Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizient und mobil - Rittal Data Center Container mit PUE von unter 1,2

15.07.2010
Effizienz und Mobilität passen jetzt zusammen. Mit dem Rittal Data Center Container stellt Rittal ein funktionsfähiges "Plug & Play"-Rechenzentrum mit einem PUE (Power Usage Effectivenes) von unter 1,2 vor.

Die mobile Anlage ist innerhalb eines besonders geräumigen und robusten 20-Fuß-Containers untergebracht. Es bietet Platz für bis zu sieben Racks mit 329 Höheneinheiten und ist mit einer Strom- und Notstromversorgung sowie einer Brandschutzanlage ausgestattet.


Der Data Center Container verfügt über eine integrierte direkte freie Kühlung, die den Energieaufwand für die Klimatisierung um bis zu 40 Prozent gegenüber herkömmlichen Klimageräten für Rechenzentren reduziert. In den letzten sechs Montaten hat Rittal das transportable RZ bereits in mehr als zehn Projekten weltweit eingesetzt.

Der Rechenzentrumsanbieter Rittal stellt nun mit dem Rittal Data Center Container ein voll funktionsfähiges, mobiles Rechenzentrum vor. Die "Plug & Play"-Lösung verfügt über eine vollständige IT-Infrastruktur und lässt sich auf jeder freien Fläche aufstellen. Der Container lässt sich individuell konfigurieren: Je nach Bedarf können Kunden eigene Racks und Equipment einbauen oder brauchen lediglich mit ihren Servern einzuziehen. Die Basis-Version umfasst bereits eine integrierte Energieverteilung, Kabelschotts, ein Zutrittssystem sowie eine effiziente Klimatisierung. Letztere ist bis zu einer Kühlleistung von 20 kW mit einer 2+1 Redundanz verfügbar.

In den Leistungsklassen 7 und 10 kW ist eine sparsame und umweltfreundliche direkte freie Kühlung ausrüstbar, welche die gefilterte Außenluft zur Kühlung des Rechenzentrums nutzt. Das Gerät arbeitet in den drei Modi Sommer-, Winter- oder Mischbetrieb und kann beispielsweise in Frankfurt am Main 90 Prozent des Jahres im Freikühlungsmodus arbeiten. Bei einem angenommenen Strompreis von 14 Cent pro kW lassen sich mit der Technologie bis zu 5.000 Euro pro Jahr der Betriebskosten gegenüber einer konventionellen Klimalösung einsparen. Dank der freien Kühlung erreicht der Data Center Container einen PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von unter 1,2.

Überall einsatzfähig

Der Rittal Data Center Container ist ein autarkes Modul, das sich in einer Reihe von Szenarien einsetzen lässt: Als Interims-Rechenzentrum während Aus- oder Umbaumaßnahmen, bei Platzmangel etwa an denkmalgeschützten Gebäuden oder zur Erweiterung bei Kapazitätsengpässen. Auch moderne Großrechenzentren setzen auf die Containermodule, da mit ihnen die Rechenkapazität nach Bedarf skaliert werden kann, was die Auslastung erhöht. Der Container von Rittal ist mit 3 Metern Breite innen besonders geräumig und bietet beim Bedienen und bei Servicearbeiten ausreichend Platz. Dennoch lässt es sich problemlos via LKW, Schiff oder Flugzeug verladen.

Da die gängigen 20-Fuß Container in der Regel nicht ausreichend robust für das sensible IT-Equipment dimensioniert sind, bietet der Rittal Data Center Container eine verstärkte Außenhülle mit F30-Feuerschutz und Einbruchsschutz bis zur Widerstandsklasse 3. Das Zutrittssystem lässt sich wahlweise mit einem Codekartenleser, einem Elektronikschloss oder einem Tastenkombinationsschloss ausrüsten. Zum Management der Infrastruktur kann der Rittal Data Center Container außerdem mit der Softwarelösung RiZone ausgestattet werden.

Rittal Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Anthia Reckziegel
Tel.: 02772/505-2527
Fax: 02772/505-2537
eMail: reckziegel.a@rittal.de
Hans-Robert Koch
Tel.: 02772/505-2693
Fax: 02772/505-2537
eMail: koch.hr@rittal.de
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn

Anthia Reckziegel | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien
15.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Kommunikation, Informationsverarbeitung und Ergonomie FKIE

nachricht Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie
15.08.2018 | Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Macht Sinn: Fraunhofer entwickelt Sensorsystem für KMU

15.08.2018 | Energie und Elektrotechnik

Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

15.08.2018 | Informationstechnologie

FKIE-Wissenschaftler präsentiert neuen Ansatz zur Detektion von Malware-Daten in Bilddateien

15.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics