Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tübinger Informatiker entwickeln bequemes und sicheres Einloggverfahren

29.03.2010
Um Passwörter und Benutzernamen für Online-Accounts soll sich das Handy kümmern

Viele Internetnutzer kennen das Problem, dass man die vielen Passwörter und Benutzernamen für seine Online-Accounts vergisst oder verwechselt. Dr. Bernd Borchert vom Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik der Universität Tübingen hat zusammen mit Studierenden ein neues Verfahren entwickelt, das dem Benutzer nicht nur das Merken dieser Daten erspart, sondern auch das Eintippen.

All das soll vom Fotohandy erledigt werden. Mit dem neuen Verfahren wird zugleich ein Problem gelöst, das viele Internetnutzer verdrängen: Ihre Dauer-Passwörter für Online-Accounts können durch Trojaner auf dem Eingaberechner abgehört und für kriminelle Zwecke missbraucht werden. Bei dem neuen Verfahren gibt es keine dauerhaften Passwörter mehr, sie können also auch nicht abgehört werden. Es wurde von der Universität Tübingen zur Patentierung angemeldet.

Das Verfahren würde aus Benutzersicht folgendermaßen verlaufen: Der Benutzer braucht ein internetfähiges Fotohandy, auf das er das Handy-Programm für das Verfahren lädt. Für jeden Online-Account ist ein Initialisierungsschritt auf dem Handy nötig. Wenn sich der Benutzer dann auf einem beliebigen Internetrechner in seinen Account einloggen will, geht er mit dem Browser des Internetrechners auf die Webseite des Account-Anbieters.

Dort wird ein zweidimensionaler Code angezeigt, eine Art schwarz-weißes Strukturbild, das mit dem Fotohandy abfotografiert wird. Das Handy verarbeitet die gelesenen Daten und kontaktiert anschließend per Internet den Account-Server. Nach Prüfung der Daten setzt sich der Server mit dem Browserfenster auf dem Bildschirm des Benutzers in Verbindung und schaltet dort den Account frei - und der Benutzer ist wie von Zauberhand in seinen Account hineingekommen. Wichtige Online-Accounts kann der Nutzer mit einem Verfahren schützen, bei dem eine gegen Trojaner abhörsichere PIN abgefragt wird. Sonst könnte ein Handy-Dieb mit dem Gerät auf die Accounts zugreifen.

Einen Prototyp des Verfahrens haben Studierende des Wilhelm-Schickard-Instituts für Informatik programmiert und ein Demonstrationsvideo ins Internet gestellt (siehe Link unten). Die entsprechenden Handy-Programme ("Apps") stehen bei manchen Handymodellen bereits zur Verfügung. Derzeit suchen die Informatiker nach Account-Providern, die ihren Kunden das Verfahren anbieten wollen.

Weitere Informationen:

Dr. Bernd Borchert
Wilhelm-Schickard-Institut für Informatik
Sand 13
72076 Tübingen
T. 0 70 71/29-7 89 64
E-Mail borchert [at] informatik.uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de
http://www-fs.informatik.uni-tuebingen.de/~borchert/Troja/Open-Sesame/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Vogelbilder helfen Algorithmus beim Lernen
16.09.2019 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Automatisiertes Montagesystem von Fraunhofer IPT und Aixemtec fertigt Solid-State-LIDAR-Systeme für autonome Fahrzeuge
13.09.2019 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Womit werden wir morgen kühlen?

Wissenschaftler bewerten das Potenzial von Werkstoffen für die magnetische Kühlung

Für das Jahr 2060 erwarten Zukunftsforscher einen Paradigmenwechsel beim globalen Energiekonsum: Erstmals wird die Menschheit mehr Energie zum Kühlen aufwenden...

Im Focus: Tomorrow´s coolants of choice

Scientists assess the potential of magnetic-cooling materials

Later during this century, around 2060, a paradigm shift in global energy consumption is expected: we will spend more energy for cooling than for heating....

Im Focus: The working of a molecular string phone

Researchers from the Department of Atomically Resolved Dynamics of the Max Planck Institute for the Structure and Dynamics of Matter (MPSD) at the Center for Free-Electron Laser Science in Hamburg, the University of Potsdam (both in Germany) and the University of Toronto (Canada) have pieced together a detailed time-lapse movie revealing all the major steps during the catalytic cycle of an enzyme. Surprisingly, the communication between the protein units is accomplished via a water-network akin to a string telephone. This communication is aligned with a ‘breathing’ motion, that is the expansion and contraction of the protein.

This time-lapse sequence of structures reveals dynamic motions as a fundamental element in the molecular foundations of biology.

Im Focus: Meilensteine auf dem Weg zur Atomkern-Uhr

Zwei Forschungsteams gelang es gleichzeitig, den lang gesuchten Kern-Übergang von Thorium zu messen, der extrem präzise Atomkern-Uhren ermöglicht. Die TU Wien ist an beiden beteiligt.

Wenn man die exakteste Uhr der Welt bauen möchte, braucht man einen Taktgeber, der sehr oft und extrem präzise tickt. In einer Atomuhr nutzt man dafür die...

Im Focus: Milestones on the Way to the Nuclear Clock

Two research teams have succeeded simultaneously in measuring the long-sought Thorium nuclear transition, which enables extremely precise nuclear clocks. TU Wien (Vienna) is part of both teams.

If you want to build the most accurate clock in the world, you need something that "ticks" very fast and extremely precise. In an atomic clock, electrons are...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungen

„Highlights der Physik“ eröffnet

16.09.2019 | Veranstaltungen

Die Digitalisierung verändert die Medizin

13.09.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Technomer 2019 - Kunststofftechniker treffen sich in Chemnitz

16.09.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Holz, das sich selbst formt

16.09.2019 | Architektur Bauwesen

Vogelbilder helfen Algorithmus beim Lernen

16.09.2019 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics