Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

webinos belohnt kreative „cross-screen“ Apps

24.08.2012
Coole Apps und coole Preise: Das europäische Forschungsprojekt webinos lobt einen Wettbewerb für geräteübergreifende Apps aus. Die besten Vorschläge kommen in die Endausscheidung in Athen.

Mit dem Smartphone durch das Fernsehprogramm zappen oder mit dem Tablet-PC das Autosystem konfigurieren – die webinos-Technologie ermöglicht „cross-screen“ Dienste, also Web-Apps mit denen verschiedene Geräte gemeinsam auf Medien, Daten und Funktionen sicher zugreifen können.

Mit der neuen Entwicklerplattform bietet das internationale webinos-Projekt freien Zugang zu den nötigen Werkzeugen. Besonders kreative Apps werden jetzt belohnt: Das webinos-Konsortium ruft einen Entwicklerwettbewerb aus. Den besten Vorschlägen winken Publicity, die Möglichkeit webinos-Partner zu treffen und „cross-screen“-Preise: vom Android-on-a-USB-Stick über aktuelle Smartphones bis hin zum Tablet-PC.

Veranstaltung mit internationalen Experten

Eine webinos-Jury bestehend aus Domain-Experten wählt bis zu zehn beste Ideen aus. Die Verkündung der Finalisten ist am 8. Oktober. Sie haben die Chance am 22. Oktober bei der „webinos app challenge award“-Veranstaltung im Rahmen der „cross-screen App“-Veranstaltung von Mobile Monday Athens ihre Apps zu präsentieren. Die Gewinner werden von der Publikumsjury gekürt. Voraussetzung für die Teilnahme vom 27. August bis zum 24. September ist, dass die Apps die webinos-Plattform und -Schnittstellen verwenden und die Funktionalitäten von mehr als einem Gerät einbinden – also „cross-screen“ sind.
webinos
Das Projekt webinos (Secure Web Operating System Application Environment) arbeitet an einer Open Source Plattform für geräteübergreifende Web-Anwendungen - von Mobilgeräten und Smartphones über PC und Smart TV bis hin zu Unterhaltungsgeräten im Auto. Das Projekt erhält im Rahmen des EU FP7 ICT Programms, Nr. 257103, eine Kofinanzierung von zehn Millionen Euro. Gestartet im September 2010, hat es eine Laufzeit von drei Jahren. Im webinos-Konsortium arbeiten 30 Partner unter der Leitung vom Fraunhofer-Institut FOKUS.

Weitere Informationen unter http://www.webinos.org

Niklas Reinhardt | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.webinos.org
http://webinos.org/appchallenge
http://momoath.com/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Stromausfall: Krisen per Knopfdruck managen
17.04.2019 | Telekom-TechBoost-Serinus

nachricht Arbeiten 4.0: Voll im Flow dank Künstlicher Intelligenz
16.04.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neues „Baustein-Konzept“ für die additive Fertigung

Volkswagenstiftung fördert Wissenschaftler aus dem IPF Dresden bei der Erkundung eines innovativen neuen Ansatzes im 3D-Druck

Im Rahmen Ihrer Initiative „Experiment! - Auf der Suche nach gewagten Forschungsideen“
fördert die VolkswagenStiftung ein Projekt, das von Herrn Dr. Julian...

Im Focus: Vergangenheit trifft Zukunft

autartec®-Haus am Fuß der F60 fertiggestellt

Der Hafen des Bergheider Sees beherbergt seinen ersten Bewohner. Das schwimmende autartec®-Haus – entstanden im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung...

Im Focus: Hybrid-Neuronen-Netzwerke mit 3D-Lithografie möglich

Netzwerken aus wenigen Neuronenzellen können gezielt künstliche dreidimensionale Strukturen vorgegeben werden. Sie werden dafür elektronisch verschaltet. Dies eröffnet neue Möglichkeiten, Fehler in neuralen Netzwerken besser zu verstehen und technische Anwendungen mit lebenden Zellen gezielter zu steuern. Dies stellt ein Team aus Forschenden aus Greifswald und Hamburg in einer Publikation in der Fachzeitschrift „Advanced Biosystems“ vor.

Eine der zentralen Fragen der Lebenswissenschaften ist, die Funktionsweise des Gehirns zu verstehen. Komplexe Abläufe im Gehirn ermöglichen uns, schnell Muster...

Im Focus: Was geschieht im Körper von ALS-Patienten?

Wissenschaftler der TU Dresden finden Wege, um das Absterben von Nervenzellen zu verringern und erforschen Therapieansätze zur Behandlung von ALS

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine unheilbare Erkrankung des zentralen Nervensystems. Nicht selten verläuft ALS nach der Diagnose innerhalb...

Im Focus: Quantum simulation more stable than expected

A localization phenomenon boosts the accuracy of solving quantum many-body problems with quantum computers which are otherwise challenging for conventional computers. This brings such digital quantum simulation within reach on quantum devices available today.

Quantum computers promise to solve certain computational problems exponentially faster than any classical machine. “A particularly promising application is the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz: Lernen von der Natur

17.04.2019 | Veranstaltungen

Mobilität im Umbruch – Conference on Future Automotive Technology, 7.-8. Mai 2019, Fürstenfeldbruck

17.04.2019 | Veranstaltungen

Augmented Reality und Softwareentwicklung: 33. Industrie-Tag InformationsTechnologie (IT)²

17.04.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erster astrophysikalischer Nachweis des Heliumhydrid-Ions

18.04.2019 | Physik Astronomie

Radioteleskop LOFAR blickt tief in den Blitz

18.04.2019 | Physik Astronomie

Kühlen nach Art der Pflanzen

18.04.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics