Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsfähig mit IT: Wie sich Naturkosthändler und Verlage auf die Zukunft vorbereiten

30.03.2010
MFG Baden-Württemberg präsentiert praxisnahen Leitfaden mit Erfahrungsberichten aus dem Mittelstand

Ein kostenloser Leitfaden der MFG Baden-Württemberg zeigt mittelständischen Unternehmen, wie sie auch mit geringen personellen und finanziellen Ressourcen systematisch Märkte beobachten und ihre strategischen Planungen daran ausrichten können. Möglich wird dies durch sogenannte Roadmaps.

Vier baden-württembergische Unternehmen – Epyxs aus Mannheim, highQ Computerlösungen aus Freiburg, der Kramer Verlag aus Offenburg sowie die Firma Bodan Großhandel für Naturkost aus Überlingen – haben bereits erfolgreich damit gearbeitet.

„Zukunftsfähig mit IT: Wie kleine und mittlere Unternehmen mit Roadmaps ihre Innovationskraft stärken können“ – unter diesem Titel veröffentlichte die MFG Baden-Württemberg zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung aus Karlsruhe eine kostenlose Informationsbroschüre. Sie zeigt, wie kleine und mittelständische Unternehmen vom sogenannten Roadmapping profitieren können.

„Eine professionelle Beschäftigung mit aktuellen Entwicklungen und IT-Trends der Zukunft ist für alle Unternehmen wichtig, um frühzeitig die Weichen in die richtige Richtung zu stellen“, sagte Medienminister Helmut Rau anlässlich der Präsentation der Informationsbroschüre am Montag (29. März 2010) in Stuttgart. „Der nun erstellte Leitfaden dient Unternehmen als praktische Hilfestellung beim Anstoßen von Innovationsprozessen. Ich hoffe, dass er vielen mittelständischen Betrieben hilft, die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um ihr Unternehmen zukunfts- und wettbewerbsfähig zu halten.“

Systematisch Trends und technologische Entwicklungen beobachten

Der Leitfaden zeigt, welche konkreten Schritte die Unternehmen bei einem Roadmapping durchlaufen sollten und welche Fragen sie sich dabei stellen müssen, z. B. „Wo stehen wir aktuell?“, „Wo wollen wir hin? Und welche Technologien unterstützen uns auf dem Weg zu unserem Ziel?“. Das Roadmapping ist eine Managementmethode, die Orientierung bei der strategischen Geschäftsplanung bietet. Dabei unterstützt eine Roadmap – abgeleitet vom englischen Begriff für Straßenkarte – Unternehmen sowie Einrichtungen des öffentlichen Sektors dabei, nachhaltig Trends und technologische Entwicklungen zu beobachten.

Vier mittelständische Unternehmen erhalten Qualitätssiegel

Vier kleine und mittlere Unternehmen aus dem Südwesten haben mit Unterstützung der MFG Baden-Württemberg und des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung bereits jeweils eine solche Roadmap entwickelt: Epyxs aus Mannheim, highQ Computerlösungen aus Freiburg, der Kramer Verlag aus Offenburg sowie die Firma Bodan Großhandel für Naturkost aus Überlingen. Sie wurden nun für ihre erfolgreich angestoßenen Innovationsprozesse mit dem Qualitätssiegel „Zukunftsfähig mit IT“ ausgezeichnet.

Ihre Erfahrungsberichte sind ebenfalls Bestandteil des Leitfadens. Hier beschreiben die Unternehmen ihre Ziele, ihr Vorgehen und die Herausforderungen, die sie bei der Entwicklung ihrer individuellen Roadmap bewältigt haben. So erhalten die Leser wertvolle Praxistipps aus erster Hand.

„Innovative Informations- und Kommunikationstechnologien verändern derzeit ganze Märkte. In unserer wissensbasierten Wirtschaft müssen Unternehmen gegenüber Innovationsprozessen und der Nutzung neuer Technologien aufgeschlossen sein, um langfristig Erfolg zu haben“, sagte MFG-Geschäftsführer Klaus Haasis.

Der Leitfaden steht ab dem 30. März 2010 unter www.doit-online.de/publikationen kostenlos als Download zur Verfügung.

Über den Wettbewerb „Zukunftsfähig mit IT“

Kleine und mittlere Unternehmen aus Baden-Württemberg hatten bis August 2009 die Möglichkeit, an dem von der MFG Baden-Württemberg ausgeschriebenen Innovationswettbewerb „Zukunftsfähig mit IT“ teilzunehmen. Die vier Gewinner erhielten ab Oktober 2009 ein individuelles Roadmap-Coaching bei den Experten des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung im Wert von 6.000 Euro. Die Erfahrungen der vier Gewinner sind in die dadurch sehr praxisnahe Informationsbroschüre „Zukunftsfähig mit IT: Wie kleine und mittlere Unternehmen mit Roadmaps ihre Innovationskraft stärken können“ eingeflossen. Die Broschüre steht ab dem 30. März 2010 unter www.doit-online.de/publikationen kostenlos als Download zur Verfügung.

Über die MFG Baden-Württemberg
Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwestens, zur Förderung von Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 100.000 Technologiebeziehungen gehört die MFG international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.


Ansprechpartner:

MFG Baden-Württemberg

Silke Ruoff
Leiterin Stabsstelle Kommunikation/Marketing
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Telefon: 0711-90715-316
Fax: 0711-90715-350
E-Mail: ruoff@mfg.de

Silke Ruoff | MFG Baden-Württemberg
Weitere Informationen:
http://www.mfg-innovation.de
http://www.fazit-forschung.de/innovationswettbewerb.html
http://www.doit-online.de/publikationen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics