Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ticketkauf per Handy in deutschen Großstädten

12.12.2006
Der Ticketkauf für Bus oder Bahn mit dem Mobiltelefon läuft in Deutschland jetzt im großen Stil an: Eine Software von Siemens macht das Handy damit zum mobilen Fahrkartenautomaten. Ab dem zweiten Quartal 2007 ist der neue Service des Verbands Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in sieben Großstädten und einer Reihe kleinerer Kommunen verfügbar.

Die Bedienung des Systems, das von Siemens Business Services (SBS) entwickelt und im Auftrag des VDV betrieben wird, ist einfach; eine einmalige Registrierung im Internet genügt. Wenige Minuten danach bekommt der Kunde die Software auf das Handy übertragen. Nach der automatischen Installation des kleinen Programms auf seinem Java-fähigen Handy gelangt der Nutzer mit einem selbsterklärenden Menü schnell zum gewünschten Ticket und kann es per Tastendruck auswählen.

Abgerechnet wird per Lastschrift oder Kreditkarte, die Kunden können aber wie beim Handy auch mit einem Prepaid-Guthaben bezahlen. Egal ob Kurzstrecke oder Monatskarte – mit einer GPRS-Verbindung sendet das Mobiltelefon die Bestellung an einen zentralen Server, der die virtuelle Fahrkarte in weniger als zehn Sekunden zurückschickt. Auf dem Display stehen dann für einen Kontrolleur erkennbar Start und Ziel sowie Fahrpreis.

In Zukunft könnte das Ticket auch als maschinenlesbarer zweidimensionaler Barcode übertragen werden. Das Pilotprojekt startet zunächst in Essen, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Nürnberg, Ulm, Wuppertal, Chemnitz, Bautzen und im Vogtland und soll nach 2008 ausgeweitet werden. Bis dahin testen die Bürger das System, mit dem nicht nur die Suche nach Kleingeld, sondern auch die Bedienung eines Fahrkartenautomaten in einer fremden Stadt überflüssig wird.

... mehr zu:
»Großstädte »Handy »Ticket »Ticketkauf

Da alle Verkehrsverbünde die gleiche Technik verwenden, kann ein Nutzer aus Nürnberg sofort auch in Hamburg eine Karte kaufen, ohne sich mit dem dortigen System im Detail auseinandersetzen zu müssen. Zusätzlich können die Kunden im Rhein-Ruhr-Gebiet den Service auch ohne Java-Handy nutzen. Je nach Fahrschein schicken sie eine SMS an Telefonnummern, die an jeder Haltestelle zu finden sind. Auch hier schickt der Server das Ticket nach nur wenigen Sekunden zurück. (IN 2006.12.3)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: Großstädte Handy Ticket Ticketkauf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen
16.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Damit auch kleine Unternehmen von der Digitalisierung profitieren

16.08.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Intelligente Fluoreszenzfarbstoffe

16.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Rezessionsrisiko gesunken - IMK-Indikator hellt sich auf – robuster Aufschwung geht weiter

16.08.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics