Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bahnbrechende Speichertechnologie

21.03.2002


Fujitsu 2,5" Mobile-Festplatten für 24-7-Dauerbetrieb

Fujitsu Deutschland bietet seine neue 2,5" Mobile-Festplattenserie `HN15´ nun zusätzlich auch als `24-7-Version´ an. Diese ist speziell für den 24 Stunden-7 Tage-Dauerbetrieb konzipiert und umfasst drei Modelle: MHR2020AT (20 GB), MHR2030AT (30 GB) und MHR2040AT (40 GB). Die HN15-Laufwerke sind mit neuartigen Lesekopf- und Medientechnologien ausgestattet, wiegen nur 99 g und bieten eine Schockfestigkeit von 900 G im inaktiven Betrieb. Die `24-7-Version´ wird primär in Blade-Server, POS Systemen und Industrieanwendungen eingesetzt.

Alle Modelle der Fujitsu MHR-Baureihe in den Standard- und `24-7´ Ausführungen unterstützen die Ultra ATA/100-Schnittstelle und stellen mit 20 GB pro Scheibe, Speicherkapazitäten von 10 GB (nicht als 24-7-Version lieferbar), 20, 30 und 40 GB bereit. Die neuen mobilen Festplatten sind mit der 2. Generation `Head Load / Unload´ Technologie sowie der Flüssigkeitslager-basierenden `Silent HDD´ Technologie ausgestattet. Sie bieten mit einer maximalen Datentransferrate von 32,5 MB/s und einer marktführenden `Track-to-Track´ Suchzeit von 1,5 ms, Leistungen auf höchstem Niveau. Mit einer Umdrehungsgeschwindigkeit von 4.200 U/min, 2 MB Pufferspeicher und einer Stoßfestigkeit von 900 G im Ruhezustand (190 G bei Betrieb) ist diese neue HDD Serie eine ideale Lösung für intensive Mobileinsätze in robusten Umgebungen.

Zu den Einsatzbereichen dieser Festplatten gehören Notebooks, die Unterhaltungselektronik, Audio- und Videosysteme, GPS- und Unterhaltungssysteme für Autos sowie Applikationen außerhalb des PC-Sektors wie spezielle Serveranwendungen.

`Silent HDD´ Technologie

Bei der `Silent HDD´-Technologie von Fujitsu kommen FDB-Motoren (Fluid Dynamic Bearing) zum Einsatz, die auch bei starker Beanspruchung höchste Zuverlässigkeit bieten, wesentlich leiser als herkömmliche Spindelmotoren arbeiten und die Anzahl der NRRO-bedingten Fehler (Non-Repeatable Run-out / nicht wiederholbare Rundlauffehler) verringern.

"Die neue Fujitsu MHR-Festplattenserie für den Mobilbereich beweist unsere technologische Stärke und Entschlossenheit, die Nummer eins in diesem Markt zu werden", betont Pieter Madsen, Produktmanager Festplatten bei Fujitsu Deutschland in München. "In den neuen Festplatten sind zahlreiche innovative Technologien von Fujitsu vereint, so dass die Kunden von höherer Speicherkapazität in einem kleineren, geräuschärmeren und zuverlässigeren Laufwerk profitieren. Mit anderen Worten: Fujitsu bietet eine der besten 2,5" Festplatten für Mobilsysteme an, die derzeit auf dem Markt erhältlich sind".

Kompakt und hohe Stoßfestigkeit

Dank einer verbesserten Head Load / Unload-Technologie bietet die neue Generation der mobilen Festplatten von Fujitsu eine Stoßfestigkeit von 900 G im Ruhezustand (190 G bei Betrieb), womit die Festplatten auch für Umgebungen mit hoher Belastung geeignet sind. Fujitsu hat als erster Festplattenhersteller eine 2,5" Festplatte in Niedrigbauweise von nur 9,5 mm Höhe auf den Markt gebracht, die sowohl über die Head Load / Unload-Technologie als auch die `Silent HDD´ Technologie verfügen.

Innovative Lesekopf-Technologie

Mit Hilfe der neuen Lesekopf-Technologie von Fujitsu konnten Verbesserungen hinsichtlich des Störabstandes und Empfindlichkeit der Leseköpfe erzielt werden. Dadurch ist die Erkennung von kleineren Signalamplituden und Datensignalen mit geringerem Abstand möglich. Dies hat eine höhere Speicherdichte zur Folge, bei der Speicherkapazitäten von 20 GB pro Scheibe mit 2,5" Durchmes-ser erzielt werden können. Durch die Weiterentwicklung dieser Technologie sind innerhalb der nächsten zwei Jahre 2,5" Festplatten mit Speicherkapazitäten von über 100 GB denkbar. Damit könnten mehr als 20 Spielfilme in DVD-Qualität auf einer Festplatte aufgezeichnet werden.

SFM-Technologie

Bei der SFM-Technologie (Synthetic Ferrimagnetic Media / synthetische ferrimagnetische Medien) von Fujitsu kommen abwechselnd Schichten aus magnetischem und nicht-magnetischem Material zum Einsatz, mit denen die Wärmebeständigkeit des Medium verbessert wird. Auf dieser technologischen Grundlage sind die Fujitsu Entwickler bestrebt, die Aufzeichnungsdichte im Vergleich zu älteren Medien, um das Dreifache zu steigern.

Überhitzung, die eine Instabilität der aufgezeichneten Daten und im schlimmsten Fall sogar den Verlust der Daten zur Folge haben kann, hatte bislang die Entwicklung einer höheren Speicherdichte verhindert. Mit Hilfe der SFM-Technologie können Daten nun bei hoher Auflösung thermisch stabil aufgezeichnet werden. Weitere Informationen zu dieser Technologie finden Sie im Internet unter http://pr.fujitsu.com/en/news/2000/04/6.html.

Mit Hilfe dieser Spitzentechnologie wird die Marktposition von Fujitsu deutlich aufgewertet und ermöglicht dem Unternehmen, preiswerte, zukunftsweisende und extrem zuverlässige Speicherlösungen mit hoher Kapazität zu entwickeln und innerhalb kurzer Zeit auf den Markt zu bringen. Nach Ansicht von Fujitsu bietet die SFM-Technologie nicht nur Vorteile für herkömmliche PC- und Serverbereiche, sondern auch für schnell wachsende Märkte und Anwendungen, die große Speicherkapazitäten benötigen --- wie Audiosysteme, Spielkonsolen und Videorecorder.

Umweltfreundlich

Im Rahmen der Umweltschutzphilosophie von Fujitsu und der Umsetzung der Initiative "Green Life 21" wurde bei der Produktion der Festplattenserie MHR auf bleihaltige Lötmittel verzichtet und zugleich die erste 2,5" Festplattenserie nach diesem Verfahren hergestellt. Weitere Informationen zu den Umweltschutzmaßnahmen von Fujitsu finden Sie im Internet unter http://eco.fujitsu.com/en/

| HBI GmbH
Weitere Informationen:
http://www.fujitsu.com
http://www.fdg.fujitsu.com

Weitere Berichte zu: Festplatte HDD SFM-Technologie Speicherkapazität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Radar des Fraunhofer FHR analysiert Deorbiting-Systeme für mehr Nachhaltigkeit in der Raumfahrt
17.01.2019 | Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR

nachricht Mobilfunktechnik für die Industrie 4.0
10.01.2019 | Technologie-Zentrum Informatik und Informationstechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultra ultrasound to transform new tech

World first experiments on sensor that may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles

The new sensor - capable of detecting vibrations of living cells - may revolutionise everything from medical devices to unmanned vehicles.

Im Focus: Fliegende optische Katzen für die Quantenkommunikation

Gleichzeitig tot und lebendig? Max-Planck-Forscher realisieren im Labor Erwin Schrödingers paradoxes Gedankenexperiment mithilfe eines verschränkten Atom-Licht-Zustands.

Bereits 1935 formulierte Erwin Schrödinger die paradoxen Eigenschaften der Quantenphysik in einem Gedankenexperiment über eine Katze, die gleichzeitig tot und...

Im Focus: Flying Optical Cats for Quantum Communication

Dead and alive at the same time? Researchers at the Max Planck Institute of Quantum Optics have implemented Erwin Schrödinger’s paradoxical gedanken experiment employing an entangled atom-light state.

In 1935 Erwin Schrödinger formulated a thought experiment designed to capture the paradoxical nature of quantum physics. The crucial element of this gedanken...

Im Focus: Implantate aus Nanozellulose: Das Ohr aus dem 3-D-Drucker

Aus Holz gewonnene Nanocellulose verfügt über erstaunliche Materialeigenschaften. Empa-Forscher bestücken den biologisch abbaubaren Rohstoff nun mit zusätzlichen Fähigkeiten, um Implantate für Knorpelerkrankungen mittels 3-D-Druck fertigen zu können.

Alles beginnt mit einem Ohr. Empa-Forscher Michael Hausmann entfernt das Objekt in Form eines menschlichen Ohrs aus dem 3-D-Drucker und erklärt: «Nanocellulose...

Im Focus: Nanocellulose for novel implants: Ears from the 3D-printer

Cellulose obtained from wood has amazing material properties. Empa researchers are now equipping the biodegradable material with additional functionalities to produce implants for cartilage diseases using 3D printing.

It all starts with an ear. Empa researcher Michael Hausmann removes the object shaped like a human ear from the 3D printer and explains:

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Erstmalig in Nürnberg: Tagung „HR-Trends 2019“

17.01.2019 | Veranstaltungen

Wie Daten und Künstliche Intelligenz die Produktion optimieren

16.01.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leistungsschub für alle Omicron Laser

17.01.2019 | Messenachrichten

16. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

17.01.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Blutgefäßen aus Stammzellen gegen Volkskrankheit Diabetes

17.01.2019 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics