Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KI in Deutschland: Erweiterte Landkarte liefert Überblick zu Forschung, Anwendungen und Transfer

29.07.2020

Künstliche Intelligenz (KI) wird sich in den kommenden Jahren zu einem Treiber der Wirtschaft und damit zu einem wichtigen Standortfaktor entwickeln. Welche KI-Anwendungen kommen in Deutschland bereits heute zum Einsatz? Wo wird zu Grundlagen und Anwendungen der Künstlichen Intelligenz geforscht? Und wer unterstützt Unternehmen bei der Einführung von KI im Betrieb? Die laufend erweiterte KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme liefert einen Überblick über KI-Anwendungen, Forschungsinstitutionen und Transferzentren in Deutschland – ab sofort auch in einer englischen Version.

Mit ihrer KI-Landkarte ( www.ki-landkarte.de ) macht die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierte und bei acatech angesiedelte Plattform Lernende Systeme nun auch international sichtbar, wo KI-Technologien in Deutschland erforscht und erprobt werden oder bereits im Einsatz sind.


Die KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme zeigt mit knapp 800 Anwendungen, wo KI in Deutschland bereits im Einsatz ist.

Plattform Lernende Systeme

In der Rubrik „Anwendungen“ lassen sich aktuell knapp 800 KI-basierte Lösungen nach Einsatzfeld und Wertschöpfungsaktivität, genutzter KI-Technologie sowie Unternehmensgröße, Branche und Region filtern.

Das Spektrum der KI-Anwendungen ist breit und reicht von lernenden Chatbots für den Kundenservice über die Zustandsüberwachung von Maschinen bis hin zu Assistenzsystemen in der Gesundheitsversorgung. Ausführliche Reportagen zu ausgewählten Fallbeispielen sind unter dem Menüpunkt „Anwendungen im Fokus“ zu finden.

„In der KI-Forschung ist Deutschland seit vielen Jahren international gut aufgestellt. Wichtig ist nun, wissenschaftliche Erkenntnis rasch in konkrete Anwendungen zu überführen. Die KI-Landkarte schafft Transparenz über aktuelle KI-Aktivitäten in Deutschland – und damit die Basis für eine erfolgreiche Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft“, sagt Karl-Heinz Streibich, Co-Vorsitzender der Plattform Lernende Systeme und Präsident von acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften.

Ein besonderes Augenmerk sollte beim Wissenstransfer kleinen und mittleren Unternehmen gelten, fordert Karl-Heinz Streibich: „KMU müssen den Nutzen der fortschreitenden Digitalisierung für ihr Geschäft erkennen, sonst werden sie abgehängt. Sie müssen aber auch durch die Verfügbarkeit von Daten in sicheren offenen Datenräumen in die Lage versetzt werden, die KI-Potentiale zu nutzen.“

Erfolgreichen Transfer in die Wirtschaft sichern
Wo Unternehmen kostenlos bei der Einführung von KI unterstützt werden und Angebote zur Vernetzung mit Partnern finden, zeigt die KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme in der Rubrik „Strategie und Transfer“.

Neben den Transfer- und Mittelstandszentren des Bundes finden sich hier zahlreiche Digitalisierungszentren der Länder. Zudem liefert die Seite einen Überblick über die strategischen Ziele und Maßnahmen des Bundes sowie der einzelnen Bundesländer zur Förderung von Künstlicher Intelligenz.

An welchen Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen in Deutschland zu KI geforscht wird, vermittelt die Rubrik „Forschungsinstitutionen“ der KI-Landkarte. Über eine Filterfunktion lassen sich Themenschwerpunkte auswählen, beispielsweise Bilderkennung, Datenmanagement und -analyse, Mensch-Maschine-Interaktion, Sprach- und Textverstehen, intelligente Robotik oder gesellschaftliche Fragen zu Entwicklung und Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Insgesamt listet die KI-Landkarte aktuell bundesweit knapp 200 wissenschaftliche Institute und Einrichtungen auf, darunter das bereits 1988 gegründete Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), die vom BMBF im Rahmen der nationalen Strategie Künstliche Intelligenz geförderten KI-Kompetenzzentren in Berlin, München, Dresden/Leipzig, Dortmund/Bonn und Tübingen sowie zahlreiche Hochschulinstitute und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen.

Laufende Erweiterung der KI-Landkarte
KI-Anwendungen aus Deutschland, die bislang noch nicht auf der KI-Landkarte der Plattform Lernende Systeme vertreten sind, können per Online-Fragebogen (https://www.plattform-lernende-systeme.de/ki-fragebogen.html) für eine Aufnahme eintragen werden. Forschungseinrichtungen können sich über einen weiteren Fragebogen (https://www.plattform-lernende-systeme.de/fragebogen-zur-sammlung-der-forschungs...) mit ihrem KI-Schwerpunkt registrieren. Hinweise auf weitere Transferzentren sowie allgemeine Anfragen zur Landkarte richten Sie bitte an presse@plattform-lernende-systeme.de.

Über die Plattform Lernende Systeme

Die Plattform Lernende Systeme wurde 2017 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf Anregung des Fachforums Autonome Systeme des Hightech-Forums und acatech gegründet. Sie vereint Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft aus dem Bereich Künstliche Intelligenz. In Arbeitsgruppen entwickeln sie Handlungsoptionen und Empfehlungen für den verantwortlichen Einsatz von Lernenden Systemen. Ziel der Plattform ist es, als unabhängiger Makler den gesellschaftlichen Dialog zu fördern, Kooperationen in Forschung und Entwicklung anzuregen und Deutschland als führenden Technologieanbieter für Lernende Systeme zu positionieren. Die Leitung der Plattform liegt bei Bundesministerin Anja Karliczek (BMBF) und Karl-Heinz Streibich (Präsident acatech).

Weitere Informationen:

http://www.ki-landkarte.de
https://www.plattform-lernende-systeme.de/map-on-ai.html

Linda Treugut | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Berichte zu: BMBF KI KI-Landkarte Künstliche Intelligenz Lernende Systeme Vernetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Künstliche Intelligenz erkennt Kfz-Kennzeichen - FAU liefert technologische Grundlagen für die Multimedia-Forensik
29.07.2020 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht DFKI installiert neuartiges KI-System für Machine Learning: NVIDIA DGX A100
28.07.2020 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maßgeschneidertes Licht durch Vorbilder aus der Natur

Einem internationalen Forschungsteam mit Prof. Dr. Cornelia Denz vom Institut für Angewandte Physik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ist es erstmals gelungen, Lichtfelder durch Brennlinien zu entwickeln, die sich nicht verändern. Mit der neuen Methode nutzen die Physikerin und Physiker Lichtstrukturen aus, die in Regenbögen oder bei der Transmission von Licht durch Trinkgläser zu sehen sind.

Moderne Anwendungen wie die hochauflösende Mikroskopie oder die mikro- und nanoskalige Materialbearbeitung benötigen maßgeschneiderte Laserstrahlen, die sich...

Im Focus: Tailored light inspired by nature

An international research team with Prof. Cornelia Denz from the Institute of Applied Physics at the University of Münster develop for the first time light fields using caustics that do not change during propagation. With the new method, the physicists cleverly exploit light structures that can be seen in rainbows or when light is transmitted through drinking glasses.

Modern applications as high resolution microsopy or micro- or nanoscale material processing require customized laser beams that do not change during...

Im Focus: Erstes adaptives Hochhaus der Welt auf der Internationalen Bauausstellung 2027: Echtzeitanpassung an Wind und Erdbeben

Im Rahmen des von Professor Werner Sobek initiierten Sonderforschungsbereichs 1244 „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“ entsteht an der Universität Stuttgart das weltweit erste adaptive Hochhaus. Das spektakuläre, von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Experimentalbauwerk im Großmaßstab wird nun Teil der Internationalen Bauausstellung 2027 (IBA'27) in Stuttgart. Dies gab der Aufsichtsrat der IBA im Rahmen einer Pressekonferenz am 28. Juli 2020 in Stuttgart bekannt.

Mit dem Beschluss gehört das innovative Leichtbaugebäude der Universität Stuttgart zu den ersten 13 Projekten in der Region Stuttgart, bei denen die IBA, das...

Im Focus: Anodenmaterial für sichere und langlebige Batterien

Ein vielversprechendes Anodenmaterial für künftige Hochleistungsbatterien haben Forschende am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und an der Jilin-Universität in Changchun/China untersucht: Lithium-Lanthan-Titanat mit Perowskit-Kristallstruktur (LLTO). Wie das Team in der Zeitschrift Nature Communications berichtet, kann LLTO die Energiedichte, Leistungsdichte, Laderate, Sicherheit und Lebensdauer von Batterien verbessern, ohne dass eine Verkleinerung der Partikel von der Mikrometer- auf die Nanometerskala erforderlich ist. (DOI: 10.1038/s41467-020-17233-1)

Die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen steigt. Zugleich wächst der Bedarf an intelligenten Stromnetzen für eine nachhaltige Energieversorgung.

Im Focus: NYUAD astrophysicist investigates the possibility of life below the surface of Mars

  • A rover expected to explore below the surface of Mars in 2022 has the potential to provide more insights
  • The findings published in Scientific Reports, Springer Nature suggests the presence of traces of water on Mars, raising the question of the possibility of a life-supporting environment

Although no life has been detected on the Martian surface, a new study from astrophysicist and research scientist at the Center for Space Science at NYU Abu...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Städte als zukünftige Orte der Nahrungsmittelproduktion?

29.07.2020 | Veranstaltungen

»Conference on Laser Polishing – LaP 2020«: Der letzte Schliff für Oberflächen

23.07.2020 | Veranstaltungen

Konferenz-Radar für Cybersecurity

21.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Maßgeschneidertes Licht durch Vorbilder aus der Natur

29.07.2020 | Physik Astronomie

Neuer Forschungsbereich zu weichmagnetischen Werkstoffen am Fraunhofer IFAM Dresden gestartet

29.07.2020 | Materialwissenschaften

Neuer organischer Schadstoff zum ersten Mal im Arktischen Ozean nachgewiesen

29.07.2020 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics