Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsch-polnische Datenverbindung wird angeschlossen

20.10.2006
Mittels einer Glasfaserverbindung über die Oder soll der Datenaustausch zwischen Forschern und Studierenden aus Deutschland und Polen wesentlich beschleunigt werden. Die innovative Hochleistungs-Datenverbindung wird sowohl für die Spitzenforschung zur Verfügung stehen als auch den grenzübergreifenden Datenverkehr z.B. zwischen Frankfurt (Oder) und Slubice beflügeln.

ACHTUNG JOURNALISTEN: Anlässlich der feierlichen Inbetriebnahme der Datenleitung lädt Sie die Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) und der Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V. (DFN-Verein) herzlich zu einer Pressekonferenz und einem anschließenden Festakt (13.00 Uhr) ein. An der Feier nehmen unter anderem Viadrina-Präsidentin Prof. Dr. Gesine Schwan, der brandenburgische Staatssekretär im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur, Dr. Johann Komusiewicz, Prof. Dr. Wilfried Juling (Vorsitzender des DFN-Vereins), Prof. Dr. Jan Weglarz (Vorsitzender der polnischen Forschungs-netzinitiative PIONIER), Dr. Hans Döbbeling (DANTE Ltd. Cambrigde) und Grzegorz Zbikowski - Direktor für Informationstechnologie im polnischen Wissenschaftsministerium teil. Die Moderation hat Dr. Krzysztof Woyciechowski - Direktor des Collegium Polonicum.

Die PRESSEKONFERENZ wird am 24. Oktober 2006 um 12.00 Uhr im Collegium Polonicum, ul. Kosciuszki 1, PL 69-100 Slubice (direkt am Grenzübergang Frankfurt (Oder)/Slubice) stattfinden. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme per E-Mail (hoelzner@dfn.de) oder über ein Webformular, das unter der Adresse

http://www.dfn.de/content/presse-information/pressearchiv/prcross/formular2/ abrufbar ist, beim DVN-Verein an.

Technisch gesehen verknüpfen sich mit der Datenleitung zwei der leistungsstärksten Forschungsnetze Europas, das Deutsche Forschungsnetz DFN und das polnische PIONIER. Mehr als 500 Hochschulen und Forschungseinrichtungen allein in Deutschland können über diese 'Cross-Border-Fibre' mit den Wissenschaftlern in Polen direkt verbunden werden. Übertragungskapazitäten von 10 Gigabit pro Sekunde ermöglichen nicht nur herkömmliche Internet-Nutzung, etwa wenn Studierende aus Deutschland über das Netz in polnischen Universitätskatalogen recherchieren, vor allem die Zusammenarbeit in der Spitzenforschung wird sich künftig einfacher gestalten.

Um Simulationsrechnungen z.B. einer Super-Nova-Explosion vom Albert-Einstein-Institut in Potsdam aus auf einem Supercomputer in Poznan durchführen zu können, müssen sehr große Datenmengen in kurzer Zeit die Netze passieren. Mittels der nun verfügbaren Glasfaser lassen sich direkte Verbindungen zwischen beliebigen Standorten in Polen und Deutschland aufbauen, die fernab vom normalen Datenverkehr im Netz direkt von Haus zu Haus durchgeleitet werden. Sämtliche Daten, die in der Spitzenforschung auf diese Weise zwischen Polen und Deutschland ausgetauscht werden, passieren künftig die Verbindung von Frankfurt (Oder) nach Slubice, wo sie in die jeweiligen Hochleistungsnetze beider Länder weitergeleitet werden.

Auch im Bereich der Lehre wird die Cross-Border-Fibre die Zusammenarbeit zwischen den Ländern beflügeln. Seit Jahren werden etwa an der Europa-Universität Viadrina enge Kontakte zur Wissenschaft im Nachbarland gepflegt. Gemeinsame Seminare stellen akademischen Ausbildung beider Länder dar.

Kontakt: DFN-Verein, Kai Hoelzner, E-Mail: hoelzner@dfn.de, Tel: 030/884299-42/Fax: 030/884299-70

Annette Bauer | idw
Weitere Informationen:
http://www.euv-frankfurt-o.de
http://www.dfn.de/content/presse-information/pressearchiv/prcross/formular2/

Weitere Berichte zu: DFN-Verein Forschungsnetz Slubice Spitzenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker
17.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Schatzkammer Datenbank: Digitalisierte Schwingfestigkeitskennwerte sparen Entwicklungszeit
16.08.2018 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Farbeffekte durch transparente Nanostrukturen aus dem 3D-Drucker

Neues Design-Tool erstellt automatisch 3D-Druckvorlagen für Nanostrukturen zur Erzeugung benutzerdefinierter Farben | Wissenschaftler präsentieren ihre Ergebnisse diese Woche auf der angesehenen SIGGRAPH-Konferenz

Die meisten Objekte im Alltag sind mit Hilfe von Pigmenten gefärbt, doch dies hat einige Nachteile: Die Farben können verblassen, künstliche Pigmente sind oft...

Im Focus: Color effects from transparent 3D-printed nanostructures

New design tool automatically creates nanostructure 3D-print templates for user-given colors
Scientists present work at prestigious SIGGRAPH conference

Most of the objects we see are colored by pigments, but using pigments has disadvantages: such colors can fade, industrial pigments are often toxic, and...

Im Focus: Eisen und Titan in der Atmosphäre eines Exoplaneten entdeckt

Forschende der Universitäten Bern und Genf haben erstmals in der Atmosphäre eines Exoplaneten Eisen und Titan nachgewiesen. Die Existenz dieser Elemente in Gasform wurde von einem Team um den Berner Astronomen Kevin Heng theoretisch vorausgesagt und konnte nun von Genfern Astronominnen und Astronomen bestätigt werden.

Planeten in anderen Sonnensystemen, sogenannte Exoplaneten, können sehr nah um ihren Stern kreisen. Wenn dieser Stern viel heisser ist als unsere Sonne, dann...

Im Focus: Magnetische Antiteilchen eröffnen neue Horizonte für die Informationstechnologie

Computersimulationen zeigen neues Verhalten von Antiskyrmionen bei zunehmenden elektrischen Strömen

Skyrmionen sind magnetische Nanopartikel, die als vielversprechende Kandidaten für neue Technologien zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung gelten....

Im Focus: Unraveling the nature of 'whistlers' from space in the lab

A new study sheds light on how ultralow frequency radio waves and plasmas interact

Scientists at the University of California, Los Angeles present new research on a curious cosmic phenomenon known as "whistlers" -- very low frequency packets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

LaserForum 2018 thematisiert die 3D-Fertigung von Komponenten

17.08.2018 | Veranstaltungen

Aktuelles aus der Magnetischen Resonanzspektroskopie

16.08.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2018

16.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Bionik im Leichtbau

17.08.2018 | Verfahrenstechnologie

Klimafolgenforschung in Hannover: Kleine Pflanzen gegen große Wellen

17.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

HAWK-Ingenieurinnen und -Ingenieure entwickeln die leichteste 9to-LKW-Achse ihrer Art

17.08.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics