Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

All-in-One-CCTV-Kameras für Innen- und Außenbereiche

16.08.2013
Mit ihren vielseitigen innovativen Funktionen decken die neuen hochauflösenden CCTV-Kameras der "All in One"-Serie von Siemens das gesamte Anwendungsspektrum im Sicherheitsbereich ab.
Zur Auswahl stehen ein Modell zur Überwachung von Innenbereichen, zwei Innen-/Außenmodelle, die in einem Gehäuse der Schutzklasse IP66 montiert sind, sowie ein vandalensicheres Fixed- Dome-Modell der Schutzklasse IP66.

Die Kameras lassen sich schnell und einfach installieren und einrichten. Sie bieten automatischen Tag-/Nachtbetrieb mit großem Dynamikbereich (Wide Dynamic Range, WDR), der die Erfassung scharfer Bilder selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen ermöglicht. Darüber hinaus besitzen die Kameras ein integriertes Twisted-Pair-Sendermodul zur einfachen Netzwerkanbindung.

Um optimale Flexibilität und eine möglichst breite Einsatzfähigkeit selbst unter anspruchsvollen Bedingungen zu gewährleisten, verfügt das High-End-Modell über ein Infrarot-/Weißlicht-Beleuchtungssystem von Siemens. Bei schlechten Lichtverhältnissen lässt sich die Szene im Infrarotmodus unbemerkt beleuchten, während beim Umschalten in den Weißlichtmodus Verdächtige darauf aufmerksam gemacht werden, dass sie erkannt wurden. Dies reicht oft aus, um sie abzuschrecken, und erzeugt gleichzeitig genügend Licht für die Aufzeichnung von Farbbildern.


Die All-in-One-Kameras werden mit fertig aufgesetztem und eingestelltem Objektiv geliefert, was den Installationsaufwand beträchtlich verringert. Bei Innen- /Außenmodellen erleichtern werkseitig angebrachte Montagehalterungen und Sonnenblenden die Installation. Die Fernbedienung, die bei allen Modellen zum Lieferumfang gehört, bietet schnellen und praktischen Zugriff auf alle Kameraeinstellungen. Funktionen wie optionale Gegenlichtkompensation, 2D/3D-Rauschunterdrückung und die Auflösung von 560 TV-Linien oder mehr gewährleisten, dass die Kameras selbst unter schwierigen Bedingungen scharfe und detailreiche Bilder liefern.

Alle Modelle besitzen ein hochwertiges Autofokusobjektiv mit 22-fachem Zoom, das die Einstellung der Brennweite vom Weitwinkel- bis zum Telebereich ermöglicht. Sie verfügen außerdem über ein ausgeklügeltes Bewegungserkennungssystem mit integrierter Gesichtserkennung, das eine zuverlässige Unterscheidung zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Zielen ermöglicht, sowie einen Alarmeingang. Bei Aktivierung des Alarmeingangs wird das Zoomobjekt automatisch auf eine von zehn vordefinierten Positionen gesetzt, damit die Alarmquelle zuverlässig identifiziert werden kann.

Die vier CCTV-Kameras, die das Business-Segment Security Products anbietet, ergänzen die Zugangskontroll- und Einbruchsmeldesysteme von Siemens zu einer umfassenden Produktpalette für CCTV-Anwendungen.

Ansprechpartner für Journalisten:
Siemens Deutschland, Building Technologies Division, Media Relations Vera Klopprogge, Tel.: +49 69 797-3324

E-Mail: vera.klopprogge@siemens.com

Der Siemens-Sektor Infrastructure & Cities (München) mit rund 90.000 Mitarbeitern bietet nachhaltige Technologien für urbane Ballungsräume und deren Infrastrukturen. Dazu gehören Produkte, Systeme und Lösungen für intelligentes Verkehrsmanagement, Schienenverkehr, Smart Grids, energieeffiziente Gebäude und Sicherheitslösungen. Der Sektor setzt sich aus den Divisionen Building Technologies, Low and Medium Voltage, Mobility and Logistics, Rail Systems und Smart Grid zusammen. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/infrastructure-cities

Die Siemens-Division Building Technologies (Zug, Schweiz) ist weltweit führend auf dem Markt für sichere, energieeffiziente und umweltfreundliche Gebäude und Infrastrukturen. Als Technologiepartner, Dienstleister, Systemintegrator und Produktlieferant verfügt Building Technologies über Angebote für Brandschutz und Sicherheit sowie Gebäudeautomation, Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik (HLK) und Energiemanagement. Mit weltweit etwa 29.000 Mitarbeitern erwirtschaftete Building Technologies im Geschäftsjahr 2012 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.de/buildingtechnologies

Vera Klopprogge | Siemens Building Technologies
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/infrastructure-cities
http://www.siemens.de/buildingtechnologies

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Innovative Produkte:

nachricht Textilien 4.0: Smarte Kleidung und Wearables als Innovation
17.07.2018 | Eierund GmbH / HoseOnline.de

nachricht Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest
21.06.2018 | Universitätsmedizin Göttingen - Georg-August-Universität

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Innovative Produkte >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics