Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Echtzeit-Visualisierung von Simulationsdaten

27.07.2018

Ohne Simulationen sind moderne Produkt- und Materialentwicklungen in der Industrie kaum noch denkbar. Die oft riesigen Datenmengen müssen meist über das Internet übertragen und anschließend visualisiert werden. Lange Ladezeiten führen dabei zu erheblichen Verzögerungen und Unterbrechungen bei der Analyse und Aufbereitung der Daten. Das Institute of Visual Computing (IVC) und die Arbeitsgruppe Programmiermethodik am Fachbereich Informatik der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) planen gemeinsam mit der Firma SIDACT die Entwicklung von Darstellungs- und Komprimierungsverfahren zur beschleunigten und stetigen Übertragung und Aufarbeitung von Simulationsdaten.

Das Projekt wird bis September 2020 im Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundeswirtschaftsministeriums gefördert, die H-BRS erhält rund 190.000 Euro Fördermittel.

Numerische Simulationen helfen in der Produktentwicklung, technische Schwachstellen bereits vor der Prototypenentwicklung zu erkennen und Verbesserungen vorzunehmen. Ihr Einsatz steigert für die Firmen die Kosteneffizienz, die Produktsicherheit und die Produktqualität.


Prof. Dr. André Hinkenjann im Einsatz an Deutschlands größter, hochauflösender Videoleinwand "Hornet"

Durch die Zentralisierung von IT-Infrastrukturen und die zunehmende Cloudnutzung entstehen die Simulationsdaten inzwischen oft geographisch weit vom zuständigen Entwicklungsingenieur entfernt. Die Übertragung und Aufbereitung der Daten bereiten aufgrund ihres gewaltigen Volumens oft Probleme.

Das Projekt „Level-of-Detail-Methoden zur progressiven Visualisierung von Simulationsdaten (LoDProViS)" des IVC und der Arbeitsgruppe Programmiermethodik setzt daher auf die Entwicklung neuer Verfahren zur Komprimierung solcher Simulationsdaten.

Die Wissenschaftler um die Informatikprofessoren André Hinkenjann und Andreas Priesnitz möchten einen neuartigen Kompressionsalgorithmus nutzen, um großvolumige Daten trotz der Verzögerung bei der Übertragung effizient und zeitnah darzustellen.

Durch den Einsatz von Level-of-Detail-Techniken sollen höhere Kompressionsraten als bisher erreicht werden. Außerdem ermöglicht der Ansatz, Verfahren zur Visualisierung und Analyse von Simulationsdaten neu zu gestalten. Durch entsprechende Programmiermethoden sollen Visualisierung und Datenhaltung in unabhängige Softwarekomponenten aufgeteilt werden, um unterschiedliche Kombinationen und separate Weiterentwicklungen zu ermöglichen.

Die Wissenschaftler setzten sich auch damit auseinander, wie trotz der Restriktionen hinsichtlich des Datenvolumens sehr große und entfernt vorliegende Modelle aus Simulationen effizient dargestellt und analysiert werden können. Die dafür weiterzuentwickelnde 3D-Visualisierungsanwendung soll dann mit anderen Komponenten ein neuartiges System zur visuellen Analyse von Simulationsdaten in Clouds bilden.

Ergebnisse aus dem Projekt könnten auch auf andere Bereich des sogenannten Computer Aided Engineering (CAE), beispielsweise der Crashsimulation bei Autos, übertragen werden. In Zusammenarbeit mit der Firma SIDACT sollen mögliche Ergebnisse Automobilkonzernen und Postprocessor-Herstellern vorgestellt werden, zudem ist eine Lizenzierung der Technologie als Weiterverwertung angedacht.

Hinweis:
Als Level of Detail bezeichnet man die verschiedenen Detailstufen bei der Darstellung virtueller Welten.

Pressebilder:
Drei kostenfrei im Zusammenhang mit der Veröffentlichung der Pressemeldung nutzbare Pressebilder finden Sie hier:

https://www.h-brs.de/files/related/150910_fbinf_vrar_workshop_kw_164.jpg
BU: Workshop zur Visualisierung im Institute of Visual Computing

https://www.h-brs.de/files/related/171120_hbrs_sta_informatik_35.jpg
https://www.h-brs.de/files/related/171120_hbrs_sta_informatik_40.jpg
BU: Prof. Dr. André Hinkenjann im Einsatz an Deutschlands größter, hochauflösender Videoleinwand "Hornet"

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Prof. Dr. André Hinkenjann
Direktor Institute of Visual Computing der H-BRS
Tel. 02241/865-229
E-Mail: andre.hinkenjann@h-brs.de

Eva Tritschler | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase
28.05.2020 | Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC

nachricht 3D-Gebärdensprach-Avatar als Sprachassistent zur automatisierten Gebärdenübersetzung
28.05.2020 | Universität Augsburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren auf Basis innovativer DNA-Polymerasen entwickelt

Eine Forschungskooperation der Universität Konstanz unter Federführung von Professor Dr. Christof Hauck (Fachbereich Biologie) mit Beteiligung des Klinikum Konstanz, eines Konstanzer Diagnostiklabors und des Konstanzer Unternehmens myPOLS Biotec, einer Ausgründung aus der Arbeitsgruppe für Organische Chemie / Zelluläre Chemie der Universität Konstanz, hat ein neuartiges Covid-19-Schnelltestverfahren entwickelt. Dieser Test ermöglicht es, Ergebnisse in der Hälfte der Zeit zu ermitteln – im Vergleich zur klassischen Polymerase-Ketten-Reaktion (PCR).

Die frühe Identifikation von Patienten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sind, ist zentrale Voraussetzung bei der globalen Bewältigung...

Im Focus: Textilherstellung für Weltraumantennen startet in die Industrialisierungsphase

Im Rahmen des EU-Projekts LEA (Large European Antenna) hat das Fraunhofer-Anwendungszentrum für Textile Faserkeramiken TFK in Münchberg gemeinsam mit den Unternehmen HPS GmbH und Iprotex GmbH & Co. KG ein reflektierendes Metallnetz für Weltraumantennen entwickelt, das ab August 2020 in die Produktion gehen wird.

Beim Stichwort Raumfahrt werden zunächst Assoziationen zu Forschungen auf Mond und Mars sowie zur Beobachtung ferner Galaxien geweckt. Für unseren Alltag sind...

Im Focus: Biotechnologie: Enzym setzt durch Licht neuartige Reaktion in Gang

In lebenden Zellen treiben Enzyme biochemische Stoffwechselprozesse an. Auch in der Biotechnologie sind sie als Katalysatoren gefragt, um zum Beispiel chemische Produkte wie Arzneimittel herzustellen. Forscher haben nun ein Enzym identifiziert, das durch die Beleuchtung mit blauem Licht katalytisch aktiv wird und eine Reaktion in Gang setzt, die in der Enzymatik bisher unbekannt war. Die Studie ist in „Nature Communications“ erschienen.

Enzyme – in jeder lebenden Zelle sind sie die zentralen Antreiber für biochemische Stoffwechselprozesse und machen dort Reaktionen möglich. Genau diese...

Im Focus: Biotechnology: Triggered by light, a novel way to switch on an enzyme

In living cells, enzymes drive biochemical metabolic processes enabling reactions to take place efficiently. It is this very ability which allows them to be used as catalysts in biotechnology, for example to create chemical products such as pharmaceutics. Researchers now identified an enzyme that, when illuminated with blue light, becomes catalytically active and initiates a reaction that was previously unknown in enzymatics. The study was published in "Nature Communications".

Enzymes: they are the central drivers for biochemical metabolic processes in every living cell, enabling reactions to take place efficiently. It is this very...

Im Focus: Innovative Sensornetze aus Satelliten

In Würzburg werden vier Kleinst-Satelliten auf ihren Start vorbereitet. Sie sollen sich in einer Formation bewegen und weltweit erstmals ihre dreidimensionale Anordnung im Orbit selbstständig kontrollieren.

Wenn ein Gegenstand wie der Planet Erde komplett ohne tote Winkel erfasst werden soll, muss man ihn aus verschiedenen Richtungen ansehen und die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Gebäudewärme mit "grünem" Wasserstoff oder "grünem" Strom?

26.05.2020 | Veranstaltungen

Dresden Nexus Conference 2020 - Gleicher Termin, virtuelles Format, Anmeldung geöffnet

19.05.2020 | Veranstaltungen

Urban Transport Conference 2020 in digitaler Form

18.05.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Wie sich Nervenzellen zum Abruf einer Erinnerung gezielt reaktivieren lassen

29.05.2020 | Biowissenschaften Chemie

Wald im Wandel

29.05.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Schwarzer Stickstoff: Bayreuther Forscher entdecken neues Hochdruck-Material und lösen ein Rätsel des Periodensystems

29.05.2020 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics