Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ILOG beschleunigt mit neuem Accelerator Compliance Aufgaben

06.05.2004


„Data Compliance Solution Accelerator" auf der Grundlage von ILOG JRules gewährleistet Datenqualität und die Einhaltung von rechtlichen Vorschriften

ILOG, führender Anbieter von Softwarekomponenten, hat den ILOG Data Compliance Solution Accelerator vorgestellt und reagiert damit auf die steigende Nachfrage nach solchen Tools. Der Solution Accelerator basiert auf ILOG JRules. Unternehmen können damit ihre Compliance-Aufgaben kostengünstig bewältigen. Dazu gehört beispielsweise die Einhaltung gesetzlicher und lokaler Bestimmungen, aber auch die von Standesregeln oder unternehmensspezifischen Verhaltenskodizes. ILOG JRules ist Teil des Business Rule Management Systems (BRMS) von ILOG.

Unter Compliance wird unter anderem die Selbstverpflichtung von Unternehmen bezeichnet, sich an bestimmte – nicht nur formalrechtliche - Regeln zu halten. Der ab sofort verfügbare Solution Accelerator enthält Vorlagen und Modellierungstools für Geschäftsregeln zur Einhaltung von Vorschriften oder für Report- und Prüffunktionen. Das neue Tool erweitert zudem die Funktionen von ILOG JRules zur Verwaltung von Compliance-Regeln. Unternehmen können in Echtzeit große Datenmengen in ihren bestehenden Applikationen überwachen. Fehlerhafte oder unstimmige Informationen werden sofort entdeckt und gemeldet.

Das neue Tool verfügt über eine Reihe von Funktionen, mit denen Unternehmen unter-schiedlichste Compliance-Lösungen schneller als bisher umsetzen können:

  • Compliance Management Model: Mit speziellen Management-Funktionen können Ereignisse definiert, diagnostiziert und anschließend bearbeitet werden.
  • Business Rule Compliance Languages: Durch den Editor von ILOG JRules können Unternehmen Compliance-Regeln in natürlicher Sprache erstellen und verwalten.
  • Compliance Rule Flow: Damit können Arbeitsabläufe bei Compliance-Fragen effizienter gemanagt werden.
  • Report Generation: Diese Funktion dient dazu, Regeln zu prüfen und ihre Ausführung zu überwachen und festzuhalten.

Der Data Compliance Solution Accelerator ergänzt die im März vorgestellte Version der preisgekrönten Software ILOG JRules 4.6. Sie enthält eine Reihe von neuen Funktionen, durch die ILOG JRules noch leistungsfähiger und benutzerfreundlicher ist. Hierzu gehören unter anderem Entscheidungs-Tabellen, mit denen der Entscheidungsprozess durch eine einfachere Erstellung und Verwaltung von Regeln verbessert wird, und die optimierte Performance der Rule Engine. Durch Erweiterungen der Business-Action-Sprache können die Anwender in den Fachabteilungen noch komplexere Regeln erstellen. Damit können Unternehmen neue Geschäftsregeln in Zukunft schneller umsetzen und zum Beispiel noch flexibler auf geänderte gesetzliche Regelungen oder Unternehmensvorschriften reagieren.

Das BRMS von ILOG eignet sich besonders gut, um die immer komplexeren und zahlreicheren Compliance-Anforderungen zu bewältigen. In einem BRMS werden die Regeln nicht in den geschäftskritischen Prozessen und Anwendungen hart kodiert, sondern von diesen getrennt. Dadurch lassen sich Geschäftsregeln im Unternehmen einfacher und effektiver verwalten.

Mit den bisher verfügbaren Solution Accelerators adressiert ILOG die steigende Nachfrage nach Software, mit der Unternehmen Investitionen in vorhandene IT-Systeme ausbauen können und die gleichzeitig den speziellen geschäftlichen Herausforderungen eines Unternehmens gerecht wird. Sie verbinden anwendungsspezifische Vorlagen für die Formulierung von Geschäftsregeln, Modellierungsfeatures und andere Funktionen mit dem Know-how von ILOG Professional Services. Der Bereich Professional Services von ILOG arbeitet zusammen mit Kunden an der zügigen Umsetzung von Projekten und unterstützt sie bei der Entwicklung und dem Einsatz flexibler Lösungen für ihre spezifischen Bedürfnisse.

Weitere Informationen:



ILOG Deutschland GmbH, Bürohaus Porticus, Ober-Eschbacher Str. 109,
61352 Bad Homburg v.d.H., Tel: 06172/4060-0, Fax: 06172/4060-10,
E-Mail: info@ilog.de, Web: http://www.ilog.de


Hotwire PR Germany, Brönnerstr 11, 60313 Frankfurt
Ute Richter,
Tel. 069-25 6693-40, Fax: 069-25 66 93-93,
E-Mail: ute.richter@hotwirepr.com

Monika Houser | ILOG
Weitere Informationen:
http://www.innovations-report.de/html/profile/profil-1259.html
http://www.ilog.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation
17.07.2018 | Eierund GmbH / HoseOnline.de

nachricht Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest
21.06.2018 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics