Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3D-Webcam als biometrisches Sicherheitssystem

29.03.2007
40.000 Identifikationspunkte im Gesicht gewähren Zugang zum PC

Das kanadische Unternehmen Bioscrypt hat mit der "VisionAccess Deskcam" eine PC-Kamera vorgestellt, die als biometrisches Zugangssystem verwendet werden kann. Sie führt einen dreidimensionalen Scan des Gesichts durch und gewährt dem autorisierten User Zugang zu Computern und Programmen. Ersetzt werden damit Passwörter oder Fingerprintscanner, heißt es in einer entsprechenden Aussendung. Die 3D-Deskcam nutzt zusätzlich zur normalen Linse Infrarotlicht.

40.000 Punkte werden von der Kamera zur Identifizierung erfasst, berichtet das Branchenportal Cnet. Diese befinden sich hauptsächlich auf der Stirn, den Augenhöhlen und der Nase. Die Kamera hat bereits Tests mit eineiigen Zwillingen absolviert, berichtet Ryan Zlockie, verantwortlicher Produktmanager bei Bioscrypt. Die Deskcam konnte problemlos zwischen den Zwillingen unterscheiden. Selbst Gesichtsbehaarung würde der Kamera keine Schwierigkeiten bereiten. Man kann sich beispielsweise mit Bart registrieren, ihn nachher abrasieren und bekommt dennoch Zugang zu seinem System, so Zlockie.

Die mitgelieferte Software ist in der Lage, den User automatisch im Netzwerk, auf seinem Arbeitsplatz oder bei Web-Anwendungen anzumelden. Neben der Funktion als Zugangstechnologie können zudem Avatare für Online-Rollenspiele erstellt werden, die dann dasselbe Aussehen haben, wie die reale Person. Die Kamera ist etwa 7,5 Zentimeter groß und hat die Form einer herkömmlichen Webcam. Für Geschäftskunden soll das Produkt zum Preis von 350 Dollar in der zweiten Jahreshälfte 2007 verfügbar sein. Privatanwender müssen sich noch bis 2008 gedulden. Dann soll der Verkaufspreis jedoch durch die höhere Produktionsmenge auf 200 Dollar sinken, meint Zlockie.

... mehr zu:
»3D-Webcam »Deskcam »Zugangssystem

"Mit der Einführung unserer VisionAccess-Kamera bauen wir unser Lösungsportfolio für Zugangssysteme und Sicherheitslösungen für Unternehmen aus", sagt Robert Williams, CEO von Bioscrypt. "Wir bieten Firmen eine Plattform an, um das Identitätsmanagement mithilfe verschiedener biometrischer Methoden durchgängig in ihrer gesamten Organisation umzusetzen." Die Deskcam sei hierbei eine anwenderfreundliche Alternative zu Passworteingaben, Fingerprint- oder Irisscan.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.bioscrypt.com

Weitere Berichte zu: 3D-Webcam Deskcam Zugangssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics