Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neuer Rekord: 111 Gigabit pro Sekunde über 2400 Kilometer

28.03.2007
Siemens Networks ist die Übertragung von 111 Gigabit pro Sekunde über eine Distanz von nahezu 2400 Kilometern gelungen. Mit dieser Rekordleistung steht der Weg offen, den Transport von 100-Gigabit-Ethernet-Datenpaketen auf einem Wellenlängenkanal über ein 10-Gigabit-DWDM-Netz abzuwickeln.

Dieser Erfolg beflügelt die Entwicklung von leistungsstarken und kostengünstigen 100-Gigabit-Netzen der nächsten Generation. Auf der OFC/NFOEC*-Konferenz in Anaheim, USA, wird Siemens Networks erstmalig eingehend darüber informieren.

Im einem Laborversuch hat Siemens Networks gezeigt, dass es möglich ist, in zehn unabhängigen Wellenlängenkanälen im Abstand von 50 Gigahertz mit einer Datenrate von jeweils 111 Gigabit pro Sekunde zu übertragen und dabei eine Entfernung von fast 2400 Kilometern via Standard-Single-Mode-Glasfaser (SSMF) zu überbrücken.

„Unsere hervorragenden Ergebnisse sind Ausdruck der erfolgreichen Zusammenarbeit mit CoreOptics und der Eindhoven University of Technology. Gemeinsam haben wir bewiesen, dass sich die Übertragung von 100 Gigabit pro Sekunde in öffentlichen Net-zen realisieren lässt“, sagte Bernd Kubis, Vice President Research und Development bei Siemens Networks. „Neben der beeindruckenden Datenrate und der enormen Reichweite zeigen unsere Resultate auch, dass der Transport von 100 Gigabit pro Se-kunde über die heute installierten Netze mit einer Übertragungsrate von derzeit 10 Gi-gabit pro Sekunde auf einer Wellenlänge machbar ist.“

Schon die Laborversuche demonstrieren, wie die kostengünstige und nahtlose Integra-tion von 100-Gigabit-Ethernet-Clients in existierende Carrier-Netze bei einem Kanalab-stand von 50 Gigahertz ermöglicht wird. Bei anderen Ansätzen wurden zehn Wellenlän-genkanäle pro 100-Gigabit-Ethernet-Client belegt. Die hier von Siemens Networks ver-wendete Architektur der 100-Gigabit-Transmitter- und -Receiver hingegen erlaubt das Verwenden von bis zu 160 unabhängigen Wellenlängenkanälen pro Faser, wovon jede einzelne 100 Gigabit Ethernet oder andere Dienste mit niedrigeren Bitraten befördert.

Unter anderem wurde der Versuch im Rahmen des EIBONE-Projekts (Efficent Integra-ted Backbone) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

* Optical Fiber Communication Conference & Exposition and the National Fiber Optic Engineers Conference

Siemens Networks GmbH & Co KG

Siemens Networks* schafft im Dialog mit seinen Kunden zukunftsweisende Kommunikationslösungen, die Netzbetreiber und Service Provider bei der Umsetzung ihrer Geschäftsziele optimal unterstützen. Dabei bringt Siemens Networks Innovationskraft, weltweite Erfahrung und unübertroffene Umsetzungs-kompetenz in allen Bereichen der Sprach- und Datenkommunikation ein. Als Innovationsführer setzt Sie-mens Networks Trends für eine Kommunikation, die heute und in Zukunft zum Erfolg der Kunden beiträgt. Siemens Networks ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Siemens AG und ist in rund 100 Län-dern aktiv.

* Siemens Networks wird in ein 50:50 Joint Venture mit der Netzwerksparte der Firma Nokia übergehen. Das neue Unternehmen, Nokia Siemens Networks, wird ein führendes Unternehmen in der Telekommu-nikationsbranche sein und starke Positionen in den wichtigen Wachstumsfeldern Infrastruktur und Servi-ces für Fest- und Mobilfunknetze einnehmen. Nokia Siemens Networks wird insbesondere bei der Kon-vergenz von Festnetz- und Mobilkommunikation entscheidende Akzente am Markt setzen. Nokia Sie-mens Networks wird seine Geschäftstätigkeit am 1. April 2007 aufnehmen.

Informationsnummer: SN FN 2007 03.06 d
Pressereferat Siemens Networks GmbH & Co KG
Ute Ritter
81359 München
Tel.: +49-89 722-57875; Fax: -43530
E-mail: ute.ritter@siemens.com

Ute Ritter | Siemens Networks
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/networks

Weitere Berichte zu: Datenrate Gigabit Gigahertz Nokia Wellenlängenkanäle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht IT-Sicherheit beim autonomen Fahren
22.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Schneller und sicherer Fliegen
21.06.2018 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

22.06.2018 | Materialwissenschaften

Lernen und gleichzeitig Gutes tun? Baufritz macht‘s möglich!

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

GFOS und skip Institut entwickeln gemeinsam Prototyp für Augmented Reality App für die Produktion

22.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics