Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gemeinsames Engagement für die elektronische Gesundheitskarte

29.05.2006


Siemens und DOCexpert bieten Komplettlösungen für Patientenbetreuung



Die Siemens AG und die DOCexpert Computer GmbH arbeiten künftig an der Entwicklung gemeinsamer Konzepte für die bevorstehende Einführung der elektronischen Gesundheitskarte. Im Rahmen einer strategischen Zusammenarbeit werden die Partner ein All-inclusive-Paket anbieten, das die sichere Anbindung der DOCexpert-Arztpraxissoftware an die Telematikinfrastruktur gewährleistet. Zudem wird die vom Bereich Siemens Medical Solutions entwickelte elektronische Patientenakte Soarian Integrated Care in die Arztsysteme und Lösungen für medizinische Versorgungszentren der DOCexpert-Gruppe integriert. Das ermöglicht einen komfortablen Austausch von Behandlungsinformationen nicht nur zwischen Arztpraxen, sondern auch sektorübergreifend zwischen Praxen, Kliniken und nachbehandelnden Institutionen.



Die Bereiche Communications und Medical Solutions der Siemens AG sowie die Bamberger DOCexpert Computer GmbH sind bereits seit einigen Jahren aktiv an der Erarbeitung von IT-basierten Komplettlösungen für Arztpraxen, medizinische Versorgungszentren, Kliniken und integrierte Versorgungsnetze beteiligt.

Der erste Bestandteil der Partnerschaft wird ein All-inclusive-Paket für die 13.000 DOCexpert-Anwender zur sicheren Anbindung an die Telematikinfrastruktur sein. Es beinhaltet in erster Linie den von Siemens Communications entwickelten „HiPath SIcurity Konnektor”, die Integration der Arztpraxissoftware von DOCexpert sowie Kartenlesegeräte. Der „Konnektor” bildet dabei die sichere Schnittstelle zwischen den vorhandenen medizinischen Informationssystemen und den geplanten Telematikdiensten wie beispielsweise dem eRezept.

In dem Projekt verbinden sich die Erfahrungen der Siemens AG im Bereich sicherer Kommunikationslösungen mit dem Wissen der DOCexpert GmbH um die praktischen Anforderungen aus den Arztpraxen. „Mit dieser Bündelung der Kompetenzen werden wir unseren Anwendern eine sichere, technologisch zuverlässige und wirtschaftliche Komplettlösung für den Zugang zur Telematikinfrastruktur anbieten können”, erläuterte Jens Naumann, Geschäftsführer des Systemhauses DOCexpert. „Nur wenn alle Komponenten der Telematik genau aufeinander abgestimmt und getestet sind, wird die Vernetzung der Arztpraxen gelingen”, betonte Naumann.

Der zweite Bestandteil der Kooperation betrifft die Zusammenarbeit bei der IT-Ausstattung von medizinischen Versorgungszentren (MVZ), Arztpraxen und sektorübergreifenden integrierten Versorgungsnetzen. Dabei wird die elektronische Patientenakte Soarian Integrated Care in die Arztsysteme der DOCexpert-Gruppe integriert. Das ermöglicht den Anwendern sowohl auf Klinik- als auch auf Praxisseite einen komfortablen, einrichtungsübergreifenden Austausch von Behandlungsinformationen.

Die Verknüpfung von MVZ-, Ambulanz- und Praxislösungen der DOCexpert-Arztsoftware einerseits und, unter Verwendung von Soarian Integrated Care, den Siemens Klinikinformationssystemen (KIS) andererseits schaffen die Grundlage für sektorübergreifende Versorgungsnetze. Hier sammeln die Vertragspartner bereits erste Erfahrungen in gemeinsamen erfolgreichen Projekten.

„Die Zusammenarbeit der beiden Partner Siemens und DOCexpert wird sowohl eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung als auch monetäre und zeitliche Einsparungen ermöglichen”, bestätigte Dr. Gunter Werthmann, Medizinkoordinator des Klinikums Bamberg. „Vor allem für unser sektorübergreifendes regionales Netz in Bamberg ist diese Kooperation von großem Vorteil, da Siemens als wichtiger IT-Player im Klinikbereich und DOCexpert als solcher im niedergelassenen Arztbereich stark vertreten sind. Somit steht einer reibungslosen, integrierten Versorgung für den Patienten nichts mehr im Weg”, so Dr. Werthmann.

Die DOCexpert Gruppe ist einer der führenden Hersteller von Arztpraxissoftware in Deutschland. Über 16.500 Ärzte in über 13.000 Praxen nutzen Arztsoftwarelösungen des Unternehmens. Das mittelständische Unternehmen ist Mitglied im Verband der Hersteller von IT-Lösungen für das Gesundheitswesen (VHitG) und in der Mittelstands-Initiative Arztpraxis-EDV. DOCexpert beschäftigt bundesweit rund 270 eigene Mitarbeiter und kooperiert mit einer Vielzahl regionaler Vertriebs- und Servicepartner.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienst- und Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 33.000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,6 Milliarden Euro sowie einen Auf¬tragseingang von 8,6 Milliarden Euro. Das Bereichsergebnis betrug 1 Milliarde Euro.

Der Bereich Siemens Communications ist einer der weltgrößten Anbieter in der Telekommunikations-Industrie. Das Unternehmen bietet ein komplettes Portfolio innovativer Lösungen für die Sprach- und Datenkommunikation. Sein umfassendes Angebot reicht vom Endgerät bis hin zu komplexen Netzinfrastrukturen und Dienstleistungen für Unternehmen, Mobilfunk- und Festnetzbetreiber. Der größte Unternehmensbereich der Siemens AG ist in mehr als 160 Ländern vertreten und erzielte mit rund 54.500 Mitarbeitern im Geschäftsjahr 2005 (30. September) einen Umsatz von über 13 Milliarden Euro.

Ulrike Arnhard | Siemens Communications
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.de/communications

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Intelligente Lösungen für smarte Container
13.11.2019 | Julius-Maximilians-Universität Würzburg

nachricht KI, mein Freund und Helfer – Studie zu den Implikationen der Interaktion mit Künstlicher Intelligenz
12.11.2019 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch in der Malariaforschung

Eine internationale Forschungsgruppe um den Zellbiologen Volker Heussler von der Universität Bern hat hunderte genetische Schwachstellen des Malaria-Parasiten Plasmodium identifiziert. Diese sind in der Medikamenten- und Impfstoffentwicklung dringend erforderlich, um die Krankheit dereinst ausrotten zu können.

Trotz grosser Anstrengungen in Medizin und Wissenschaft, sterben weltweit immer noch mehr als 400'000 Menschen an Malaria. Die Infektionskrankheit wird durch...

Im Focus: Bauplan eines bakteriellen Kraftwerks entschlüsselt

Wissenschaftler der Universität Würzburg und der Universität Freiburg gelang es die komplexe molekulare Struktur des bakteriellen Enzyms Cytochrom-bd-Oxidase zu entschlüsseln. Da Menschen diesen Typ der Oxidase nicht besitzen, könnte dieses Enzym ein interessantes Ziel für neuartige Antibiotika sein.

Sowohl Menschen als auch viele andere Lebewesen brauchen Sauerstoff zum Überleben. Bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie wird der Sauerstoff zu Wasser...

Im Focus: Neue Möglichkeiten des Additive Manufacturing erschlossen

Fraunhofer IFAM Dresden demonstriert Fertigung von Kupferbau

Am Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM in Dresden ist es gelungen, mittels Selektivem Elektronenstrahlschmelzen...

Im Focus: New opportunities in additive manufacturing presented

Fraunhofer IFAM Dresden demonstrates manufacturing of copper components

The Fraunhofer Institute for Manufacturing Technology and Advanced Materials IFAM in Dresden has succeeded in using Selective Electron Beam Melting (SEBM) to...

Im Focus: New Pitt research finds carbon nanotubes show a love/hate relationship with water

Carbon nanotubes (CNTs) are valuable for a wide variety of applications. Made of graphene sheets rolled into tubes 10,000 times smaller than a human hair, CNTs have an exceptional strength-to-mass ratio and excellent thermal and electrical properties. These features make them ideal for a range of applications, including supercapacitors, interconnects, adhesives, particle trapping and structural color.

New research reveals even more potential for CNTs: as a coating, they can both repel and hold water in place, a useful property for applications like printing,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungen

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungen

4. Innovation and Networking Days: Smart City, Energie und intelligente Prozesse

15.11.2019 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

1. Internationale Konferenz zu Agrophotovoltaik im August 2020

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Kopfsprung aus 80 km Höhe

15.11.2019 | Veranstaltungsnachrichten

Was unser Gang verbirgt: Die Zukunft der Hirnstrommessung am Hanse-Wissenschaftskolleg

15.11.2019 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics