterbildungskonzepte wurden jetzt vom BIBB veröffentlicht.

Die Broschüre von Wilfried Brüggemann, Anja Hall, Edgar Sauter und Hans-Joachim Schade, "Weiterbildungs-Innovations-Preis (WIP) 2001" ist zum Preis von Euro 7,90 zu beziehen beim W. Bertelsmann Verlag GmbH & Co. KG, Postfach 10 06 33, 33506 Bielefeld, Tel. 0521/911 01-11, Fax: 0521/911 01-19, E-mail: service@wbv.de


Dr. Ilona Zeuch-Wiese | idw
Weitere Informationen:
http://www.bibb.de/wip

Weitere Berichte zu: Qualifikationsprofil Tätigkeiten WIP Weiterbildungskonzept

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Krankheitserreger im Visier
09.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wie überleben Nervenzellen? Forschungsteam versucht den Zelltod zu stoppen
04.10.2018 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Im Focus: Weltweit erstmals Entstehung von chemischen Bindungen in Echtzeit beobachtet und simuliert

Einem Team von Physikern unter der Leitung von Prof. Dr. Wolf Gero Schmidt, Universität Paderborn, und Prof. Dr. Martin Wolf, Fritz-Haber-Institut Berlin, ist ein entscheidender Durchbruch gelungen: Sie haben weltweit zum ersten Mal und „in Echtzeit“ die Änderung der Elektronenstruktur während einer chemischen Reaktion beobachtet. Mithilfe umfangreicher Computersimulationen haben die Wissenschaftler die Ursachen und Mechanismen der Elektronenumverteilung aufgeklärt und visualisiert. Ihre Ergebnisse wurden nun in der renommierten, interdisziplinären Fachzeitschrift „Science“ veröffentlicht.

„Chemische Reaktionen sind durch die Bildung bzw. den Bruch chemischer Bindungen zwischen Atomen und den damit verbundenen Änderungen atomarer Abstände...

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

Naturkonstanten als Hauptdarsteller

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Für eine neue Generation organischer Leuchtdioden: Uni Bayreuth koordiniert EU-Forschungsnetzwerk

20.11.2018 | Förderungen Preise

Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie sich ein Kristall in Wasser löst

20.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics