Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bürodesign meets Hightech: Fraunhofer und Bene kooperieren

30.03.2010
Bene und Fraunhofer Austria kooperieren bei der Entwicklung modernster Bürokommunikationstechnologie. Die vom iPhone bekannte Multi-Touch-Technologie wird erstmalig mit hochwertigem Möbeldesign verbunden.

Im Moment steuern Menschen Maschinen noch über Tastatur und Computermaus. Einem Trend der vergangenen Jahre folgend gibt es immer mehr Möglichkeiten, Anwendungen direkt über das Berühren des Bildschirms mit den Fingern zu bedienen. Durch das iPhone rückte diese Technologie stärker in den Fokus der Öffentlichkeit.

Um sie in der Bürokommunikation zu etablieren, startet heute eine Kooperation zwischen Fraunhofer Austria und Bene. Ziel dieser Kooperation ist es, handelsübliche großformatige Multi-Touch-Bildschirme mit Bene-Produkten zu verbinden. Diese sollen vom Geschäftsbereich Visual Computing von Fraunhofer Austria mit maßgeschneiderten Software-Anwendungen für Kunden aus Industrie, Verwaltung und Forschung versehen werden.

"Bene und Fraunhofer setzen mit dieser Kooperation neue Standards bei der Integration moderner Medien und der intelligenten Einrichtung von Kommunikationsräumen", sagt Dr. Eva Eggeling, Leiterin von Fraunhofer Austria Visual Computing. "Der Multi-Touch-Table von Bene und Fraunhofer steht für die nächste Generation hochwertiger Kommunikationstools", ergänzt Jens Jacobsen, Leiter des Bereichs Research & Design bei Bene.

Die Arbeit mit dem Multi-Touch-Table ist denkbar einfach und
intuitiv: Bei einem 3D-Architekturmodell wird mit einem Fingerzeig zur Position navigiert. Mit einem zweiten Finger definiert man die Blickrichtung. Eine Wischbewegung lässt ein Objekt um seine eigene Achse rotieren, eine Ziehbewegung beider Zeigefinger zoomt in das Objekt hinein.

Der Multi-Touch-Table ist vor allem für Informationssysteme, Produktpräsentationen und Planungswerkzeuge geeignet. Ab Ende Mai soll der erste Prototyp verfügbar sein. Die nachfolgenden Modelle wird Bene zunächst für die Präsentationen seiner Möbelkollektion nutzen.

Bene ist weltweit als Spezialist für die Gestaltung und Einrichtung von Büro- und Arbeitswelten erfolgreich und Marktführer in Österreich.

Fraunhofer Austria Visual Computing ist ein Schwesterunternehmen des Fraunhofer IGD, der weltweit führenden Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing.

Konrad Baier | idw
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de
http://www.bene.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics