Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

C-LAB demonstriert steckbare optische Board-to-Board-Verbindung

10.02.2010
Auf der diesjährigen IEEE Photonics Winter Topicals Konferenz in Palma de Mallorca, Spanien demonstrierte Siemens AG, SIS C-LAB in Zusammenarbeit mit der vario-optics ag und Tyco Electronics Ltd. das Konzept einer steckbaren optischen Verbindungstechnik für optische Board-to-Board-Verbindungen.

Pressemitteilung Siemens und Universität Paderborn - Kontakt: Gerhard Schulz C-LAB, Cooperative Computing & Communication Laboratory, Fon +49 5251 606060, gerhard.schulz@siemens.com

Gezeigt wurde eine durchgängig optische 12-Kanal-Übertragungsstrecke auf Basis von zwölf parallelen in die Leiterplatte integrierten Polymerwellenleitern mit einer Länge von 48 cm und einer Gesamtbreite kleiner als 3 mm. Die mit 3.2Gbps/Kanal betriebene Strecke überträgt zwölf Signale entlang dreier steckbar miteinander verbundener optischer Leiterplatten in einem Card-Backplane-Card-ähnlichen Aufbau. Beide Karten können im Betrieb gesteckt werden und weisen zudem je eine passive Steckverbindung für den Anschluss von Lichtleitfasern oder eines elektro-optischen Wandlermoduls auf. Die Lösung ist für Datenraten größer als 10Gbps/Kanal skalierbar.

Die Augendiagramme zeigen sehr gute Übertragungseigenschaften mit je 3.2 Gbps/Kanal. Die Lösung ist für Datenraten größer als 10 Gbps/Kanal skalierbar

Ein wesentliches Merkmal dieser neuen Technik sind nahtlos aus dem Board herausgeführte flexible optische Verbindungen (sog. FlexTails), welche als optisches Koppelelement Signale in die integrierten Polymerwellenleiter einspeisen oder aber herausführen. Dabei werden weder Mikrolinsen noch Spiegel benötigt. Die selbstjustierenden steckbaren optischen Verbindungen werden durch Terminierung der Flextails mit modifzierten MT-Steckerferrulen erreicht. In dem aufgebauten Versuchsmuster wurde mit dieser Technik neben der steckbaren Board-to-Board Verbindung auch eine Fiber-to-Board- sowie eine Module-to-Board-Lösung aufgezeigt. Die gezeigten Steckverbindungen sind MT-kompatibel.

Optische Board-to-Board-Verbindungen mit selbst­justieren­den MT-Koppelstellen

Das vorgestellte optische Verbindungssystem wurde vollständig simulationstechnisch analysiert und entworfen mittels der bei C-LAB entwickelten speziellen Simulations- und Entwurfsumgebung "OptoBoard Designer" für leiterplattenbasierte optische Multimode-Wellenleiter-Verbindungen.

Simulations- und Entwurfsumgebung "OptoBoard Designer"

Die leiterplattenbasierte optische Verbindungstechnik gilt als Zukunftstechnologie, welche sich - im Gegensatz zur konventionellen elektrischen Verbindungstechnik - hinsichtlich Bandbreite und Bandbreitendichte skalieren lässt gemäß den ständig wachsenden Anforderungen an den Datentransport innerhalb von Rechnersystemen. Zudem ist die optische Übertragungstechnik nicht nur weniger störempfindlich, sondern insbesondere bei hohen Datenraten auch zunehmend energieeffizienter als herkömmliche Kupferverbindungen.

Das C-LAB ist die Innovationswerkstatt von Siemens IT Solutions and Services und der Universität Paderborn in der Mitarbeiter aus Industrie und Wissenschaft gemeinsam an Projekten arbeiten, um so mit Hilfe von neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Wissen über aktuelle Anforderungen des Marktes einen größtmöglichen Mehrwert für den Kunden zu schaffen.

Tibor Werner Szolnoki | idw
Weitere Informationen:
http://www.c-lab.de
http://www.uni-paderborn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics