Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sipex stellt programmierbaren Step-down Regler mit 98% Wirkungsgrad vor

02.02.2005


Die Sipex Corporation (Nasdaq: SIPX), führender Anbieter hoch performanter Analog-ICs, stellte heute den SP6656, einen 400mA synchronen Step-down-Regler mit programmierbarer Ausgangsspannungssteuerung vor. Die Bit-programmierbare Ausgangsspannung des SP6656 erlaubt die dynamische Anpassung an die wechselnden Leistungsanforderungen der heute in tragbaren Elektronikgeräten eingesetzten ASICs, DSPs oder Mikroprozessoren. Der im 2,4mm x 2,5mm DFN-Gehäuse erhältliche SP6656 ist für Anwendungen wie Mobiltelefone, PDAs, Digitalkameras, MP3-Player, Wireless Headsets, GPS-Systeme oder Palmtop-Computer ideal geeignet.

Der Betrieb des SP6656 ist für Applikationen, bei denen Li-Ionen oder dreizellige Alkaline/NiCD/NiMH-Batterien als Spannungsquelle eingesetzt werden, optimiert. Die proprietäre Regelschaltung des SP6656, die mit 20uA Schwachlastruhestrom auskommt und integrierte 0,3 Ohm Synchronschalter besitzt, bietet über einen breiten Ausgangsstrombereich einen exzellenten Wirkungsgrad und verlängert so die Akkulaufzeit. Wenn sie Eingangsspannung der Spannungsquelle sich der Ausgangsspannung nähert, verwendet der SP6656 eine spezielle Regelschaltung für den nahtlosen Übergang auf 100% Duty-Cycle-Mode mit nur 80uA Ruhestrom, was die Akkulaufzeit weiter verlängert. Der SP6656 kann mittels des ENABLE Pins ausgeschaltet werden, was seinen Stromhunger in den Nanoamperebereich absenkt und somit zu längerer Standby-Zeit bei tragbaren Elektronikgeräten beiträgt.

Zu den weiteren Features gehören die benutzerprogrammierbare, bis herunter auf 1,0 Volt regelbare, Ausgangsspannung und die integrierte Strombegrenzung auf 625 mA sowie eine Übertemperaturabschaltung bei 140 Grad Celsius.

"Der SP6656 wurde speziell für die Anforderungen tragbarer Elektronikgeräte konzipiert. Mit der Verwendung des SP6656 kann der Designer kleine, kompakte Lösungen mit geringem Rauschen entwickeln", meinte Kevin Plouse, Senior Vice President of Marketing and Business Development bei Sipex. "Durch den extrem hohen Wirkungsgrad des SP6656 über den gesamten Lastbereich werden sowohl Standby- als auch Betriebszeit und letztendlich auch der Produktwert von tragbaren Elektronikgeräten erhöht."

Typische Funktionsmerkmale des SP6656

  • Hoher Wirkungsgrad 98%
  • Garantierter Minimalausgangsstrom 400 mA
  • Großer Eingangsspannungsbereich von 2,7 V bis 5,5 V
  • Sehr niedriger Ruhestrom 20 uA
  • Geringer Schwachlastruhestrom von 80 uA in Dropout
  • Geringer Abschaltstrom: 0,5 uA
  • per Logik steuerbare Ausgangsspannung
  • Ausgangsspannung regelbar bis 1,0 V
  • 100% relative Einschaltdauer bei LDO
  • Geringe Abmessungen im 2,4 x 2,5mm DFN Gehäuse
  • Enable Pin

Preise und Verfügbarkeit

Der SP6656 ist ab sofort als Standard und als bleifreie Ausführung erhältlich (SP6656ER/TR = Standard; SP6656ER-L/TR = bleifrei). Der Preis bei Mindestabnahme von 1000 Stück beträgt 1,29 US-Dollar pro Stück. Muster und Evaluationsboards sind ebenfalls lieferbar. Datenblätter und Zusatzinformationen über den SP6656 finden Sie auf der Sipex Website unter www.sipex.com.

Informationen zu Sipex Power Management Produkten

Spannungsregler-ICs sind wichtige Elemente für tragbare und verteile Spannungsregleranwendungen. Sie verbessern die Leistungsregelung und tragen so zu weiterer Miniaturisierung und erhöhter Leistung im Niedrigspannungsbereich bei. Zu dieser Produktgruppe zählen lineare LDO-Regler, DC-DC Schaltregler, LED-Treiber, PWM-Controller, Ladungspumpen und Mikroprozessorüberwachungsschaltungen. Die Sipex Regler kommen bei PC und Peripheriegeräten, batteriebetriebenen Handheld-Geräten wie PDAs und Mobiltelefonen sowie bei Produkten der Datenkommunikation zum Einsatz.

Informationen über Sipex

Sipex Corporation ist ein Halbleiterhersteller, der auf Design, Herstellung und Vermarktung hochperformater und hochwertiger analoger ICs spezialisiert ist. Sipex bedient den weiten Markt analoger Signalverarbeitung mit ICs für Schnittstellen, Leistungsregler und optische Speicherung. Die ICs werden in der Automobilelektronik, in tragbaren Elektronikgeräten, beim Computing, in der Nachrichtentechnik und im Netzwerkinfrastrukturmarkt verwendet. Das Unternehmen mit Sitz im kalifornischen Milpitas (USA) unterhält Vertretungen in Belgien, Kanada, China, Deutschland, Japan, Taiwan und in Grossbritannien. Sipex vermarktet seine Produkte sowohl direkt als auch über seine Distributionskanäle.

Sharon Guerrand | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sipex.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation
17.07.2018 | Eierund GmbH / HoseOnline.de

nachricht Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest
21.06.2018 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Im Focus: Was passiert, wenn wir das Atomgitter eines Magneten plötzlich aufheizen?

„Wir haben jetzt ein klares Bild davon, wie das heiße Atomgitter und die kalten magnetischen Spins eines ferrimagnetischen Nichtleiters miteinander ins Gleichgewicht gelangen“, sagt Ilie Radu, Wissenschaftler am Max-Born-Institut in Berlin. Das internationale Forscherteam fand heraus, dass eine Energieübertragung sehr schnell stattfindet und zu einem neuartigen Zustand der Materie führt, in dem die Spins zwar heiß sind, aber noch nicht ihr gesamtes magnetisches Moment verringert haben. Dieser „Spinüberdruck“ wird durch wesentlich langsamere Prozesse abgebaut, die eine Abgabe von Drehimpuls an das Gitter ermöglichen. Die Forschungsergebnisse sind jetzt in "Science Advances" erschienen.

Magnete faszinieren die Menschheit bereits seit mehreren tausend Jahren und sind im Zeitalter der digitalen Datenspeicherung von großer praktischer Bedeutung....

Im Focus: Erste Beweise für Quelle extragalaktischer Teilchen

Zum ersten Mal ist es gelungen, die kosmische Herkunft höchstenergetischer Neutrinos zu bestimmen. Eine Forschungsgruppe um IceCube-Wissenschaftlerin Elisa Resconi, Sprecherin des Sonderforschungsbereichs SFB1258 an der Technischen Universität München (TUM), liefert ein wichtiges Indiz in der Beweiskette, dass die vom Neutrino-Teleskop IceCube am Südpol detektierten Teilchen mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Galaxie in vier Milliarden Lichtjahren Entfernung stammen.

Um andere Ursprünge mit Gewissheit auszuschließen, untersuchte das Team um die Neutrino-Physikerin Elisa Resconi von der TU München und den Astronom und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

Interdisziplinäre Konferenz: Diabetesforscher und Bioingenieure diskutieren Forschungskonzepte

13.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vernetzte Beleuchtung: Weg mit dem blinden Fleck

18.07.2018 | Energie und Elektrotechnik

BIAS erhält Bremens größten 3D-Drucker für metallische Luffahrtkomponenten

18.07.2018 | Verfahrenstechnologie

Verminderte Hirnleistung bei schwachem Herz

18.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics