Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einfach besser zusammenarbeiten – BSCW 5.0

19.06.2012
Der Groupware-Anbieter OrbiTeam Software aus Bonn stellt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT die neue Version seiner eCollaboration-Software vor.
Mit neuen, innovativen Funktionserweiterungen und zahlreichen Detail-Verbesserungen, die den sicheren Austausch von Informationen in Arbeitsgruppen vereinfachen, ermöglicht die Kooperationsplattform BSCW die effiziente Zusammenarbeit der Anwender und erleichtert so den Arbeitsalltag.

Im Mittelpunkt der neuen Version BSCW Shared Workspaces 5.0 steht der einfache Zugriff auf BSCW von unterwegs und im Büro. Neben der bekannten webbasierten Benutzerschnittstelle bietet BSCW ab Version 5.0 weitere Zugangsmöglichkeiten: die mobile Benutzerschnittstelle und die Desktop Widgets. Die plattformübergreifende Zusammenarbeit – etwa beim Dokumentenaustausch oder der Terminabstimmung – wird damit noch einmal deutlich erleichtert.

Die neue Version der BSCW-Groupware unterstützt somit die gesamte Bandbreite an Frontends, läuft auf Desktops, Smartphones, Tablets und im Web. Egal, ob auf dem iPad, dem Windows-Desktop, einem Android-Smartphone oder einem Web-Browser – mit BSCW 5.0 lässt sich von überall aus auf die Daten zugreifen und damit effizient zusammenarbeiten. Die mobile Benutzerschnittstelle wurde vollständig neu entwickelt und bietet dem Anwender Zugriff auf sämtliche Inhalte (Ordner, Dokumente, Termine, Aufgaben etc.) über Smartphones (wie iPhone oder Android). Neben einer Suchfunktion bietet das mobile Portal den direkten Zugriff auf die eigenen Arbeitsbereiche und ermöglicht eine schnelle Navigation im System. Mit den Desktop Widgets sind einige nützliche Werkzeuge für den Arbeitsalltag als ständige Begleiter für den Desktop verfügbar. So können Anwender etwa schnell und einfach eine Suche im System durchführen oder sich über Änderungen informieren lassen.

Mit dem Release der fünften BSCW-Generation blickt man bei OrbiTeam nicht nur auf 16 Jahre Innovation durch das Projekt zurück, sondern vor allem zuversichtlich in die Zukunft. Die neue Version basiert nicht nur auf einer vollständig überarbeiteten Code-Basis, sondern beinhaltet auch zahlreiche neue Funktionen und Erweiterungen sowie einige Verbesserungen der Benutzeroberfläche. Zu den weiteren Neuerungen in BSCW 5.0 zählen etwa die vollständige Überarbeitung des persönlichen Adressbuchs, eine verbesserte Einladungsfunktion für Gruppen sowie eine erweiterte Archivierungsfunktion. Außerdem bietet BSCW 5.0 Verbesserungen für Administratoren – etwa durch einen überarbeiteten Installationsprozess sowie durch ein alternatives, noch flexibleres Lizenzmodell.

BSCW 5.0 ist sowohl im sogenannten On-Premise-Modell als auch im SaaS-Modell (Software as a Service) verfügbar. Kunden können also frei entscheiden, ob sie die Kooperationsplattform selbst betreiben oder den Betrieb auslagern möchten. Dabei ist der Betrieb selbstverständlich auf allen gängigen Server-Betriebssystemen sowie virtualisiert möglich. OrbiTeam ist ein Pionier auf dem SaaS-Bereich: Das Hosting und die Bereitstellung von BSCW-Systemen für Kunden erfolgt seit über 10 Jahren.

Weitere Informationen zu den Neuerungen in BSCW 5.0 sind auf der BSCW Website zu finden: http://www.bscw.de/

Über OrbiTeam:
Die OrbiTeam Software GmbH & Co. KG wurde 1998 als Spin-off des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Informationstechnik FIT zur Weiterentwicklung und zum Vertrieb des BSCW Shared-Workspace-Systems gegründet. Als Experte im Bereich e-Collaboration betreut OrbiTeam Unternehmen bei der Einführung einer unternehmensweiten Kooperationslösung und bietet alternativ auch den Einsatz von Projekträumen im Internet als Service an. OrbiTeam berät Kunden aus diversen Bereichen – Telekommunikationsunternehmen, Bundes- und Landesbehörden, Forschungseinrichtungen, Universitäten sowie zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen nutzen die Dienste des Bonner Unternehmens.

Ansprechpartner:
Thomas Koch
Telefon +49 228 410-1400
koch@orbiteam.de

OrbiTeam Software GmbH & Co. KG
Endenicher Allee 35
53121 Bonn

Alex Deeg | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.orbiteam.de
http://www.bscw.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Smart Glasses Guide: Neues Tool zur Auswahl von Datenbrillen und Anwendungen
15.10.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Einzigartige Infrastruktur für Deep Learning – DFKI erhält ersten NVIDIA DGX2 Supercomputer Europas
11.10.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Auf dem Weg zu maßgeschneiderten Naturstoffen

Biotechnologen entschlüsseln Struktur und Funktion von Docking Domänen bei der Biosynthese von Peptid-Wirkstoffen

Mikroorganismen bauen Naturstoffe oft wie am Fließband zusammen. Dabei spielen bestimmte Enzyme, die nicht-ribosomalen Peptid Synthetasen (NRPS), eine...

Im Focus: Größter Galaxien-Proto-Superhaufen entdeckt

Astronomen enttarnen mit dem ESO Very Large Telescope einen kosmischen Titanen, der im frühen Universum lauert

Ein Team von Astronomen unter der Leitung von Olga Cucciati vom Istituto Nazionale di Astrofisica (INAF) Bologna hat mit dem VIMOS-Instrument am Very Large...

Im Focus: Auf Wiedersehen, Silizium? Auf dem Weg zu neuen Materalien für die Elektronik

Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz haben zusammen mit Wissenschaftlern aus Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgarien) und Madrid (Spanien) ein neues, metall-organisches Material entwickelt, welches ähnliche Eigenschaften wie kristallines Silizium aufweist. Das mit einfachen Mitteln bei Raumtemperatur herstellbare Material könnte in Zukunft als Ersatz für konventionelle nicht-organische Materialien dienen, die in der Optoelektronik genutzt werden.

Bei der Herstellung von elektronischen Komponenten wie Solarzellen, LEDs oder Computerchips wird heutzutage vorrangig Silizium eingesetzt. Für diese...

Im Focus: Goodbye, silicon? On the way to new electronic materials with metal-organic networks

Scientists at the Max Planck Institute for Polymer Research (MPI-P) in Mainz (Germany) together with scientists from Dresden, Leipzig, Sofia (Bulgaria) and Madrid (Spain) have now developed and characterized a novel, metal-organic material which displays electrical properties mimicking those of highly crystalline silicon. The material which can easily be fabricated at room temperature could serve as a replacement for expensive conventional inorganic materials used in optoelectronics.

Silicon, a so called semiconductor, is currently widely employed for the development of components such as solar cells, LEDs or computer chips. High purity...

Im Focus: Blauer Phosphor – jetzt erstmals vermessen und kartiert

Die Existenz von „Blauem“ Phosphor war bis vor kurzem reine Theorie: Nun konnte ein HZB-Team erstmals Proben aus blauem Phosphor an BESSY II untersuchen und über ihre elektronische Bandstruktur bestätigen, dass es sich dabei tatsächlich um diese exotische Phosphor-Modifikation handelt. Blauer Phosphor ist ein interessanter Kandidat für neue optoelektronische Bauelemente.

Das Element Phosphor tritt in vielerlei Gestalt auf und wechselt mit jeder neuen Modifikation auch den Katalog seiner Eigenschaften. Bisher bekannt waren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natürlich intelligent

19.10.2018 | Veranstaltungen

Rettungsdienst und Feuerwehr - Beschaffung von Rettungsdienstfahrzeugen, -Geräten und -Material

18.10.2018 | Veranstaltungen

11. Jenaer Lasertagung

16.10.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Ultraleichte und belastbare HighEnd-Kunststoffe ermöglichen den energieeffizienten Verkehr

19.10.2018 | Materialwissenschaften

IMMUNOQUANT: Bessere Krebstherapien als Ziel

19.10.2018 | Biowissenschaften Chemie

Raum für Bildung: Physik völlig schwerelos

19.10.2018 | Bildung Wissenschaft

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics