Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stets bestens Verbunden: Multimediadienste optimal via Smartphone oder Tablet PC nutzen

14.05.2010
Komponenten, Protokolle und Anwendungen für mobile Breitbanddienste der nächsten Generation: Fraunhofer FOKUS stellt mit dem FUSECO Playground die weltweit erste offene Test- und Entwicklungsumgebung vor

Es ist Sonntagabend. Mal wieder geht das Fußballspiel in die Verlängerung. Und mal wieder rückt die Abfahrt zum Flughafen unaufhaltsam näher. Die Sportübertragung auf dem Smartphone weiterverfolgen? Kaum möglich. Die schwankende Qualität der Netzabdeckung von der Wohnung bis zur Abflughalle schließt oft eine qualitativ hochwertige und kontinuierliche Darstellung aus.

Eine Lösung zur Entwicklung und praktischen Erprobung von mobilen Multimediadiensten und Cloud-Anwendungen, die auf heutigen und zukünftigen Breitband-Mobilfunktechnologien basieren, bietet jetzt das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (Fraunhofer FOKUS). Die offene Test- und Entwicklungsumgebung „Future Seamless Communication Playground“, kurz FUSECO Playground, ermöglicht erstmals die Erforschung, Optimierung und Erprobung von Prototypen für mobile Breitbandanwen-dungen der nächsten Generation. So lassen sich Endgeräte, Dienste und Businessmodelle entwickeln. Netzkomponenten und Protokolle können erweitert und im Feldtest praxisnah überprüft werden.

Fraunhofer FOKUS wird den FUSECO Playground auf der 6. Internationalen Testbedkonferenz „TridentCom“ am 17. Mai 2010 in Berlin erstmals vorstellen. Die Entwicklung der Technologie – sie ist bisher weltweit einzigartig – erfolgte in Kooperation mit der Technischen Universität Berlin, dem Fraunhofer Heinrich-Hertz Institut und den Deutschen Telekom Laboratories.

Unabhängig von Gerätehersteller und Netzbetreiber

„Mit dem FUSECO Playground ist es möglich, Technologien für mobile Breitbanddienste und Endgeräte, vor allem Smartphones und Tablet PCs, unabhängig von Geräteherstellern, Mobilfunknetzbetreibern und Anbietern zu entwickeln“, erklärt Prof. Dr. Thomas Magedanz, Fraunhofer FOKUS. Erstmals lassen sich in ein Testbed neu erarbeitete Anwendungen inklusive aller relevanten Funktionen und Komponenten an aktuelle und an Mobilfunknetze der nächsten Generation anbinden, zum Beispiel an Femtozellen, 3G-Netze, WLAN und insbesondere an LTE (Long Term Evolution) Netze. „Durch den Zusammenschluss von neuen und alten Mobil-funknetzen werden in spätestens drei Jahren föderative Kommu-nikationsnetzumgebungen existieren. Bereits heute ermöglicht die offene, flexibel erweiterbare Laborumgebung FUSECO, solche Umgebungen im Labor zu konstruieren und zu erproben“, betont Magedanz.

Mobilfunknetze nahtlos verknüpfen

Technisches Herzstück des FUSECO Playground ist der „Open Evolved Packet Core“ (OpenEPC). Dieses von Fraunhofer FOKUS und der Technischen Universität Berlin entwickelte Software-werkzeug stattet die Test- und Entwicklungsumgebung mit einer entscheidenden Funktion aus: IP (Internet Protocol) basierte Dienstplattformen verschiedenster Anwendungsdomänen lassen sich in unterschiedliche IP basierten Breitbandnetzen integrieren. Nahtlos und gemäß neuester Standards kann der OpenEPC die gesamte Bandbreite an IP-Plattformen anbinden – von IPTV und Cloud Plattformen über IP Multimedia Subsystem (IMS) basierte Dienstplattformen bis zu proprietären Unternehmensplattformen.

Die von Fraunhofer FOKUS entwickelte Technologie bildet die Basis für die Erprobung unterschiedlicher Geschäftsmodelle und Dienstleistungen: Zukünftig sollen sich Cloud-basierte Anwen¬dungen an jedem Ort und über jedes mobile Endgerät nutzen lassen. Netzbetreiber können ihren eigenen Kunden zusichern, dass eine bevorzugte Abwicklung ihrer Gespräche stattfindet oder der Zugriff auf bestimmte Dienste erfolgt. Der Anwender wiederum kann Dienstleistungen immer in einer bestimmten Übertragungs¬qualität abonnieren - zum Beispiel, um Sportentscheidungen live auf dem Smartphone zu verfolgen.

Eva Sittig | idw
Weitere Informationen:
http://www.fokus.fraunhofer.de
http://www.fuseco-playground.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics