Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf dem neuesten Stand - VDO Seekartenplotter jetzt mit Anschlussmöglichkeiten für AIS und Radar

20.01.2006


Siemens VDO bringt seine Seekartenplotter auf den neuesten Stand. Um Sicherheit und Komfort auf Yachten und Sportbooten weiter zu erhöhen, können die maritimen Navigationssysteme aus den Serien VDO MAP 7 und VDO MAP 11 nun auch die Daten des „Automatic Identification System“ (AIS) verarbeiten. Außerdem bieten einige Plotter künftig erstmals den Anschluss an eine Radarantenne.

Das AIS ist ein Identifizierungssystem aus der gewerblichen Seefahrt, das dem automatischen Informationsaustausch zwischen den Schiffen dient und auf diese Weise gefährliche Situationen oder gar Kollisionen vermeidet. Dafür nutzt Siemens VDO offizielle Daten über sämtliche Berufsschiffe im entsprechenden Gebiet und stellt diese als bewegte Objekte mit Angaben zu Kurs und Geschwindigkeit auf den Seekarten dar. So haben Skipper jederzeit einen aktuellen und umfassenden Überblick in ihrem Revier und können komfortabel und sicher den Kurs planen. Diese neue Funktion bietet Siemens VDO voraussichtlich ab April 2006 für den Plotter MAP 11csE und später auch für MAP 7 V und MAP 7 W/WI. Bereits ausgelieferte Geräte dieser Serien können dann mit einem Software-Update entsprechend aufgerüstet werden.

Ebenfalls dem Komfort und der Sicherheit dient die neue Anschlussmöglichkeit einer Radarantenne, die Siemens VDO für den Plotter MAP 11csE und später auch für MAP 7 W/WI vorbereitet. Während die Signale der Radarantenne eines Schiffes bislang auf einem separaten Bildschirm dargestellt werden mussten, sind die Echos dann maßstabsgetreu in die elektronische Seekarte integriert. So erfasst der Bootsführer künftig alle wichtigen Informationen auf einen Blick.



Mit diesen beiden wesentlichen Ergänzungen geht die kontinuierliche Entwicklung der Seekartenplotter bei Siemens VDO unvermindert weiter. Nicht zuletzt wegen der permanenten Optimierung bietet das Unternehmen mit seinen beiden Produktfamilien VDO MAP 7 und VDO MAP 11 mittlerweile ein breites Portfolio, das nahezu alle Anforderungen aus der Sportschifffahrt abdeckt. So eignen sich die MAP 7-Systeme als ebenso kleine wie leistungsstarke Plotter vor allem für kleinere Boote und den Einsatz im Chartergeschäft. Denn sämtliche Geräte sind ausgesprochen handlich, können einfach montiert und mit einer praktischen Quick-Out-Halterung auch im Handumdrehen wieder entfernt werden.

Vor allem für den Festeinbau auf größeren Schiffen konzipiert ist der Plotter VDO MAP 11csE, der auf der Brücke zu einer veritabeln Schaltzentrale ausgebaut werden kann und damit zum wichtigsten Instrument des Skippers wird. So ist dieses Topmodell nicht nur ein elektronischer Pfadfinder, sondern kann auch zur Wetterstation und zum Kombiinstrument für Motordaten aufgerüstet werden. Außerdem ist der Monitor auf Wunsch auch eine Multimedia-Zentrale: Über zwei Video-Eingänge können zum Beispiel eine Unterwasser- oder Motorraumkamera oder ein DVD-Player angeschlossen werden.

Leseranfragen bitte unter Stichwort "AIS-Anschluss für Seekartenplotter" an:
Siemens VDO Trading GmbH, Telefon 069 40 80 50, E-Mail: marine@vdo.com / Internet: www.siemensvdo.de

Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie fertigt das Unternehmen Produkte rund um Antriebsstrang, Motorsteuerelektronik und Einspritztechnik, die die Motorleistung verbessern und Emissionen reduzieren. Für gesteigerten Fahrkomfort und Bedienerfreundlichkeit sorgen Informations- und Car-Communication-Systeme mit Instrumentierung, Audio- und Navigationsgeräten, Telematik- und Multimedia-Anwendungen bis hin zu kompletten Cockpits. Einen Beitrag zu mehr Sicherheit leisten Siemens VDO-Produkte für Chassis und Karosserie, wie Airbag-, ABS- oder Zugangskontrollsysteme. Eine eigene Handelssparte vertreibt Produkte für die Nachausrüstung von Pkw und Nutzfahrzeugen, mit den Schwerpunkten Flottenmanagement und Audio- und Navigationssysteme. Siemens VDO Automotive erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Jutta Huber | Siemens VDO Automotive AG
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Geschäftsmodell Upcycling: Aus Airbag wird Rucksack
14.06.2019 | Telekom GK

nachricht Skihelm mit neuartigem Luftpolstersystem und Augmented Reality: „Air Ride“ auf Hannover Messe
29.03.2019 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuer Werkstoff für den Bootsbau

Um die Entwicklung eines Leichtbaukonzepts für Sportboote und Yachten geht es in einem Forschungsprojekt der Technischen Hochschule Mittelhessen. Prof. Dr. Stephan Marzi vom Gießener Institut für Mechanik und Materialforschung arbeitet dabei mit dem Bootsbauer Krake Catamarane aus dem thüringischen Apolda zusammen. Internationale Kooperationspartner sind Prof. Anders Biel von der schwedischen Universität Karlstad und die Firma Lamera aus Göteborg. Den Projektbeitrag der THM fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Zentralen Innovationsprogramms Mittelstand mit 190.000 Euro.

Im modernen Bootsbau verwenden die Hersteller als Grundmaterial vorwiegend Duroplasten wie zum Beispiel glasfaserverstärkten Kunststoff. Das Material ist...

Im Focus: Novel Material for Shipbuilding

A new research project at the TH Mittelhessen focusses on the development of a novel light weight design concept for leisure boats and yachts. Professor Stephan Marzi from the THM Institute of Mechanics and Materials collaborates with Krake Catamarane, which is a shipyard located in Apolda, Thuringia.

The project is set up in an international cooperation with Professor Anders Biel from Karlstad University in Sweden and the Swedish company Lamera from...

Im Focus: Controlling superconducting regions within an exotic metal

Superconductivity has fascinated scientists for many years since it offers the potential to revolutionize current technologies. Materials only become superconductors - meaning that electrons can travel in them with no resistance - at very low temperatures. These days, this unique zero resistance superconductivity is commonly found in a number of technologies, such as magnetic resonance imaging (MRI).

Future technologies, however, will harness the total synchrony of electronic behavior in superconductors - a property called the phase. There is currently a...

Im Focus: Ultraschneller Blick in die Photochemie der Atmosphäre

Physiker des Labors für Attosekundenphysik haben erkundet, was mit Molekülen an den Oberflächen von nanoskopischen Aerosolen passiert, wenn sie unter Lichteinfluss geraten.

Kleinste Phänomene im Nanokosmos bestimmen unser Leben. Vieles, was wir in der Natur beobachten, beginnt als elementare Reaktion von Atomen oder Molekülen auf...

Im Focus: Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Wie kommt es, dass manche Neutronensterne zu den stärksten Magneten im Universum werden? Eine mögliche Antwort auf die Frage nach der Entstehung dieser sogenannten Magnetare hat ein deutsch-britisches Team von Astrophysikern gefunden. Die Forscher aus Heidelberg, Garching und Oxford konnten mit umfangreichen Computersimulationen nachvollziehen, wie sich bei der Verschmelzung von zwei Sternen starke Magnetfelder bilden. Explodieren solche Sterne in einer Supernova, könnten daraus Magnetare entstehen.

Wie entstehen die stärksten Magnete des Universums?

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2019

14.10.2019 | Veranstaltungen

10. Weltkonferenz der Ecosystem Services Partnership an der Leibniz Universität Hannover

14.10.2019 | Veranstaltungen

Bildung.Regional.Digital: Tagung bietet Rüstzeug für den digitalen Unterricht von heute und morgen

10.10.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Technologiemodul senkt Ausschussrate von Mikrolinsen auf ein Minimum

14.10.2019 | Informationstechnologie

Diagnostik für alle

14.10.2019 | Biowissenschaften Chemie

Bayreuther Forscher entdecken stabiles hochenergetisches Material

14.10.2019 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics