Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltpremiere eines Quantenkryptographie-Netzwerks zur sicheren Kommunikation

06.10.2008
Am 8.Oktober 2008 wird in Wien das weltweit erste Kommunikationsnetzwerk präsentiert, in dem mittels Quantenkryptographie zufällige Datenschlüssel erzeugt und zwischen mehreren Partnern verteilt werden. Die Partner können damit ihre geheimen Nachrichten mit der höchstmöglichen Sicherheit verschlüsseln.

Das Netzwerk besteht aus sechs Knotenpunkten und acht Zwischenverbindungen mit einer Länge von 6 km bis zu 82 km. Es ist für die Demonstration im von der Siemens AG Österreich bereitgestellten Glasfasernetz installiert. Über standardisierte Schnittstellen sind sechs verschiedene Quantenkryptographie-Systeme der Projektpartner zur Erzeugung der Schlüssel im Netzwerk integriert.

Dieses Netzwerk ist das wichtigste Ergebnis des Europäischen Projekts SECOQC ("Development of a global network for secure communication based on quantum cryptography"). Unter der Leitung der Austrian Research Centers GmbH - ARC wurde das Projekt von 41 Partnern aus 12 Ländern realisiert. Nach viereinhalb Jahren wird es nun zu einem erfolgreichen Abschluss geführt.

Vor der eigentlichen Demonstration wird das internationale Projekt in einer Pressekonferenz vorgestellt. Diese wird in deutscher Sprache abgehalten. Die anschließende Demonstration wird dann von einer englisch-sprachigen Erläuterung begleitet.

Teilnehmer/innen an der Pressekonferenz sind (in alphabetischer Reihenfolge):
o Brigitte Ederer, CEO Siemens Österreich - Partner im Projekt SECOQC
o Michael Häupl, Bürgermeister der Stadt Wien
o Christian Monyk, Austrian Research Centers, Leiter der Gruppe "Quantentechnologien", Projektleiter des EU-Projekts SECOQC

o Anton Zeilinger, Leiter des Instituts für Quantenoptik und Quanteninformation IQOQI Wien, Dekan der Fakultät für Physik, Universität Wien - Partner im Projekt SECOQC

Zeit: 8.10. 2008 - 9.00 Uhr
Ort: Siemens Forum, Café Cookie
Dietrichgasse 25
1030 Wien
Die Präsentation des Quantenkryptographie-Netzwerks wird am ersten Tag einer dreitägigen Wissenschaftskonferenz stattfinden. Auf dieser Konferenz werden renommierte WissenschafterInnen über neueste Entwicklungen und weltweite Zukunftstrends der Quantentechnologie diskutieren.

Weitere Informationen (inkl. Anmeldung zur Konferenz) entnehmen Sie bitte der Webseite des Projekts: http://www.secoqc.net.

Sie haben die Möglichkeit, im Anschluss an die Präsentation des Netzwerks
Interviews mit den folgenden WissenschaftlerInnen des internationalen Projekts SECOQC zu führen (bitte um rechtzeitige Bekanntgabe zwecks Organisation: Julia Petschinka: +43 (0)699 11902509):
o Projekt SECOQC, Status, Zukunft, Management
Christian Monyk (Östereich) | Austrian Research Centers
Sprachen: deutsch, englisch
o Netzwerkimplementierung - Zusammenführen der Systeme zu einem Netzwerk
Momtchil Peev (Östereich) | Austrian Research Centers
Sprachen: englisch, deutsch, bulgarisch
o Quanteninformationstheorie - Beweise für Quantenkryptographie
Norbert Lütkenhaus (Deutschland und Kanada) | University of Waterloo, Institute for Quantum Computing (Kanada), Universität Erlangen-Nürnberg

Sprachen: deutsch, englisch

o Quantenkryptographie-Systeme (Quantenoptik, Erzeugung der Datenschlüssel mittels Quantenphysik)
- Nicolas Gisin (Schweiz) | University of Geneva
Sprachen: französisch, englisch
- Philippe Grangier (Frankreich) | CNRS - Centre National de la Recherche Scientifique

Sprachen: französisch, englisch

- John Rarity (UK) | University of Bristol
Sprachen: englisch
- Gregoire Ribordy (Schweiz) | Id Quantique SA
Sprachen: französisch, englisch
- Andrew Shields (UK) | Toshiba Research Europe Ltd
Sprachen: englisch
- Harald Weinfurter (Deutschland) | Ludwig-Maximilian-Universität München
Sprachen: deutsch, englisch
- Anton Zeilinger (Österreich) | Institut für Quantenoptik und Quanteninformation IQOQI Wien und Universität Wien

Sprachen: deutsch, englisch

o Entwicklung von Komponenten, wie zB Detektoren für einzelne Lichtteilchen
- Sergio Cova (Italien) | Politecnico di Milano
Sprachen: italienisch, englisch
- Vincenzo Piazza (Italien) | Scuola Normale Superiore
Sprachen: italienisch, englisch
- Andrew Shields (UK) | Toshiba Research Europe Ltd
Sprachen: englisch
o Netzwerkarchitektur - Funktionalität und Eigenschaft so eines Netzwerks
- Romain Alleaume (France) | Telecom ParisTech
Sprachen: französisch, englisch
- Oliver Maurhart (Österreich) | Austrian Research Centers
Sprachen: deutsch, englisch
- Michel Riguidel (Frankreich) | Telecom ParisTech
Sprachen: französisch, englisch
o Zertifizierung, Standardisierung, Business-White-Paper
- Solange Ghernaouti-Helie (Schweiz) | University of Lausanne
Sprachen: französisch, englisch
- Thomas Länger (Österreich) | Austrian Research Centers
Sprachen: deutsch, englisch
o System Integration
- Thomas Lorünser (Österreich) | Austrian Research Centers
Sprachen: deutsch, englisch
- Alexander Marhold (Österreich) | Bearingpoint Infonova
Sprachen: deutsch, englisch
Die Präsentation des Quantenkrytpographie-Netzwerks wird auch als Live-Stream im Internet übertragen (der Link dazu wird ab Anfang Oktober auf Webseite des Projekts zur Verfügung stehen: http://www.secoqc.net).

SECOQC ist ein integriertes Projekt innerhalb des 6. EU Forschungs-rahmenprogrammes http://ec.europa.eu/research/fp6/index_en.cfm?p=0 Priorität [2] der Europäischen Union. Das Projekt wurde von der EU mit 11,4 Millionen Euro finanziert.

KONTAKT: Mag.a Julia Petschinka | Science Communication - Quantum Technologies
Austrian Research Centers GmbH - ARC | TechGate: Donau-City-Straße 1, 1220 Wien, Österreich | M: +43 (0)699 11902509 | T: +43 (0)50550 4161 | julia.petschinka@arcs.ac.at

Michael Hlava | idw
Weitere Informationen:
http://www.secoqc.net

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne
20.07.2018 | Universität Rostock

nachricht Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation
13.07.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics