Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KIT: COVID-READY hilft Hotels in und nach der Pandemie

22.06.2020

Wenn Hotels nach dem Corona-Lockdown wieder öffnen, gilt es vieles zu beachten, um Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Die Initiative Hotel Resilient, eine Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), unterstützt Hotels auf der ganzen Welt mit ihrem kostenfreien Angebot „COVID-READY“. Dieses umfasst Hygiene- und Schutzstandards, eine Self-Audit-Software, ein E-Learning-Modul sowie die Möglichkeit der Zertifizierung. Vor wenigen Tagen startete COVID-READY in einer Kooperation mit 75 Hotels in Phuket/Thailand.

Wenn Hotels nach dem Corona-Lockdown wieder öffnen, gilt es vieles zu beachten, um Gäste, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen. Die Initiative Hotel Resilient, eine Ausgründung aus dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), unterstützt Hotels auf der ganzen Welt mit ihrem kostenfreien Angebot „COVID-READY“.


Ein E-Learning-Modul zur Schulung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört zum Angebot von COVID-READY.

Abbildung: Hotel Resilient

Dieses umfasst Hygiene- und Schutzstandards, eine Self-Audit-Software, ein E-Learning-Modul sowie die Möglichkeit der Zertifizierung. Vor wenigen Tagen startete COVID-READY in einer Kooperation mit 75 Hotels in Phuket/Thailand.

Die COVID-19-Pandemie stellt alle Länder der Welt vor große Herausforderungen. Zu den in der Krise am schwersten getroffenen Bereichen gehört der Tourismussektor.

Reisebeschränkungen und Infektionsschutzmaßnahmen führten zu einem drastischen Rückgang der Buchungen; viele Hotels mussten vorübergehend schließen. Aber auch nach dem Lockern der Maßnahmen wird es noch eine Weile dauern, bis die Branche zum normalen Betrieb zurückkehren kann.

Reisende werden vorsichtig bleiben und Unterkünfte mit überzeugenden Hygiene- und Schutzkonzepten bevorzugen. Die Initiative Hotel Resilient, eine Ausgründung aus dem KIT, unterstützt große und kleine Hotels auf der ganzen Welt mit ihren neuen „COVID-READY“-Angeboten dabei, Gäste und Mitarbeiter bestmöglich zu schützen.

Module zu Standards, Software, E-Learning und Zertifizierung

„Bei COVID-READY handelt es sich um ein umfassendes Paket mit den Modulen Standards, Software, E-Learning und Zertifizierung“, erklärt Dr. Bijan Khazai, CEO von Hotel Resilient.

„Alle Inhalte sind für Hotels kostenfrei und offen zugänglich.“ Die Standards bestehen aus 50 Schritten, die Prävention und Management von SARS-CoV-2-Infektionen in allen Bereichen abdecken – von der Zimmerbelegung und -reinigung über den Service in Hotelrestaurants bis hin zu Mund-Nasen-Bedeckung, Abstandsgeboten und Tracing.

Anhand einer Self-Audit-Software können Hotels überprüfen, inwieweit sie die Standards bereits erfüllen und was sie tun können, um ihre Konzepte weiter zu verbessern.

Das E-Learning-Modul ermöglicht es den Betrieben, ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechend zu schulen. Überdies können sich Hotels um eine COVID-READY Zertifizierung bewerben, die nach außen belegt, dass die Standards erfüllt sind.

In die Entwicklung von COVID-READY sind die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, internationale Leitlinien und Best Practices aus der Industrie eingeflossen.

„Die Initiative Hotel Resilient hat auf ihre umfassenden Erfahrungen in der risikobasierten Evaluierung zurückgegriffen und diese an COVID-19 angepasst“, so Khazai. Anfang der Woche startete COVID-READY in einer Kooperation mit 75 Hotels in Phuket/Thailand. Hotel Resilient arbeitet auch bereits mit den Tourismusbehörden auf den Philippinen, in Palästina, Ecuador und Panama zusammen, um Hotels in diesen Zielgebieten zu unterstützen.

Über Hotel Resilient

Hotel Resilient, eine Tochter der Firma Risklayer, ist wie diese aus dem CEDIM – Center for Disaster Management and Risk Reduction Technology des KIT hervorgegangen.

Die Initiative startete mit einem von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) geförderten Forschungsvorhaben des KIT mit zahlreichen Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft, die unter Leitung von Dr. Bijan Khazai internationale Standards für Hotels zum Katastrophenmanagement und zur Anpassung an den Klimawandel erarbeiteten.

Mit einem Zuschuss aus dem Förderprogramm EXIST des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vervollständigte Hotel Resilient diese Standards und entwickelte Softwaremodule und Trainingstools für einen resilienten Tourismus, von dem nicht nur die Betriebe selbst, sondern auch die Regionen und ihre Bewohner profitieren.

Weitere Informationen unter https://hotelresilient.org

Weiterer Kontakt:

Martin Heidelberger, Redakteur/Pressereferent, Tel.: +49 721 608-21169, E-Mail: martin.heidelberger@kit.edu

Als „Die Forschungsuniversität in der Helmholtz-Gemeinschaft“ schafft und vermittelt das KIT Wissen für Gesellschaft und Umwelt. Ziel ist es, zu den globalen Herausforderungen maßgebliche Beiträge in den Feldern Energie, Mobilität und Information zu leisten. Dazu arbeiten rund 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf einer breiten disziplinären Basis in Natur-, Ingenieur-, Wirtschafts- sowie Geistes- und Sozialwissenschaften zusammen. Seine 24.400 Studierenden bereitet das KIT durch ein forschungsorientiertes universitäres Studium auf verantwortungsvolle Aufgaben in Gesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft vor. Die Innovationstätigkeit am KIT schlägt die Brücke zwischen Erkenntnis und Anwendung zum gesellschaftlichen Nutzen, wirtschaftlichen Wohlstand und Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen. Das KIT ist eine der deutschen Exzellenzuniversitäten.

Diese Presseinformation ist im Internet abrufbar unter: http://www.sek.kit.edu/presse.php

Monika Landgraf | Karlsruher Institut für Technologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics