Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sensortechnik schützt Orgelpfeifen

05.05.2008
Lichtwellenleiter sollen für Klangbildsicherung in Kirchen sorgen

Forscher des Istituto di Scienze dell' Atmosfera e del Clima und des ebenfalls zum Nationalen Forschungsrat CNR gehörenden Istituto di Fisica Applicata haben ein System zur Überwachung des technischen Zustandes von Orgelpfeifen entwickelt. Mit Hilfe von Sensoren werden die von Kondenswasser und Frosteinwirkung betroffenen Stellen im Inneren der Metallzylinder ermittelt.

"Die in Kirchengebäuden üblichen Temperaturschwankungen bewirken die Bildung von Rost, der zu Veränderungen des Klangbildes und auf Dauer zum Kollabieren der Orgelpfeifen führen kann", erklärt der Isac-Mitarbeiter Dario Camuffo. "Der unter Labor- und Feldbedingungen von uns getestete Sensor beruht auf der Fähigkeit der Glasfaserfäden, das Licht nicht nur zu transportieren, sondern im Kontakt mit Wassertropfen oder Eiskristallen auch zu streuen. Jeder Lichtleiter hat den Durchmesser eines Haares und kann deshalb an den Zylinderwänden angebracht werden, ohne die Klangformung zu beeinflussen."

"Kondenswasser entsteht in der Regel dann, wenn die Kirche mit Menschen gefüllt ist und die Orgelpfeifen noch kalt sind", so Camuffo. Dasselbe passiere, wenn die Kirche künstlich beheizt wird. Hinzu komme die Tatsache, dass die Temperaturen in vielen Kirchen im Winter unter Null sinken. Das Wechselspiel zwischen Frieren und Auftauen hat schädliche Folgen für Stabilität und Klangqualität. Nicht nur das Metall, sondern auch die verwendeten Holzteile sind den Tücken des Mikroklimas ausgesetzt. Die Folge seien Klangveränderungen bei hölzernen Orgelpfeifen oder das gleichzeitige Erklingen mehrerer Orgelpfeifen bei Rissen in dem ebenfalls aus Holz bestehenden Register.

... mehr zu:
»Orgelpfeifen »Sensor »Sensortechnik

"Außerdem weiß man inzwischen, dass natürlich gealtertes Holz im Laufe der Jahre verschiedene Säuren, vor allem Essig- und Ameisensäure, erzeugt. Bei Orgeln wandern diese Säuren in das Innere der Pfeifenzylinder. Rostbildung und Klangveränderungen sind dann die unausweichliche Folge", so der italienische Wissenschaftler abschließend. Die Sensortechnik ist bereits in Schweden und Polen im Einsatz.

Harald Jung | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.isac.cnr.it
http://www.ifac.cnr.it

Weitere Berichte zu: Orgelpfeifen Sensor Sensortechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht „Fingerabdruck“ überführt Lebensmittelfälscher
29.11.2019 | Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR)

nachricht Tätowierungen entfernen mit Laser und Ultraschall - Forschungsprojekt entwickelt neues Verfahren
27.11.2019 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

Um die Form von Lichtpulsen zu messen, brauchte man bisher komplizierte Messanlagen. Ein Team von MPI Garching, LMU München und TU Wien schafft das nun viel einfacher.

Mit modernen Lasern lassen sich heute extrem kurze Lichtpulse erzeugen, mit denen man dann Materialien untersuchen oder sogar medizinische Diagnosen erstellen...

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie man ein Bild von einem Lichtpuls macht

27.01.2020 | Physik Astronomie

Physiker der Universität Rostock stoßen mit Wellenleitern in höhere Dimensionen vor

27.01.2020 | Physik Astronomie

Wie genau Cyanobakterien CO2 so effizient umwandeln

27.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics