Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tausend Kilometer Datenübertragung ohne Signalverstärkung

02.04.2002


Die Pioniere des Internet und Surfer mit analogen Modems wissen ein Lied davon zu singen: Lange Ladezeiten beim Aufbau einer Seite oder beim Herunterladen von Dateien kosten Geduld, Nerven und Geld. Kein Wunder, dass die neuen Breitbandtechnologien mit DSL äußerst beliebt sind. Viele Anwendungen, wie die Übertragung von bewegten Bildern in Echtzeit und hoher Qualität (Streaming) rücken mit den Hochgeschwindigkeitsanschlüssen in greifbare Nähe. Damit wird der Weg für das Internet der Zukunft als multimediale Plattform mit neuen Dienstleistungen frei. So wie der Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt oder unsere Verkehrsmittel auf eine ausgeklügelte Infrastruktur angewiesen sind, steckt auch hinter den neuen Datennetzen eine Menge Know-how.

Ihre Hauptschlagadern sind die so genannte Backbones. Sie bündeln und übertragen Daten über große Entfernungen, die über die lokalen Netzwerke eingesammelt wurden. Ein Backbone verbindet zum Beispiel mehrere Großstädte und kann landesweite oder globale Ausdehnung haben. Um die zunehmende Datenflut dieser Highways im Netz zu bewältigen, setzt man auf Licht und Glasfaserübertragung mit einer besonderen Technik: Dense Wavelength Division Multiplexing (DWDM). Der Lichtstrahl, der durch die Glasfasern rast und der die Daten trägt, wird in seine verschiedenen

Wellenlängen zerlegt. Das funktioniert ähnlich wie die Zerlegung des Sonnenlichts in seine Spektralfarben mit einem Prisma. Über jede dieser Farben können dann Daten gesendet werden. Durch die gleichzeitige Übertragung verschiedener optische Signale über eine einzige Glasfaser werden sehr hohe Übertragungsgeschwindigkeiten möglich.

Hier haben die Netzwerkspezialisten von Siemens einen Rekord zu vermelden: In China gelang die Übertragung von Live-Datenverkehr über eine Strecke von fast 1000 Kilometer ohne elektrische Regeneration des Signals. Für den Auftraggeber China Unicom wurde eine 160-Kanal-DWDM-Verbindung gebaut, auf der gleichzeitig 160 verschiedene Signale laufen können. Damit haben die Siemens-Techniker die Leistungsfähigkeit dieser Technik erneut unter Beweis gestellt.

Dr. Norbert Aschenbrenner | NewsDesk
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/pof

Weitere Berichte zu: Backbone Datenübertragung Glasfaser Signalverstärkung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Bei Blockchain-Transaktionen die Privatsphäre sichern
22.07.2019 | Technische Universität Wien

nachricht Technologien für die sechste Mobilfunkgeneration
17.07.2019 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

Augsburger Chemiker und Physiker berichten, wie ihnen die extrem schwierige Trennung von Wasserstoff und Deuterium in einem Gasgemisch gelungen ist.

Dank der hier vor Ort entwickelten und bereits vielfach angewendeten Surface Acoustic Waves-Technologie (SAW) ist die Universität Augsburg international als...

Im Focus: MOF@SAW: Nanoquakes and molecular sponges for weighing and separating tiny masses

Augsburg chemists and physicists report how they have succeeded in the extremely difficult separation of hydrogen and deuterium in a gas mixture.

Thanks to the Surface Acoustic Wave (SAW) technology developed here and already widely used, the University of Augsburg is internationally recognized as the...

Im Focus: Bessere Wärmeleitfähigkeit durch geänderte Atomanordnung

Die Anpassung der Wärmeleitfähigkeit von Materialien ist eine aktuelle Herausforderung in den Nanowissenschaften. Forschende der Universität Basel haben mit Kolleginnen und Kollegen aus den Niederlanden und Spanien gezeigt, dass sich allein durch die Anordnung von Atomen in Nanodrähten atomare Vibrationen steuern lassen, welche die Wärmeleitfähigkeit bestimmen. Die Wissenschaftler veröffentlichten die Ergebnisse kürzlich im Fachblatt «Nano Letters».

In der Elektronik- und Computerindustrie werden die Komponenten immer kleiner und leistungsfähiger. Problematisch ist dabei die Wärmeentwicklung, die durch...

Im Focus: Better thermal conductivity by adjusting the arrangement of atoms

Adjusting the thermal conductivity of materials is one of the challenges nanoscience is currently facing. Together with colleagues from the Netherlands and Spain, researchers from the University of Basel have shown that the atomic vibrations that determine heat generation in nanowires can be controlled through the arrangement of atoms alone. The scientists will publish the results shortly in the journal Nano Letters.

In the electronics and computer industry, components are becoming ever smaller and more powerful. However, there are problems with the heat generation. It is...

Im Focus: Nanopartikel mit neuartigen elektronischen Eigenschaften

Forscher der FAU haben Konzept zur Steuerung von Nanopartikeln entwickelt

Die optischen und elektronischen Eigenschaften von Aluminiumoxid-Nanopartikeln, die eigentlich elektronisch inert und optisch inaktiv sind, können gesteuert...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Ein Schlüsselelement der Umwelt: Phosphor

22.07.2019 | Veranstaltungen

Testzone für die KI-gestützte Produktion

18.07.2019 | Veranstaltungen

„World Brain Day“ zum Thema Migräne: individualisierte Therapie statt Schmerzmittelübergebrauch

18.07.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verdächtige Immunzellen der Multiplen Sklerose entlarvt

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

Programmierbare Strukturdynamik

22.07.2019 | Biowissenschaften Chemie

MOF@SAW oder: Nanobeben und molekulare Schwämmchen zum Wiegen und Trennen winzigster Massen

22.07.2019 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics