Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nebenfiguren machten mittelalterliche Soap verständlich

23.05.2002


Die komplexen Geschichten über König Artus und die Ritter der Tafelrunde waren für mittelalterliche Menschen gut verständlich. Vorhersagbare Rollen verschiedener Nebenfiguren bewirkten, dass die Zuhörer den Faden nicht verloren. Das folgert Bernadette Smelik in ihrer Dissertation: Nebenfiguren in Lancelot en prose.

Die Geschichten aus dem 13. Jahrhundert über König Artus und die Ritter der Tafelrunde waren im Mittelalter außerordentlich populär. Die Geschichten wurden an den Höfen wohlhabender Adliger vorgelesen, wo alle Anwesenden gefesselt den Heldentaten zuhörten. Der moderne Leser verliert schnell den Faden in den komplexen Erzählungen. Manche Geschichten haben Dutzende Hauptpersonen und noch viel mehr Nebenfiguren. Manchmal teilt sich eine Geschichte auf in zwölf parallele Erzählungen.

Die Geschichten ähneln in vielen Hinsichten der modernen Fernsehsoap. Auch darin kommen viele Hauptpersonen vor und werden die Abenteuer verschiedener Hauptrollspieler quer durcheinander erzählt. Außerdem sind viele Soaps sehr beliebt. Auch scheinen sich kaum Soapgucker über die Komplexität des Plots zu beklagen.

Bernadette Smelik untersuchte mit Unterstützung der niederländischen Organisation für wissenschaftliche Forschung (NWO) die Struktur des französischen Textes Lancelot en prose. Das ist der erste Teil einer Serie von drei Büchern über König Artus und vor allem über seine Ritter. Sie wollte wissen, weshalb das Buch derzeit so populär sein konnte. Welche Elemente machten das Werk für den mittelalterlichen Leser oder Zuhörer verständlich?

Das Buch handelt vom jungen Ritter Lanzelot, der bei König Artus am Hof dient. Aber Lanzelot verliebt sich in die Königin und es entwickelt sich eine amouröse Beziehung zwischen beiden. Zugleich wächst Lanzelot zum besten Ritter des Königs aus.

Die Literaturwissenschaftlerin zeigt, dass die Nebenfiguren in den Geschichten dem Leser helfen, die Linie in allen losen Abenteuern verfolgen zu können. Jedes Abenteuer endet in einem Kampf zwischen zwei Rittern. Darin hat jede Art von Nebenfigur eine feste Funktion. Jungfrauen erteilen dem Leser Informationen über den Grund des Konflikts. Zwerge ärgern die Ritter und verführen sie zum Kampf. Eremiten kritisieren die Hauptrollspieler.

So begegnet ein Ritter einer Jungfrau, die weint, weil ein Zwerg ihr Hündchen gestohlen hat. Der Leser weiß jetzt schon, dass es zu einem Kampf kommen wird. Der Ritter bittet den Zwerg, das Hündchen zurückzugeben, aber dieser weigert sich. Der Herr des Zwergs, auch ein Ritter, unterstützt den Zwerg und geht die Konfrontation an. Der Gute gewinnt, der Schlechte verliert. Lanzelot selbst verliert im ganzen Werk keinen einzigen Kampf.

Nähere Informationen bei der Akademikerin Bernadette Smelik (Katholische Universität Nimwegen, Nimweger Institut für Informatik und Informationswissenschaften), Tel. +31 (0) 24 3652204 (Büro), Fax +31 (0) 24 3653450, E-Mail: bsmelik@cs.kun.nl. Promotion am 24. Mai, Promotor Prof. Dr. W.P. Gerritsen (Universität Utrecht, Fachbereich Sprachen und Literatur). Von der Dissertation erscheint eine Ausgabe für den Buchhandel: Nebenfiguren in ’Lancelot en prose’; eine Studie über die erzähltechnischen Funktionen von Rittern, Jungfrauen, Knappen, Zwergen und Eremiten. ISBN: 3-89323-081-5 (Nodus Publ., Münster) oder niederländische Ausgabe ISBN: 90-806863-1-x (Nimwegen: Stichting Uitgeverij de Keltische Draak), 2002.

Msc Michel Philippens | idw

Weitere Berichte zu: Nebenfigur SOAP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Interdisziplinäre Forschung:

nachricht Krankheitserreger im Visier
09.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

nachricht Wie überleben Nervenzellen? Forschungsteam versucht den Zelltod zu stoppen
04.10.2018 | DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien TU Dresden

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Interdisziplinäre Forschung >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: First diode for magnetic fields

Innsbruck quantum physicists have constructed a diode for magnetic fields and then tested it in the laboratory. The device, developed by the research groups led by the theorist Oriol Romero-Isart and the experimental physicist Gerhard Kirchmair, could open up a number of new applications.

Electric diodes are essential electronic components that conduct electricity in one direction but prevent conduction in the opposite one. They are found at the...

Im Focus: Millimeterwellen für die letzte Meile

ETH-Forscher haben einen Modulator entwickelt, mit dem durch Millimeterwellen übertragene Daten direkt in Lichtpulse für Glasfasern umgewandelt werden können. Dadurch könnte die Überbrückung der «letzten Meile» bis zum heimischen Internetanschluss deutlich schneller und billiger werden.

Lichtwellen eigenen sich wegen ihrer hohen Schwingungsfrequenz hervorragend zur schnellen Übertragung von Daten.

Im Focus: Nonstop-Transport von Frachten in Nanomaschinen

Max-Planck-Forscher entdecken die Nanostruktur von molekularen Zügen und den Grund für reibungslosen Transport in den „Antennen der Zelle“

Eine Zelle bewegt sich ständig umher, tastet ihre Umgebung ab und sendet Signale an andere Zellen. Das ist wichtig, damit eine Zelle richtig funktionieren kann.

Im Focus: Nonstop Tranport of Cargo in Nanomachines

Max Planck researchers revel the nano-structure of molecular trains and the reason for smooth transport in cellular antennas.

Moving around, sensing the extracellular environment, and signaling to other cells are important for a cell to function properly. Responsible for those tasks...

Im Focus: InSight: Touchdown auf dem Mars

Am 26. November landet die NASA-Sonde InSight auf dem Mars. Erstmals wird sie die Stärke und Häufigkeit von Marsbeben messen.

Monatelanger Flug durchs All, flammender Abstieg durch die Reibungshitze der Atmosphäre und sanftes Aufsetzen auf der Oberfläche – siebenmal ist das Kunststück...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hüftprothese: Minimalinvasiv oder klassisch implantieren? Implantatmodell wichtiger als OP-Methode

21.11.2018 | Veranstaltungen

Personalisierte Implantologie – 32. Kongress der DGI

19.11.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz diskutiert digitale Innovationen für die öffentliche Verwaltung

19.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Klimaangepasste Photovoltaik: Forschungsprojekt erfolgreich abgeschlossen

21.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wenn Verwandte von Krankheitserregern Gutes tun

21.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Goldglanz im Glas - Verbundgläser mit Basalttextilzwischenlage

21.11.2018 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics