Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Schutz gegen kriminelle Angriffe: FH-Informatiker an Forschung für IT-Frühwarnsystem beteiligt

25.06.2012
Eine Forschungsgruppe der Fachhochschule Frankfurt am Main (FH FFM) hat mit fünf Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie das Forschungsprojekt „innovative Anomaly- and Intrusion-Detection“ (iAID) gestartet.

Ziel ist, einen effektiven Schutz gegen neue Angriffsmechanismen auf Computersysteme zu entwickeln. Beteiligt sind neben der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz der FH FFM die Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, die Hochschule Darmstadt, die Ruhr-Universität Bochum sowie die Unternehmen Vodafone D2 GmbH und Dr. Bülow & Masiak GmbH. Konsortialführer ist das Institut für Internet-Sicherheit der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bis August 2014 mit 1,75 Millionen Euro gefördert.

„Unsere Zusammenarbeit im Projekt iAID ist eine Antwort auf die aktuelle Bedrohung der IT-Sicherheit in der Bundesrepublik Deutschland“, erklärt Prof. Dr. Martin Kappes vom Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften und Leiter der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz die Hintergründe des Projekts. „Daten und Dienste sind zunehmend über Computernetzwerke miteinander verknüpft. Kriminelle versuchen immer häufiger die Verfügbarkeit von Diensten einzuschränken, Kundendaten zu stehlen oder Industriespionage zu betreiben. Bei erfolgreichen Angriffen entstehen für die Unternehmen enorme Schäden finanzieller Art sowie negative Auswirkungen auf das Firmenimage.“

Während klassische Erkennungssysteme nur bekannte Angriffsmuster registrieren, beschäftigt sich iAID mit Methoden, um auch bisher unbekannte Angriffe frühzeitig zu erkennen und bekämpfen zu können. Ein weiteres Ziel ist die Einhaltung des Datenschutzes. Das IT-Frühwarnsystem wird in der Lage sein, große Datenmengen gleichzeitig zu analysieren und die Fehlererkennungsrate gegenüber den auf dem Markt befindlichen Erkennungssystemen zu verbessern. Dadurch kann es sowohl flexibel in Unternehmensnetzwerken als auch im Bereich der Internet-Serviceprovider eingesetzt werden. Die Kooperation und der Austausch zwischen Hochschulen und Industrie ermöglichen eine frühzeitige Anpassung und richtungsweisende Entscheidungen, um iAID auf den Betrieb in der Praxis vorzubereiten.

Arbeitsschwerpunkt der Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz der FH Frankfurt im Projekt ist die Reaktion auf Anomalien speziell in Unternehmensnetzen. „Gerade in Unternehmen ist die schnelle Reaktion auf Vorfälle im Netzwerk wichtig. Deswegen wollen wir ein System entwickeln, das die notwendigen Maßnahmen automatisch durchführt“, erklärt Rüdiger Gad, Wissenschaftler im Projekt. Die Forschungsgruppe unter Leitung von Prof. Dr. Martin Kappes erforscht und entwickelt Sicherheitstechnologien. Ihre Projekte behandeln die Netzwerk- und Systemsicherheit, die Sicherheitsorganisation, -bewertung und -management, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit komplexer Systeme, das Netzwerkmanagement sowie den technischen Datenschutz. Im Fokus steht neben der Entwicklung innovativer Zukunftstechnologien auch deren erfolgreicher Transfer in die Praxis.

Zur Forschungsgruppe für Netzwerksicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz: https://www.fh-frankfurt.de/index.php?id=6045

Kontakt: FH FFM, Fachbereich 2: Informatik und Ingenieurwissenschaften,
Prof. Dr. Martin Kappes, Telefon: 069/1533-2791, E-Mail: kappes@fb2.fh-frankfurt.de
Weitere Infos zu iAID unter:
http://www.internet-sicherheit.de/de/institut/forschung/aktuelle-forschungsprojekte/internet-fruehwarnsysteme/iaid/

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-frankfurt.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen
15.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Einzigartige Infrastruktur für Deep Learning – DFKI erhält ersten NVIDIA DGX2 Supercomputer Europas
11.10.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Im Focus: Chemiker der Universitäten Rostock und Yale zeigen erstmals Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen

Die Forschungskooperation zwischen der Universität Yale und der Universität Rostock hat neue wissenschaftliche Ergebnisse hervorgebracht. In der renommierten Zeitschrift „Angewandte Chemie“ berichten die Wissenschaftler über eine Dreierkette aus Ionen gleicher Ladung, die durch sogenannte Wasserstoffbrücken zusammengehalten werden. Damit zeigen die Forscher zum ersten Mal eine Dreierkette aus gleichgeladenen Ionen, die sich im Grunde abstoßen.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen den Professoren Mark Johnson, einem weltbekannten Cluster-Forscher, und Ralf Ludwig aus der Physikalischen Chemie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2018

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nanodiamanten als Photokatalysatoren

18.10.2018 | Materialwissenschaften

Schichten aus Braunschweig auf dem Weg zum Merkur

18.10.2018 | Physik Astronomie

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics