Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wegweisendes Portal für Chinas drahtlose Zukunft

09.03.2007
European Media Laboratory (Heidelberg) und Capinfo (Peking) bauen gemeinsam Pekings erstes WLAN-Stadtinformationssystem

Die European Media Laboratory GmbH (EML) und das chinesische Unternehmen Capinfo Ltd. (Peking) arbeiten gemeinsam an einem mobilen Stadtinformationsportal für die chinesische Hauptstadt. Der Prototyp wird zurzeit für den Stadtteil Chongwen erstellt, einen der ältesten Bezirke Pekings mit mehr als 340.000 Einwohnern und vielen historischen Gebäuden.

Durch den Wirtschaftsaufschwung haben sich in der letzten Zeit viele Unternehmen und Geschäfte in diesem 16 km2 großen Areal niedergelassen. Viele einheimische und ausländische Touristen kommen schon heute nach Chongwen, und mit den kommenden Olympischen Spielen 2008 wird sich diese Zahl noch weiter steigern. Die lokale Verwaltung will Chongwen in einen modernen digitalisierten Stadtteil mit einem weit gefächerten Kultur- und Freizeitangebot umwandeln. Deshalb hat sie ein drahtloses Netzwerk errichtet, das den Stadtteil mit einem kostenfreien Breitband-Internetzugang für alle Nutzer abdeckt - für Einheimische, Geschäftsleute und Touristen. In dieser Infrastruktur wird das "Chongwen Mobile"-Projekt, das EML und Capinfo gemeinsam betreiben, die Nutzer mit Serviceleistungen auf der Basis innovativer IT-Technologie versorgen.

Die am EML entwickelte "Deep Map"-Portaltechnologie ermöglicht den einfachen Zugang zu internetbasierten mobilen Informationsdiensten. Seit Dezember 2006 ist Heidelberg die erste deutsche Stadt mit einem flächendeckenden WLAN-Angebot für mobile Nutzer. Das Informationsportal kombiniert Stadtplan, Reiseführer und aktuelle Stadtinformationen für internetfähige Geräte. Wer sich in der Heidelberger Altstadt aufhält, kann vor Ort mit seinem mobilen Gerät auf diese Informationen zugreifen. Unterstützt werden dabei alle WLAN-fähigen Geräte - vom PDA über sogenannte Smartphones bis hin zu neuen Mobiltelefonen. Erstellt hat diesen in Deutschland bisher einmaligen Service die Heidelberg Mobil GmbH, ein Tochterunternehmen des European Media Laboratory (EML). Das System ist leicht auf andere Städte übertragbar.

... mehr zu:
»Capinfo »Deep »EML »Portal

In Peking baut das EML zusammen mit seinem chinesischen Partner Capinfo Ltd. ein solches, buchstäblich wegweisendes, Portal auf. Capinfo ist eines der führenden Unternehmen für IT-Infrastrukturen der Stadtverwaltungen in China. Beide Firmen entwickeln zurzeit gemeinsam den Prototypen eines mobilen Fußgängerportals im Pekinger Stadtteil Chongwen. Capinfo bringt in dieses Projekt die ortsbezogenen Informationen und Daten ein. Das EML stellt seine Deep Map-Technologie und Werkzeuge zur Verfügung, um die optimale Ausnutzung der IT-Infrastruktur seines Partners in Chongwen zu gewährleisten. Für die Zukunft ist geplant, das Portal um Web 2.0-Anwendungen, soziale Kommunikationsnetzwerke sowie sprachbasierten Zugang für mehrere Sprachen zu erweitern.

Die Heidelberg Mobil GmbH, ein Tochterunternehmen des EML, präsentiert sich und ihre Produkte vom 15. bis 21. März 2007 erstmals auf der CeBIT mit einem Standplatz auf dem Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg, Halle 9, Stand C 59. Das Unternehmen bietet mobile Informationssysteme für den Einsatz in Touristik, e-Government, Firmen und Einkaufszentren an.

Einige Nutzungsszenarien der am Heidelberger EML entwickelten "Deep Map"-Technologie sind:

- Stadtinformation und e-Government für Stadtverwaltungen (Deep Mapcity).

- Mobile Informationsdienste für große Unternehmen an ihren Firmenstandorten (Deep Mapcorporate).

- Mobile Assistenzsysteme für Messen oder Ausstellungen (Deep Mapvenue).

- Mobile Assistenzsysteme für große Einkaufszentren (Deep Mapshopping).

"Heidelberg Mobil" auf der CeBIT 2007:
Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg, Halle 9, Stand C 59
www.heidelberg-mobil.de
European Media Laboratory GmbH (EML)
Die European Media Laboratory GmbH (EML) ist ein privates IT-Forschungsinstitut, das von SAP-Mitbegründer Dr. h. c. Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Gemäß dem Grundsatz "Think Beyond the Limits" forscht und entwickelt das EML mit großem Erfolg in den Bereichen Mensch-Technik-Interaktion und mobilen Assistenz- und Informationssystemen. Der Sitz der EML GmbH ist die Heidelberger Villa Bosch, das ehemalige Domizil des Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940).

www.eml-development.de

Capinfo Company Ltd.

Capinfo Company Ltd. ist ein IT-Unternehmen im Besitz der Stadt Peking. Die Firma wurde 1998 gegründet und ist als Dienstleister für IT-Infrastrukturen und urbane Informationssysteme tätig. Capinfo verfügt über große Erfahrung in Aufbau, Betrieb und Wartung von großen IT-Systemen für die Pekinger Stadtverwaltung.

www.capinfo.com.cn

Chongwen Informatization Office

Das Chongwen Informatization Office ist offizieller Eigentümer des drahtlosen Netzwerks von Chongwen. Es unterstützt "Chongwen Mobile" mit der Infrastruktur und stellt allen Nutzern einen freien Zugang zur Verfügung.

www.cwi.gov.cn

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Dr. Peter Saueressig
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
European Media Laboratory GmbH
Villa Bosch

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.eml-development.de
http://www.eml-development.de/deutsch/presse/presse.php?we_objectID=298&pid=527
http://www.cwi.gov.cn

Weitere Berichte zu: Capinfo Deep EML Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Suchmaschine für «Smart Wood»
23.07.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

nachricht Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne
20.07.2018 | Universität Rostock

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 467 km/h in Los Angeles: TUM-Hyperloop-Team bleibt Weltmeister

Mit grandiosen 467 Stundenkilometern ist die dritte Kapsel des WARR-Hyperloop-Teams in Los Angeles durch die Teströhre auf dem Firmengelände von SpaceX gerast. Die Studierenden der Technischen Universität München (TUM) bleiben damit auch im dritten Hyperloop Pod Wettbewerb in Los Angeles ungeschlagen und halten den Geschwindigkeitsrekord für den Hyperloop Prototyp.

Der SpaceX-Gründer Elon Musk hatte die „Hyperloop Pod Competition“ 2015 ins Leben gerufen. Der Hyperloop ist das Konzept eines Transportsystems, bei dem sich...

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Suchmaschine für «Smart Wood»

23.07.2018 | Informationstechnologie

Das Geheimnis der Höhlenkrebse entschlüsselt

23.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Natur in der Stadt – was sie leistet und wie wir sie schützen können

23.07.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics