Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software entlarvt Ebay-Betrüger

08.12.2006
Analyse der Transaktionsdaten identifiziert Kriminelle und deren Komplizen

US-Forscher der Carnegie Mellon University haben eine Software entwickelt, mit der betrügerische Accounts bei Online-Auktionshäusern anhand der Analyse der Bewertungsprofile aufgedeckt werden können. "Netprobe" (Network Detection via Propagation of Beliefs) nimmt dabei die Transaktionsdaten der Benutzer unter die Lupe und untersucht sie auf typische Muster von verdächtigem Verhalten. Dadurch sollen jene User herausgefiltert werden, die versuchen ein falsches Bewertungsprofil von sich selbst zu erstellen.

Ebay beispielsweise setzt auf ein System, das gegenseitiges Vertrauen zwischen den Mitgliedern schaffen und somit Betrug vorbeugen soll. Nach der Abwicklung des Kaufes bewerten sich Käufer und Verkäufer gegenseitig. Potenzielle weitere Käufer sollen sich auf die Bewertungen, die ein Bild darüber liefern, wie vertrauenswürdig der betreffende Ebay-Nutzer ist, verlassen können. Betrüger können dieses System jedoch auch ausnutzen, indem sie ein positives Bewertungsbild von sich selbst schaffen. Dies geschieht durch Schein-Accounts und Komplizen, über die dem Betrüger nach fingierten Käufen positive Bewertungen hinterlassen werden.

Bei einem Testlauf der Software wurden rund eine Mio. Transaktionen von 66.000 Ebay-Nutzern überprüft. Netprobe erkannte dabei bereits zehn bekannte Betrüger. Zudem wurden mehr als ein Dutzend verdächtige User und mögliche Komplizen identifiziert. Einer der wichtigsten Hinweise ist laut Entwickler Christos Faloutsos, dass die als Betrüger verdächtigen User untereinander selten oder nie Handel treiben. Ein Betrüger bleibt dann unentdeckt, wenn er über eine Reihe von Komplizen-Accounts verfügt, erklärt Faloutsos. Die Komplizen treiben Handel mit anderen Ebayern und erhalten dafür gute Bewertungen. Sie handeln auch mit dem Betrüger und verschaffen ihm einen guten Ruf. "Da sie selbst aber nicht betrügen, entgehen sie auch den Verdächtigungen und können weitere Betrüger-Accounts aufbauen", so Faloutsos.

Das verdächtige Bild zeigt sich dann, wenn die Analysen graphisch dargestellt werden. In der Grafik werden User als Punkte und ihre Beziehungen als Linien dargestellt. "Die Transaktionen zwischen Betrüger und Komplizen leuchten dabei unübersehbar heraus", meint der Forscher. Theoretiker sprechen dabei von einem "zweiteiligen Kern". Eine Nutzergruppe treibt Handel mit einer zweiten Gruppe, jedoch so gut wie nie innerhalb der eigenen Gruppe. Die Gruppe der Komplizen handelt auch mit normalen Nutzern, überwiegend jedoch mit den Betrügern.

Die Data-Mining-Software kann aus den analysierten Daten auch Bewertungen der Vertrauenswürdigkeit von Nutzern von Online-Marktplätzen erzeugen. Sie könnte als Ergänzung zu den gegenseitigen Bewertungen der Nutzer dienen, regt Faloutsos an. "Betrüger sind allerdings sehr erfindungsreich", räumt er ein, die Komplizen zu identifizieren werde den Online-Betrug daher auch nicht völlig ausrotten können. "Jedoch müssen sie sich künftig neue Methoden einfallen lassen. Das ist zeitaufwendig sowie kostspielig und könnte diese Art Betrug unwirtschaftlich machen", hofft Faloutsos.

Andreas List | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.cmu.edu
http://news.cs.cmu.edu/Releases/demo/257.html

Weitere Berichte zu: Betrüger Bewertung Ebay-Betrüger Komplize

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen
16.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit

16.08.2018 | Informationstechnologie

Interaktive Software erleichtert Design komplexer Gussformen

16.08.2018 | Informationstechnologie

Fraunhofer HHI entwickelt Quantenkommunikation für jedermann im EU-Projekt UNIQORN

16.08.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics