Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Maßgeschneiderte Services rund um das Thema Reisen

27.09.2010
Absolventen der Mannheim Business School entwickeln neuartige Online-Plattform
- Vom behindertengerechten Hotelzimmer bis zur Stadtführung per Fahrrad
– Neue Online-Plattform für maßgeschneiderte Produkte und Dienstleistungen rund um das Thema Reisen
- Entrepreneurial Project im Rahmen des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA
- Stadtmarketing Mannheim GmbH erster Kooperationspartner
Ob Standard-Hotelzimmer, Flug oder Mietwagen – alles ist längst über das Internet buchbar. Doch wer unterstützt Reisende, die etwas Ausgefallenes suchen, mit Ihrem Hund reisen, mit einer körperlichen Behinderung unterwegs sind oder als Großfamilie in den Urlaub fahren? Auf solche individuelle Wünsche und Ansprüche zugeschnittene Dienstleistungen waren im Internet bislang schwer auffindbar. Diese Lücke schließt nun Travelhands.eu. Der von Studierenden der Mannheim Business School entwickelte Online-Marktplatz ist ab sofort online und eine Plattform für alle Anbieter von maßgeschneiderten Reiseservices. Erster Kooperationspartner ist die Stadtmarketing Mannheim GmbH.

„Travelhands greift einen der wichtigsten Trends in der Tourismusbranche auf: die wachsende Vielfalt der Zielgruppen und ihrer Ansprüche. Die Plattform bietet eine Lösung für den immer größer werdenden Bedarf an zielgenauen Informationen im Internet und an individuellen Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Reisen“, erklärt Peter van der Meulen, Alumnus der Mannheim Business School und Gründer von Travelhands. Und so wird Travelhands künftig die Möglichkeit bieten, individuelle Stadtrundfahrten, Babysitter im Hotel, Taxis mit Kindersitz für den Flughafentransfer, spezielle Angebote für Senioren oder Menschen mit Behinderung, Verleihdienste oder persönliche Reise-Assistenzen zu buchen.„Für alle, die beim Reisen individuelle Ansprüche oder Bedürfnisse haben, machen die Verfügbarkeit und Qualität derartiger Services den Unterschied zwischen Frust und Freude“, betont Travelhands-Geschäftsführerin Nicole Bosch.

Das Funktionsprinzip von Travelhands ist einfach: Wer eine ergänzende Dienstleistung für Reisende anzubieten hat, stellt diese selbständig auf der Plattform ein. „Ein Taxiunternehmen kann beispielsweise nur seine Wagen für Reisende mit viel Gepäck oder ein Hotel nur seine speziell ausgestatteten Familienzimmer einstellen. Travelhands ist vor allem für kleine und mittelständische Dienstleister eine kostenlose und risikofreie Möglichkeit, neue Kunden zu erreichen“, erklärt Bosch.

Interessenten können dann nach entsprechenden Angeboten suchen, bekommen eine ausführliche Beschreibung und können über Travelhands direkt Kontakt mit den Anbietern aufnehmen. Bezüglich ihrer Reisemotive, bevorzugten Urlaubsformen, Vorlieben für Aktivitäten und auch ihres Suchverhaltens im Internet sind Reisende besonders heterogen. Dies gilt genau so für Familien, Senioren und Reisende mit einer Mobilitätseinschränkung. Gesucht werden kann daher nach Ort (zum Beispiel Mannheim), Art des Services (z.B. Fahrradtour) oder Bedürfnis (z.B. rollstuhlgerechter Flughafentransfer). Auch ist es möglich, kostenlos eine Anfrage zu stellen, falls das gesuchte Angebot noch nicht in der Datenbank existiert. Neben Unternehmen können übrigens auch Privatpersonen Anbieter sein. „Vielleicht macht es jemandem Spaß, einen historischen Rundgang in seiner Heimatstadt anzubieten oder jemand möchte einen Kinderwagen für ein paar Tage an eine Familie ausleihen.“, so Bosch.

Als erster Kooperationspartner unterstützt die Stadtmarketing Mannheim GmbH diese Plattform und nutzt sie, um Gästen der Stadt maßgeschneiderte Dienstleistungen anzubieten und damit einen Besuch der Quadratestadt noch angenehmer und attraktiver zu machen. „Mit Travelhands haben wir einen Partner gefunden, der den Servicegedanken der Stadt unterstreicht. Als zukunftsweisendes und erfolgsversprechendes Projekt einer Mannheimer Hochschule ist Travelhands die optimale Ergänzung unseres Vertriebsportfolios und eine gute Möglichkeit, potentiellen Gästen das vielfältige touristische Angebot der Quadratestadt zu präsentieren. “ sagt Johann W. Wagner, Geschäftsführer der Stadtmarketing Mannheim GmbH.

Das Konzept für das Startup-Unternehmen Travelhands.eu stammt von einer Studierendengruppe der Mannheim Business School, der Peter van der Meulen angehörte. Im Rahmen eines so genannten ´Entrepreneurial Project´ sollte die Gruppe innerhalb des ESSEC & MANNHEIM Executive MBA, einem berufsbegleitenden Management-Weiterbildungsstudiengang für Führungskräfte mit mehreren Jahren Berufserfahrung, binnen neun Monaten ein Unternehmenskonzept bis zur Marktreife ausarbeiten. Umgesetzt wurde es von einem deutsch-niederländischen Team um van der Meulen und Nicole Bosch.

In der Konzeptionsphase führten die Mannheimer MBA-Studierenden eine europaweite Befragung von rund 750 Familien und Senioren durch, analysierten weit über 100 Studien und Fachbeiträge zu diesem Themenkomplex und holten außerdem die Meinung von zahlreichen Anbietern, Experten und Branchenverbänden ein. „Unser Ergebnis war eindeutig: Es gibt einen generellen Bedarf an personalisierten Reiseservices. Dem gegenüber steht ein Marktangebot, das diese Dienste - wenn überhaupt - nur lückenhaft und unstrukturiert anbietet. Nachfrage und Angebot entsprechen sich nicht – die Ausgangssituation für Travelhands“, unterstreicht Peter van der Meulen

Für Professor Dr. Jens Wüstemann, Academic Director des ESSEC & MANNHEIM Modular Executive MBA, ist Travelhands ein hervorragendes Beispiel für den Erfolg des Ausbildungskonzepts der Mannheim Business School. „Praxisnähe und die Vermittlung unternehmerischen Denkens sind wichtige Säulen unserer MBA-Studiengänge. Daher ist es auch für uns sehr erfreulich, wenn „Entrepreneurial Projects’ nicht nur auf dem Reißbrett bestehen, sondern tatsächlich umgesetzt werden.“

Mehr Informationen finden Sie unter: www.travelhands.eu
Bildmaterial zum Download finden Sie unter Presse.
Pressekontakt:
Nicole Bosch
Geschäftsführerin Travelhands
06321 382 621
0177 82 36 626

Ralf Bürkle | idw
Weitere Informationen:
http://www.travelhands.eu
http://www.essec-mannheim.com
http://www.mannheim-business-school.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Metamolds: Eine Gussform für eine Gussform
20.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Mischung macht‘s: Jülicher Forscher entwickeln schnellladefähige Festkörperbatterie

Mit Festkörperbatterien sind aktuell große Hoffnungen verbunden. Sie enthalten keine flüssigen Teile, die auslaufen oder in Brand geraten könnten. Aus diesem Grund sind sie unempfindlich gegenüber Hitze und gelten als noch deutlich sicherer, zuverlässiger und langlebiger als herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Jülicher Wissenschaftler haben nun ein neues Konzept vorgestellt, das zehnmal größere Ströme beim Laden und Entladen erlaubt als in der Fachliteratur bislang beschrieben. Die Verbesserung erzielten sie durch eine „clevere“ Materialwahl. Alle Komponenten wurden aus Phosphatverbindungen gefertigt, die chemisch und mechanisch sehr gut zusammenpassen.

Die geringe Stromstärke gilt als einer der Knackpunkte bei der Entwicklung von Festkörperbatterien. Sie führt dazu, dass die Batterien relativ viel Zeit zum...

Im Focus: It’s All in the Mix: Jülich Researchers are Developing Fast-Charging Solid-State Batteries

There are currently great hopes for solid-state batteries. They contain no liquid parts that could leak or catch fire. For this reason, they do not require cooling and are considered to be much safer, more reliable, and longer lasting than traditional lithium-ion batteries. Jülich scientists have now introduced a new concept that allows currents up to ten times greater during charging and discharging than previously described in the literature. The improvement was achieved by a “clever” choice of materials with a focus on consistently good compatibility. All components were made from phosphate compounds, which are well matched both chemically and mechanically.

The low current is considered one of the biggest hurdles in the development of solid-state batteries. It is the reason why the batteries take a relatively long...

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

IHP-Technologie darf in den Weltraum fliegen

20.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Eröffnung des neuen Produktionsgebäudes bei Heraeus Medical in Wehrheim

20.08.2018 | Unternehmensmeldung

Universum Studie: Internationalität und Praxisbezug sind Erfolgsfaktoren der ISM

20.08.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics