Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserung des mobilen Internetzugangs der Zukunft

21.07.2017

IHP-Team koordiniert EU-Projekt zur Entwicklung der 5. Generation von Mobilfunknetzen (5G). Das Kick-Off-Meeting findet vom 24. bis 26. Juli am IHP in Frankfurt (Oder) statt.

Riesige Datenvolumen über Mobilfunknetze schnell und unproblematisch verschicken – wie das bei der steigenden Masse an Bildern, Videos, Musik und Cloud-Inhalte von heute gehen kann, damit beschäftigt sich das IHP – Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik in Frankfurt (Oder).


5G-PICTURE hat zum Ziel, 5G Netzwerke um Rechen- und Speicherkapzitäten zu erweitern.

© 5G-PICTURE, 2017

„Das Ziel innerhalb des EU-Projekts 5G-PICTURE ist es, ein adaptives integriertes Transportnetzwerk zu entwickeln. Dieses umfasst Lichtwellenleiter und drahtlose Verbindungen, die in der Lage sind, sich an auftretende Änderungen dynamisch anzupassen“, erklärt Prof. Dr. Eckhard Grass, Koordinator des EU-Projektes und Teamleiter am IHP in der Abteilung System Design.

Das Projektteam, das aus 19 europäischen Partnern besteht, verfolgt die Vision einer integrierten, erweiterbaren und offenen 5G-Infrastruktur, mit der es möglich wird, operative und End-to-End-User Leistungen sowohl für Informations- und Kommunikationsdienstleister, als auch für vertikale Industrien wie Automobilindustrie, Gesundheitswesen oder den öffentlichen Nahverkehr zu unterstützen.

„Diese Netzwerkinfrastruktur basiert auf Glasfaserkabel mit neuartigen Übertragungsverfahren, sowie hochleistungsfähigen drahtlosen Netzwerkkomponenten.”, ergänzt Dr. Jesús Gutiérrez Terán, Projektleiter in der Abteilung System Design am IHP.

Die 5. Mobilfunkgeneration, kurz 5G, ist ein siginifikanter Fortschritt in punkto Datenrate verglichen mit bisherigen Geschwindigkeiten im Mobilfunknetz. Es ermöglicht Übertragungsraten von mehreren Gigabit pro Sekunde – das ist mehr als zehnmal schneller als die derzeit bestehende 4G-Technologie.

Die Europäische Union fördert „5G-PICTURE“ mit rund acht Millionen Euro als Teil des Förderungsprogramms Horizon 2020. Das IHP erhält davon rund 600000 Euro.

„Die gemeinsame Arbeit von Experten aus vielen verschiedenen europäischen Ländern beschleunigt nicht nur die Entwicklung der 5G-Technologie, sie wirkt sich auch vorteilhaft auf die Kooperationen innerhalb der Wissenschaft und auf die Zusammenarbeit mit der Industrie aus“, betont Prof. Dr. Eckhard Grass.

Das Kick-Off-Meeting findet vom 24 . bis 26. Juli am IHP in Frankfurt (Oder) statt.

Weitere Informationen:

http://www.ihp-microelectronics.com

Annika Bischof M.A. | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung
22.01.2019 | Universität Paderborn

nachricht Forscher entwickeln Datenleak-Frühwarnsystem
22.01.2019 | Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

Heidelberger Forscher untersuchen einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde

Für einen der wichtigsten Wachstumsprozesse auf der Erde – die Holzbildung – sind sogenannte zweigesichtige Stammzellen verantwortlich: Sie bilden nicht nur...

Im Focus: Bifacial Stem Cells Produce Wood and Bast

Heidelberg researchers study one of the most important growth processes on Earth

So-called bifacial stem cells are responsible for one of the most critical growth processes on Earth – the formation of wood.

Im Focus: Energizing the immune system to eat cancer

Abramson Cancer Center study identifies method of priming macrophages to boost anti-tumor response

Immune cells called macrophages are supposed to serve and protect, but cancer has found ways to put them to sleep. Now researchers at the Abramson Cancer...

Im Focus: Klassisches Doppelspalt-Experiment in neuem Licht

Internationale Forschergruppe entwickelt neue Röntgenspektroskopie-Methode basierend auf dem klassischen Doppelspalt-Experiment, um neue Erkenntnisse über die physikalischen Eigenschaften von Festkörpern zu gewinnen.

Einem internationalen Forscherteam unter Führung von Physikern des Sonderforschungsbereichs 1238 der Universität zu Köln ist es gelungen, eine neue Variante...

Im Focus: Ten-year anniversary of the Neumayer Station III

The scientific and political community alike stress the importance of German Antarctic research

Joint Press Release from the BMBF and AWI

The Antarctic is a frigid continent south of the Antarctic Circle, where researchers are the only inhabitants. Despite the hostile conditions, here the Alfred...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Führende Röntgen- und Nanoforscher treffen sich in Hamburg

22.01.2019 | Veranstaltungen

Smarte Sensorik für Mobilität und Produktion 4.0 am 07. Februar 2019 in Oldenburg

18.01.2019 | Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Zweigesichtige Stammzellen produzieren Holz und Bast

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Wie tickt die rote Königin?

22.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Digitaler Denker: Argument-Suchmaschine hilft bei der Meinungsbildung

22.01.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics