Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Internet-Portal für Verbraucher

23.10.2006
EcoTopTen und Office-TopTen ab sofort Bestandteil eines europaweiten Informationsangebots

Wenn sich VerbraucherInnen aus Europa über besonders energieeffiziente Produkte informieren möchten, so finden sie diese ab sofort auf einen Blick: Das Internet-Portal veröffentlicht seit wenigen Tagen europaweit Empfehlungen über umweltgerechte Fernseher, Autos, Kühlschränke und andere Haushaltsgeräte.

Für Deutschland verweist das Informationsportal dabei auf die Verbraucherinformationskampagne EcoTopTen, die das Öko-Institut initiiert hat, und auf Office-TopTen, eine Initiative der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena). Mit EcoTopTen erhalten die User einen umfassenden Überblick über rundum gute Produkte in zehn Alltagsbereichen wie Wohnen, Mobil sein, Kühlen, Kochen und Spülen, Informieren & Kommunizieren, Fernsehen oder Strom beziehen. Office-TopTen bietet eine Übersicht über besonders energieeffiziente Bürogeräte.

Was steckt hinter http://www.topten.info?

Das Portal ermöglicht den Zugriff auf nationale Internetseiten aus Österreich, Belgien, der Tschechischen Republik, Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz. Für Deutschland verlinkt das Portal auf EcoTopTen http://www.ecotopten.de sowie auf Office-TopTen http://www.office-topten.de. Bis Ende des Jahres kommen vier weitere nationale Homepages hinzu: aus Finnland, Ungarn, Italien und Polen. Das Informationsportal wurde innerhalb des europäischen Forschungsprojekts Euro-Topten erstellt, das im Rahmen des Programms "Intelligent Energy Europe" noch bis Ende 2008 läuft. Zum Projektteam von Euro-TopTen gehören mehrere nationale Energieagenturen, Umweltschutz- und Verbraucher-Organisationen.

Was ist EcoTopTen?

EcoTopTen ist eine groß angelegte Initiative für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Das Neue: Für jedes Produkt werden die "jährlichen Gesamtkosten" angegeben, also nicht nur der Kaufpreis, sondern auch die Folgekosten für den Verbrauch von Strom, Wasser, Kraftstoff, Steuern etc. Liegen Qualitätstests vor, zum Beispiel von der Stiftung Warentest, werden die Ergebnisse ebenfalls mit dargestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen".

Was ist Office-Topten?

Office-TopTen ist Bestandteil der bundesweiten Initiative EnergieEffizienz, initiiert von der dena. Das Internetportal http://www.office-topten.de bietet eine Auswahlhilfe für besonders energieeffiziente Bürogeräte wie PCs, Notebooks, Monitore, Drucker, Faxgeräte, Kopierer, Multifunktionsgeräte und Scanner. Für jede Kategorie steht eine umfangreiche Datenbank mit den energieeffizientesten Geräten zur Verfügung, die der Nutzer nach seinen individuellen technischen Anforderungen filtern kann. Das Ergebnis sind die "Top Ten", die zehn Geräte mit den geringsten Betriebskosten. Darüber hinaus bietet das Portal praktische Ausschreibungshilfen, die speziell auf die Bedürfnisse der Profis zugeschnitten sind. So gibt es zum Beispiel vorformulierte Ausschreibungstexte mit Stromverbrauchskriterien sowie einen Angebotsvergleichsrechner. Ein Ratgeber-Teil informiert ausführlich über die energieeffiziente Nutzung der Geräte und rechtliche Aspekte der Beschaffung.

Wer steckt hinter EcoTopTen und Office-Topten?

Das EcoTopTen-Forschungsprojekt des Öko-Instituts wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

Die Initiative EnergieEffizienz mit Office-TopTen wird getragen von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) sowie den Unternehmen der Energiewirtschaft - EnBW Energie Baden-Württemberg AG, E.ON AG, RWE AG und Vattenfall Europe AG und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

AnsprechpartnerInnen:

Kathrin Graulich
Projektleiterin EcoTopTen im Bereich Produkte & Stoffströme
Öko-Institut e.V., Geschäftsstelle Freiburg
Telefon 0761/45 295-51, E-Mail: k.graulich@oeko.de
Tobias Marsen
Projektleiter Energieeffizienz im Elektrizitätsbereich
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Berlin,
Telefon 030/72 61 65-632, E-Mail: marsen@dena.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.topten.info
http://www.ecotopten.de
http://www.office-topten.de

Weitere Berichte zu: EcoTopTen Energie-Agentur Internet-Portal Office-TopTen Portal

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer
14.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Sicherheitslücken im Internetprotokoll „IPsec“ identifiziert
14.08.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics