Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Bachelor-Arbeit: Student entwickelt neue Schmelzschneidemaschine

17.04.2008
Die anwendungsorientierte Lehre und Forschung sowie die Zusammenarbeit mit klein- und mittelständischen Unternehmen sind ein wesentliches Merkmal für das Studium an Fachhochschulen.

Wie sehr die FH D diesem Anspruch gerecht wird, zeigte erst jetzt wieder ein Projekt: Unter Betreuung von Prof. Dr. Ulrich Schaarschmidt entwickelte Mario Arand am Fachbereich Elektrotechnik innerhalb seiner Bachelor-Thesis eine auf technischem Niveau neue Schmelzschneidemaschine. Entstanden ist die Arbeit in Kooperation mit dem Düsseldorfer Unternehmen "Technische Hard- und Software Brigitte Schenke".

In seiner Bachelor-Arbeit beschäftigte er sich mit dem Thema "Entwicklung einer autonomen Mikrocontroller-basierten leistungsgeregelten Schmelzschneidemaschine mit Datenspeicher und USB-Anschluss". Das hierzu von ihm entwickelte Gerät dient zur computergesteuerten Herstellung von Modellen aus thermisch schneidbaren Schaumstoffen (EPS, XPS). Das Innovative an der mit "sehr gut" bewerteten Leistung sind die zwei Mikroelektronikprozessoren, derer sich der 23-Jährige für die Hard- und Software bedient hat, um ein Controlling sicher zu stellen.

Das heißt, die Erhitzung des Schneidedrahtes und die Schneidegeschwindigkeit werden nach seiner Entwicklung präzise bestimmt. Daneben kann die von ihm erstellte Software beispielsweise in Schulungen von CAD/CAM-Verfahren eingesetzt werden. Dieser ganzheitliche Ansatz der Verfahren - sprich: von der Idee über die Entwicklung und Optimierung bis zum fertigen technischen Produkt - eröffnet den Schülerinnen und Schülern einen handlungsorientierten und kreativen Zugang zu vielen Themenbereichen. So sind selbständige kreative Lösungen für verschiedenste Themenbereiche wie etwa Bauen oder Wohnen, Architektur und Design, vorstellbar. Für den Betrieb in Schulklassen können die Schneid-Daten über eine USB-Schnittstelle, aber auch via SD-Card übertragen werden.

"Mario Arands Abschlusswerk entspricht einer hochgradigen Entwicklungsarbeit eines erfahrenen Ingenieurs", freut sich Prof. Dr. Ulrich Schaarschmidt. Gerade vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen in Düsseldorf Geräte zur technischen Ausbildung an Schulen herstellt und Lehrer daran ausbildet, sei die Zusammenarbeit besonders erfolgreich für beide Seiten.

Simone Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-duesseldorf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Skihelm mit neuartigem Luftpolstersystem und Augmented Reality: „Air Ride“ auf Hannover Messe
29.03.2019 | Hochschule Darmstadt

nachricht Feuerwehrmaske mit Datenbrille ermöglicht Navigation in verrauchten Räumen
25.03.2019 | Westsächsische Hochschule Zwickau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kontaktlinsen mit Medizin und Zucker

17.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

17.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen

17.04.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics