Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MES-Profis haben das große Ganze immer im Blick

09.08.2017

Digitale Transformation: gbo datacomp begleitet Unternehmen Schritt für Schritt in die Industrie 4.0

Die vierte Industrierevolution ist im vollen Gange, Unternehmen digitalisieren ihre Prozesse, werden in der Produktion effektiver und flexibler. Industrie 4.0 ist das Schlagwort unserer Zeit. Doch zur Smart Factory führen viele Wege, denn kein Unternehmen startet die Digitalisierung bei null.


gbo begleitet die Digitalisierungsprozesse aller Abteilungen als starker Partner von Anfang an

(Quelle: shutterstock_531846091@sirtravelalot)

Selbst innerhalb eines Betriebs herrschen zwischen den einzelnen Abteilungen unterschiedliche Digitalisierungsfortschritte. Diese individuelle Digitalisierungssituation ist für gbo datacomp die Basis, auf der die MES-Profis gemeinsam mit mittelständischen Unternehmen umfassende und praktikable Industrie-4.0-Lösungen für die vernetzte Produktionszukunft entwickeln.

Die produzierenden Betriebe im deutschen Mittelstand haben bereits damit begonnen, einzelne Unternehmensbereiche zu digitalisieren, sei es, um das Ziel eines papierlosen Büros zu erreichen, Produktionsfehler durch manuelles Eingreifen zu reduzieren oder um komplexe Arbeitsprozesse zu vereinfachen. Doch nur wenige Unternehmen verfügen über eine durchgängige digitale Kommunikation zwischen allen Abteilungen.

Das Problem: die unterschiedlichen Digitalisierungsfortschritte in den einzelnen Bereichen. Sie führen dazu, dass zum Beispiel ein Auftrag auf der Businessebene des Unternehmens komplett digital bearbeitet, im Fertigungsstand oder an der Maschine dann aber doch ausgedruckt wird. Eine nahtlose digitale Kommunikation ist jedoch die Basis für den Weg zu Industrie 4.0.

Der MES-Experte gbo datacomp hat sich auf diese Herausforderung spezialisiert und begleitet jede einzelne Abteilung eines Unternehmens auf ihren Weg in die digitalisierte Arbeitswelt. „Wir holen die Unternehmen und ihre Mitarbeiter da ab, wo sie stehen“, sagt Michael Möller, Geschäftsführer der gbo datacomp.

So wie die Digitalisierung nicht mit dem Abschluss eines einzelnen Projekts endet, so sieht sich auch gbo datacomp über jedes Projekt hinaus in der Verantwortung. „Wir setzen nicht nur die Projektvorgaben und –ziele um, sondern behalten dabei immer auch den nächsten notwendigen Schritt im Blick“, erklärt Möller, „denn Industrie 4.0 ist kein starres Konstrukt, sondern ein dynamischer Prozess.“

Daher entwickelt gbo datacomp Lösungen, die die unterschiedlichen Digitalisierungsfortschritte im Unternehmen berücksichtigen. Hierzu verfügen die MES-Profis über jahrelange praktische Erfahrung. Auf diese Weise wird das Ziel einer nahtlosen digitalen Kommunikation gemäß den unternehmenseigenen Voraussetzungen Schritt für Schritt erreicht. So setzt der produzierende Mittelstand seine eigene Vision von  Industrie 4.0 erfolgreich um – mit gbo datacomp als starken Partner an seiner Seite.

Bildvorschau und Bildunterschrift: gbo begleitet die Digitalisierungsprozesse aller Abteilungen als starker Partner von Anfang an (Quelle: shutterstock_531846091@sirtravelalot)

Pressekontakt:

gbo datacomp GmbH
Dr. Christine Lötters
Schertlinstr. 12a
86159 Augsburg
Tel. +49 821 597010
Mobil +49 171 48 11 803
marketing@gbo-datacomp.de
post@sc-loetters.de

 

Über gbo datacomp
gbo datacomp zählt zu den Pionieren umfassender MES-Lösungen für mittelständische Fertiger. Der Full-Service-Dienstleister verfügt über mehr als 30 Jahre Projekterfahrung im Produktionsumfeld. An sechs Standorten bundesweit werden die Anforderungen der Kunden in passgenaue Lösungen umgesetzt. Neben seiner modularen MES-Lösung bisoft solutions bietet der MES-Experte hauseigene Erfassungsgeräte (Kienzleterminals) sowie kundenindividuelle Beratungsleistungen an. Von der Einführung, über die Anlagenintegration bis hin zur praktischen Umsetzung von MES-Lösungen realisiert das mittelständische Softwarehaus alles aus einer Hand. Derzeit betreut die gbo datacomp weltweit mehr als 850 Systemlösungen und über 100.000 modernste Terminals.

www.gbo-datacomp.de

Dr. Christine Lötters | gbo datacomp GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit
15.11.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn
15.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics