Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Ideen im „Cloud Computing“ entwickeln

22.09.2014

EU-Projekt „CleanSky“ am Göttinger Institut für Informatik wird mit 3,2 Millionen Euro gefördert

Informationstechnologische Anwendungen, wie zum Beispiel wissenschaftliches Rechnen oder Telekommunikations-Dienste, erzeugen große Mengen Daten („Big Data”) und Netzverkehr. Die Entwicklung solcher Anwendungen führt zu einer immer intensiveren Nutzung des „Cloud-Computing“ in immer größeren Datenzentren.

In einem am Institut für Informatik der Universität Göttingen angesiedelten internationalen EU-Projekt mit dem Namen „CleanSky ITN“ sollen innovative Ideen in neu entstehenden Themengebieten im „Ökosystem Cloud Computing” entwickelt werden. Dabei geht es unter anderem um die Entwicklung und Konsolidierung von Datenzentren. Das am 1. September 2014 gestartete Projekt wird vom Institut für Informatik koordiniert und für die kommenden vier Jahre mit insgesamt rund 3,2 Millionen Euro von der Europäischen Union (EU) gefördert.

Unter der Leitung von Prof. Dr. Xiaoming Fu sollen Algorithmen entwickelt werden, die bestimmte Anwendungsanforderungen erfüllen, während gleichzeitig die Energie- und Betriebskosten des Cloud-Anbieters reduziert werden. Ein weiteres Anliegen ist die Nutzung erneuerbarer Energien für Cloud-Datenzentren. Das Projekt wird von der EU im Rahmen des Marie-Curie-Programms als „Initial Training Network“ (ITN) gefördert und verfolgt neben der Forschung auch das Ziel, erstklassige junge Wissenschaftler im Bereich Cloud-Computing auszubilden.

Zum Konsortium gehören die Universität Göttingen, die Universität Helsinki (Finnland), die Norwegian University of Science and Technology (Norwegen), die Tsinghua University (China), die Gesellschaft für wissenschaftliche Datenverarbeitung mbH Göttingen, und NEC Europe Ltd. (Großbritannien), sowie die vier begleitenden Partner Alcatel-Lucent Bell Labs (Deutschland), HKUST-DT Labs (China), University of California (USA) und UNINETT AS (Norwegen).

Neben „CleanSky“ werden mit „GreenICN“ und „MobileCloud“ zwei weitere Projekte von der EU gefördert, die von der von Prof. Fu geleiteten Forschungsgruppe für Rechnernetze koordiniert werden. Die Fördersumme beträgt insgesamt rund 5,29 Millionen Euro, wovon Göttingen etwa 1,33 Millionen Euro erhält. Die Göttinger Informatiker arbeiten hier gemeinsam mit Partnern aus Wissenschaft und Industrie an einer optimalen Nutzung von Ressourcen, hoher Energieeffizienz bei geringem Rechenaufwand sowie niedrigen Kommunikations- und Betriebskosten.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Xiaoming Fu
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Mathematik und Informatik – Institut für Informatik
Goldschmidtstraße 7, 37077 Göttingen, Telefon (0551) 39-172023
E-Mail: fu@cs.uni-goettingen.de, Internet: http://www.net.informatik.uni-goettingen.de

Thomas Richter | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen
03.06.2020 | INNOVENT e.V. Technologieentwicklung Jena

nachricht Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase
28.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleines Protein, große Wirkung

In Meningokokken spielt das unscheinbare Protein ProQ eine tragende Rolle. Zusammen mit RNA-Molekülen reguliert es Prozesse, die für die krankmachenden Eigenschaften der Bakterien von Bedeutung sind.

Meningokokken sind Bakterien, die lebensbedrohliche Hirnhautentzündungen und Sepsis auslösen können. Diese Krankheitserreger besitzen ein sehr kleines Protein,...

Im Focus: Small Protein, Big Impact

In meningococci, the RNA-binding protein ProQ plays a major role. Together with RNA molecules, it regulates processes that are important for pathogenic properties of the bacteria.

Meningococci are bacteria that can cause life-threatening meningitis and sepsis. These pathogens use a small protein with a large impact: The RNA-binding...

Im Focus: Magnetische Kristallschichten für den Computer von Morgen

Ist die Elektronik, so wie wir sie kennen, am Ende?

Der Einsatz moderner elektronischer Schaltkreise für immer leistungsfähigere Rechentechnik und mobile Endgeräte stößt durch die zunehmende Miniaturisierung in...

Im Focus: K-State study reveals asymmetry in spin directions of galaxies

Research also suggests the early universe could have been spinning

An analysis of more than 200,000 spiral galaxies has revealed unexpected links between spin directions of galaxies, and the structure formed by these links...

Im Focus: Neue Messung verschärft altes Problem

Seit Jahrzehnten rätseln Astrophysiker über zwei markante Röntgen-Emissionslinien von hochgeladenem Eisen: ihr gemessenes Helligkeitsverhältnis stimmt nicht mit dem berechneten überein. Das beeinträchtigt die Bestimmung der Temperatur und Dichte von Plasmen. Neue sorgfältige, hoch-präzise Messungen und Berechnungen mit modernsten Methoden schließen nun alle bisher vorgeschlagenen Erklärungen für diese Diskrepanz aus und verschärfen damit das Problem.

Heiße astrophysikalische Plasmen erfüllen den intergalaktischen Raum und leuchten hell in Sternatmosphären, aktiven Galaxienkernen und Supernova-Überresten....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Alternativer Zement - Rezeptur für Öko-Beton

04.06.2020 | Architektur Bauwesen

Was Salz und Mensch verbindet

04.06.2020 | Veranstaltungsnachrichten

Unschuldig und stark oxidierend

04.06.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics