Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KI in Deutschland: Erweiterte Landkarte liefert Überblick zu Forschung, Anwendungen und Transfer

29.07.2020

Künstliche Intelligenz (KI) wird sich in den kommenden Jahren zu einem Treiber der Wirtschaft und damit zu einem wichtigen Standortfaktor entwickeln. Welche KI-Anwendungen kommen in Deutschland bereits heute zum Einsatz? Wo wird zu Grundlagen und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz geforscht? Und wer unterstützt Unternehmen bei der Einführung von KI im Betrieb? Die laufend erweiterte KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme liefert einen Überblick über KI-Anwendungen, Forschungsinstitutionen und Transferzentren in Deutschland – ab sofort auch in einer englischen Version.

Mit ihrer KI-Landkarte ( www.ki-landkarte.de ) macht die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte und bei acatech angesiedelte Plattform Lernende Systeme nun auch international sichtbar, wo KI-Technologien in Deutschland erforscht und erprobt werden oder bereits im Einsatz sind.


Die KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme zeigt mit knapp 800 Anwendungen, wo KI in Deutschland bereits im Einsatz ist.

Plattform Lernende Systeme

In der Rubrik „Anwendungen“ lassen sich aktuell knapp 800 KI-basierte Lösungen nach Einsatzfeld und Wertschöpfungsaktivität, genutzter KI-Technologie sowie Unternehmensgröße, Branche und Region filtern.

Das Spektrum der KI-Anwendungen ist breit und reicht von lernenden Chatbots für den Kundenservice über die Zustandsüberwachung von Maschinen bis hin zu Assistenzsystemen in der Gesundheitsversorgung. Ausführliche Reportagen zu ausgewählten Fallbeispielen sind unter dem Menüpunkt „Anwendungen im Fokus“ zu finden.

„In der KI-Forschung ist Deutschland seit vielen Jahren international gut aufgestellt. Wichtig ist nun, wissenschaftliche Erkenntnis rasch in konkrete Anwendungen zu überführen. Die KI-Landkarte schafft Transparenz über aktuelle KI-Aktivitäten in Deutschland – und damit die Basis für eine erfolgreiche Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft“, sagt Karl-Heinz Streibich, Co-Vorsitzender der Plattform Lernende Systeme und Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.

Ein besonderes Augenmerk sollte beim Wissenstransfer kleinen und mittleren Unternehmen gelten, fordert Karl-Heinz Streibich: „KMU müssen den Nutzen der fortschreitenden Digitalisierung für ihr Geschäft erkennen, sonst werden sie abgehängt. Sie müssen aber auch durch die Verfügbarkeit von Daten in sicheren offenen Datenräumen in die Lage versetzt werden, die KI-Potentiale zu nutzen.“

Erfolgreichen Transfer in die Wirtschaft sichern
Wo Unternehmen kostenlos bei der Einführung von KI unterstützt werden und Angebote zur Vernetzung mit Partnern finden, zeigt die KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme in der Rubrik „Strategie und Transfer“.

Neben den Transfer- und Mittelstandszentren des Bundes finden sich hier zahlreiche Digitalisierungszentren der Länder. Zudem liefert die Seite einen Überblick über die strategischen Ziele und Maßnahmen des Bundes sowie der einzelnen Bundesländer zur Förderung von Künstlicher Intelligenz.

An welchen Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen in Deutschland zu KI geforscht wird, vermittelt die Rubrik „Forschungsinstitutionen“ der KI-Landkarte. Über eine Filterfunktion lassen sich Themenschwerpunkte auswählen, beispielsweise Bilderkennung, Datenmanagement und -analyse, Mensch-Maschine-Interaktion, Sprach- und Textverstehen, intelligente Robotik oder gesellschaftliche Fragen zu Entwicklung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Insgesamt listet die KI-Landkarte aktuell bundesweit knapp 200 wissenschaftliche Institute und Einrichtungen auf, darunter das bereits 1988 gegründete Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die vom BMBF im Rahmen der nationalen Strategie Künstliche Intelligenz geförderten KI-Kompetenzzentren in Berlin, München, Dresden/Leipzig, Dortmund/Bonn und Tübingen sowie zahlreiche Hochschulinstitute und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Laufende Erweiterung der KI-Landkarte
KI-Anwendungen aus Deutschland, die bislang noch nicht auf der KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme vertreten sind, können per Online-Fragebogen (https://www.plattform-lernende-systeme.de/ki-fragebogen.html) für eine Aufnahme eintragen werden. Forschungseinrichtungen können sich über einen weiteren Fragebogen (https://www.plattform-lernende-systeme.de/fragebogen-zur-sammlung-der-forschungs...) mit ihrem KI-Schwerpunkt registrieren. Hinweise auf weitere Transferzentren sowie allgemeine Anfragen zur Landkarte richten Sie bitte an presse@plattform-lernende-systeme.de.

Über die Plattform Lernende Systeme

Die Plattform Lernende Systeme wurde 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf Anregung des Fachforums Autonome Systeme des Hightech-Forums und acatech gegründet. Sie vereint Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus dem Bereich Künstliche Intelligenz. In Arbeitsgruppen entwickeln sie Handlungsoptionen und Empfehlungen für den verantwortlichen Einsatz von Lernenden Systemen. Ziel der Plattform ist es, als unabhängiger Makler den gesellschaftlichen Dialog zu fördern, Kooperationen in Forschung und Entwicklung anzuregen und Deutschland als führenden Technologieanbieter für Lernende Systeme zu positionieren. Die Leitung der Plattform liegt bei Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF) und Karl-Heinz Streibich (Präsident acatech).

Weitere Informationen:

http://www.ki-landkarte.de
https://www.plattform-lernende-systeme.de/map-on-ai.html

Linda Treugut | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: BMBF KI KI-Landkarte Künstliche Intelligenz Lernende Systeme Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics