Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochintegriertes MOPA-Lasersystem im A4 Format

06.06.2012
Die Firma neoLASE entwickelt optische Verstärker und MOPA-Lasersysteme (Master-Oscillator-Power-Amplifier) und vereinigt dabei die Vorteile von kompakten Faserlasern und Festkörperverstärkern.
Eine neu entwickelte MOPA Plattform ermöglicht nun auf einer etwa A4 Format großen Grundfläche gepulste Laserstrahlung im Nano- oder Pikosekunden Bereich mit Ausgangsleistungen von einigen zehn Watt zu erzeugen.

Die steigenden Anforderungen an Lasersysteme für die Materialbearbeitung erfordern neue integrationsverfahren und Systemarchitekturen um eine möglichst hohe Flexibilität und Bandbreite zu erreichen. Für diesen Bereich entwickelte die Firma neoLASE eine flexible, hochintegrierte MOPA Plattform mit der eine große Bandbreite von Laserparametern realisiert werden kann. Mit dem System lassen sich in Abhängigkeit von der Oszillatorquelle Laserpulse von Nano- bis Pikosekunden oder frei wählbare Pulsformen realisieren. Bei Wiederholarten von 0,1-10 MHz und einer „Pulse on Demand“ Option ist eine einfache Anpassung an unterschiedliche Applikationen gewährleistet.

Bild des neu entwickelten, hochintegrierten MOPA-Lasersystems. Foto: neoLASE GmbH

Das Herzstück des Lasersystems besteht aus unterschiedlichen Verstärkermodulen, die je nach benötigter Ausgangsleistung ausgewählt werden können. Die mit fasergekoppelten Laserdioden, longitudinal gepumpten Verstärkermodule erreichen Verstärkungsfaktoren von mehr als 10000 und ermöglicht somit die Integration von Laserstrahlquellen geringster Leistung wie bspw. strommodulierten Laserdioden oder faserbasierten Laseroszillatoren. Ausgangsleistungen im Bereich einiger zehn Watt oder Pulsenergien von einigen zehn Mikrojoule lassen sich somit realisieren.

Durch eine Frequenzkonversionseinheit kann weiterhin eine Anpassung der Absorption des zu bearbeitenden Materials erfolgen. Das gesamte MOPA-System ist in zwei Ebenen aufgebaut und ermöglicht die direkte Integration von Laseroszillatoren oder anderen Laserbaugruppen.

Das System besitzt eine Grundfläche etwa im A4 Format und ist gerade mal 85 mm hoch. Neben der hohen Flexibilität an Laserparametern wurde damit erstmals eine Baugröße erreicht, die auch eine Integration in kompakte Laserbearbeitungsanlagen ermöglicht.

Dr. Maik Frede | idw
Weitere Informationen:
http://www.neolase.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht 3D Drucker: Innovative Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen
15.01.2020 | Trensco GmbH - Fritz Meier

nachricht Elektrisch und superleicht: Das weltweit leichteste E-Bike mit integriertem Akku
19.12.2019 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

Was in winzigen elektronischen Bauteilen oder in Molekülen geschieht, lässt sich nun auf einige 100 Attosekunden und ein Atom genau filmen

Wie Bauteile für künftige Computer arbeiten, lässt sich jetzt gewissermaßen in HD-Qualität filmen. Manish Garg und Klaus Kern, die am Max-Planck-Institut für...

Im Focus: Integrierte Mikrochips für elektronische Haut

Forscher aus Dresden und Osaka präsentieren das erste vollintegrierte Bauelement aus Magnetsensoren und organischer Elektronik und schaffen eine wichtige Voraussetzung für die Entwicklung von elektronischer Haut.

Die menschliche Haut ist faszinierend und hat viele Funktionen. Eine davon ist der Tastsinn, bei dem vielfältige Informationen aus der Umgebung verarbeitet...

Im Focus: Dresdner Forscher entdecken Mechanismus bei aggressivem Krebs

Enzym blockiert Wächterfunktion gegen unkontrollierte Zellteilung

Wissenschaftler des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden im Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) haben gemeinsam mit einem...

Im Focus: Integrate Micro Chips for electronic Skin

Researchers from Dresden and Osaka present the first fully integrated flexible electronics made of magnetic sensors and organic circuits which opens the path towards the development of electronic skin.

Human skin is a fascinating and multifunctional organ with unique properties originating from its flexible and compliant nature. It allows for interfacing with...

Im Focus: Dresden researchers discover resistance mechanism in aggressive cancer

Protease blocks guardian function against uncontrolled cell division

Researchers of the Carl Gustav Carus University Hospital Dresden at the National Center for Tumor Diseases Dresden (NCT/UCC), together with an international...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Minutiöse Einblicke in das zelluläre Geschehen

24.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

HDT-Tagung: Sensortechnologien im Automobil

24.01.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Ein ultraschnelles Mikroskop für die Quantenwelt

24.01.2020 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics