Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochintegriertes MOPA-Lasersystem im A4 Format

06.06.2012
Die Firma neoLASE entwickelt optische Verstärker und MOPA-Lasersysteme (Master-Oscillator-Power-Amplifier) und vereinigt dabei die Vorteile von kompakten Faserlasern und Festkörperverstärkern.
Eine neu entwickelte MOPA Plattform ermöglicht nun auf einer etwa A4 Format großen Grundfläche gepulste Laserstrahlung im Nano- oder Pikosekunden Bereich mit Ausgangsleistungen von einigen zehn Watt zu erzeugen.

Die steigenden Anforderungen an Lasersysteme für die Materialbearbeitung erfordern neue integrationsverfahren und Systemarchitekturen um eine möglichst hohe Flexibilität und Bandbreite zu erreichen. Für diesen Bereich entwickelte die Firma neoLASE eine flexible, hochintegrierte MOPA Plattform mit der eine große Bandbreite von Laserparametern realisiert werden kann. Mit dem System lassen sich in Abhängigkeit von der Oszillatorquelle Laserpulse von Nano- bis Pikosekunden oder frei wählbare Pulsformen realisieren. Bei Wiederholarten von 0,1-10 MHz und einer „Pulse on Demand“ Option ist eine einfache Anpassung an unterschiedliche Applikationen gewährleistet.

Bild des neu entwickelten, hochintegrierten MOPA-Lasersystems. Foto: neoLASE GmbH

Das Herzstück des Lasersystems besteht aus unterschiedlichen Verstärkermodulen, die je nach benötigter Ausgangsleistung ausgewählt werden können. Die mit fasergekoppelten Laserdioden, longitudinal gepumpten Verstärkermodule erreichen Verstärkungsfaktoren von mehr als 10000 und ermöglicht somit die Integration von Laserstrahlquellen geringster Leistung wie bspw. strommodulierten Laserdioden oder faserbasierten Laseroszillatoren. Ausgangsleistungen im Bereich einiger zehn Watt oder Pulsenergien von einigen zehn Mikrojoule lassen sich somit realisieren.

Durch eine Frequenzkonversionseinheit kann weiterhin eine Anpassung der Absorption des zu bearbeitenden Materials erfolgen. Das gesamte MOPA-System ist in zwei Ebenen aufgebaut und ermöglicht die direkte Integration von Laseroszillatoren oder anderen Laserbaugruppen.

Das System besitzt eine Grundfläche etwa im A4 Format und ist gerade mal 85 mm hoch. Neben der hohen Flexibilität an Laserparametern wurde damit erstmals eine Baugröße erreicht, die auch eine Integration in kompakte Laserbearbeitungsanlagen ermöglicht.

Dr. Maik Frede | idw
Weitere Informationen:
http://www.neolase.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Skihelm mit neuartigem Luftpolstersystem und Augmented Reality: „Air Ride“ auf Hannover Messe
29.03.2019 | Hochschule Darmstadt

nachricht Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen
25.03.2019 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft?

Fraunhofer-Allianz Energie auf Berliner Energietagen

Im Pariser Klimaabkommen beschloss die Weltgemeinschaft, dass die weltweite Wirtschaft zwischen 2050 und 2100 treibhausgasneutral werden soll. Um die...

Im Focus: Quanten-Cloud-Computing mit Selbstcheck

Mit einem Quanten-Coprozessor in der Cloud stoßen Innsbrucker Physiker die Tür zur Simulation von bisher kaum lösbaren Fragestellungen in der Chemie, Materialforschung oder Hochenergiephysik weit auf. Die Forschungsgruppen um Rainer Blatt und Peter Zoller berichten in der Fachzeitschrift Nature, wie sie Phänomene der Teilchenphysik auf 20 Quantenbits simuliert haben und wie der Quantensimulator das Ergebnis erstmals selbständig überprüft hat.

Aktuell beschäftigen sich viele Wissenschaftler mit der Frage, wie die „Quantenüberlegenheit“ auf heute schon verfügbarer Hardware genutzt werden kann.

Im Focus: Self-repairing batteries

UTokyo engineers develop a way to create high-capacity long-life batteries

Engineers at the University of Tokyo continually pioneer new ways to improve battery technology. Professor Atsuo Yamada and his team recently developed a...

Im Focus: Quantum Cloud Computing with Self-Check

With a quantum coprocessor in the cloud, physicists from Innsbruck, Austria, open the door to the simulation of previously unsolvable problems in chemistry, materials research or high-energy physics. The research groups led by Rainer Blatt and Peter Zoller report in the journal Nature how they simulated particle physics phenomena on 20 quantum bits and how the quantum simulator self-verified the result for the first time.

Many scientists are currently working on investigating how quantum advantage can be exploited on hardware already available today. Three years ago, physicists...

Im Focus: Accelerating quantum technologies with materials processing at the atomic scale

'Quantum technologies' utilise the unique phenomena of quantum superposition and entanglement to encode and process information, with potentially profound benefits to a wide range of information technologies from communications to sensing and computing.

However a major challenge in developing these technologies is that the quantum phenomena are very fragile, and only a handful of physical systems have been...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungen

MS Wissenschaft startet Deutschlandtour mit Fraunhofer-KI an Bord

17.05.2019 | Veranstaltungen

Wie sicher ist autonomes Fahren?

16.05.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachwuchskräfte aufgepasst! „Traumjobs live“ bei der Friedhelm Loh Group

20.05.2019 | Veranstaltungsnachrichten

3D-Technologie ermöglicht Blick in die Vergangenheit

20.05.2019 | Biowissenschaften Chemie

DGHNO-KHC: Immuntherapie mit Checkpoint-Inhibitoren setzt sich bei Kopf-Hals-Tumoren durch

20.05.2019 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics