Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IDMT entwickelt Wissens-Netzwerk für optische Technologien und Mikrosystemtechnik

09.12.2008
Die Entwicklung eines bundesweiten Netzwerks zum Austausch von Fachwissen, Brancheninformationen und Technologien - das ist das Ziel der Ilmenauer Fraunhofer-Forscher.

Gefördert wird das Projekt mit dem Namen "Entwicklung und Sicherung von Qualitätsstandards in einem Technologie-Transfernetzwerk" vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Am 10. Dezember findet nun ein erster Ideenworkshop aller beteiligten Projektpartner statt, um den geplanten Aufbau eines Transfer- und Trainingszentrums weiter voran zu bringen.

Innerhalb des mit ca. 350 000 Euro geförderten Projekts soll bis Ende 2010 gemeinsam mit dem Partner Friedrich Schiller Universität Jena ein Netzwerk zum Technologietransfer und zur Weiterbildung im Bereich industrieller Bildverarbeitung geschaffen werden. In enger Zusammenarbeit mit der OptoNet e.V. beschäftigen sich die Projektpartner mit organisatorischen und inhaltlichen Aufgaben.

Unter Mithilfe zahlreicher Thüringer Firmen wird gemeinsam an Lösungen für einen internetbasierten Wissensaustausch gearbeitet, welcher die Grundlage des entstehenden Transfer- und Trainingszentrums darstellt. Dazu gehören z. B. der Erfurter Bildungsträger Vision Academy GmbH und Unternehmen wie das CiS Institut für Mikrosensorik GmbH Erfurt, das Zentrum für Bild- und Signalverarbeitung e.V. Ilmenau, die Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung e.V. Schmalkalden sowie die Vision Projekt GmbH.

Die technische Plattform für den Wissenstransfer bildet das am Fraunhofer IDMT entwickelte Lern-Content-Management-System EDMedia, welches im Rahmen des Projekts an die Anforderungen des Transfer- und Trainingszentrums angepasst wird. Mit EDMedia können Informationen und Wissen über webbasierte Lern- und Arbeitsumgebungen abgerufen werden - je nach Lernwunsch, Wissensstand und Kommunikationsbedarf des jeweiligen Nutzers.

Zum Workshop am Fraunhofer IDMT werden neben Vertretern der genannten Projektpartner auch Dr. Frank Lindemann von der Thüringer Landesentwicklungsgesellschaft LEG sowie Dr. Klaus Schindler, Geschäftsführer der OptoNet e.V. erwartet. Projektleiterin Dr.-Ing. Fanny Klett vom Fraunhofer IDMT verspricht sich vom Workshop wichtige Impulse für den weiteren Verlauf des Projekts: " Der Workshop ist für die beteiligten Partner wichtig um sich über die Bedürfnisse und Anforderungen an ein solches Netzwerk auszutauschen. Konkret werden in diesem Workshop die Bedürfnisse für ein solches Trainings- und Transferzentrum ermittelt."

Im Rahmen des Innovationswettbewerbs "Wirtschaft trifft Wissenschaft" vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung wurde das Projekt des Fraunhofer IDMT aus über 140 Mitbewerbern zur Förderung ausgewählt. Mit dem Wettbewerb sollen vom Staat neue Ansätze für einen verbesserten Transfer wissenschaftlicher und technischer Innovationen in die Wirtschaft unterstützt werden.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audio-visueller Anwendungen. Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z.B. die IOSONO Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audio-visuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio.

In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die neue Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Julia Edling | idw
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de/index.html
http://www.idmt.fraunhofer.de/de/projekte_themen/kib.htm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics