Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine Telefonanlage ohne Zentrale – mit Peer-to-Peer

04.04.2006


Siemens hat ein Telefonsystem entwickelt, das ohne Telefonanlage auskommt. Die Telefone sind bei HiPath BizIP direkt miteinander vernetzt und kommunizieren ähnlich einer Tauschbörse im Internet (Peer-to-Peer, kurz P2P), wo Computer auch ohne den Umweg über einen zentralen Server Daten austauschen. Die Lösung, die zunächst für bis zu 16 Telefone konzipiert wurde, richtet sich vor allem an kleine Unternehmen. Teure Installationen und Wartungen der Telefonanlage gehören damit der Vergangenheit an.



Die Entwickler von Siemens haben die Vermittlungsfunktion auf die Endgeräte verlagert. Der Nutzer schließt einfach Telefone des Modells BizIP-410 an ein bestehendes Netzwerk an. Die Endgeräte erkennen sich gegenseitig über die integrierten Peer-to-Peer-Protokolle und konfigurieren sich automatisch. Neu angeschlossene Telefone senden eine Nachricht an die anderen Geräte und erhalten umgehend die nächste freie interne Rufnummer. Die Konfigurationsdaten sind auf den Endgeräten gespeichert, das P2P-Protokoll benötigt lediglich 400 Kilobyte Platz. Falls ein Endgerät ausfällt, stellen andere Telefone die dort gespeicherten Daten bereit. Das macht die Anlage sehr zuverlässig.



Die Telefone haben die üblichen Funktionen wie Dreierkonferenzen, Anrufumleitung oder Makeln. Gleichzeitig können die Anwender mit Voice over IP über das Internet telefonieren. Ein Access Device von Siemens verbindet dabei das bestehende Firmennetz mit dem World Wide Web. So können auch Updates auf die einzelnen Telefone aufgespielt werden. Das kleine Kästchen mit dem Namen BizIP AD 20 stellt einen Ethernet-Anschluss für den Breitbandinternetzugang bereit und verfügt neben einem VoIP-fähigen Router, der allen Telefonen Zugang zu einem VoIP-Provider gibt, auch über zwei ISDN-Schnittstellen. So können Anrufe über das herkömmliche Festnetz getätigt und empfangen werden. Der Anschluss analoger Geräte ist ebenfalls möglich: Zwei Schnittstellen bieten Zugang für Fax oder eine Türsprechstelle.

Für HiPath BizIP ist Siemens auf der diesjährigen CeBIT mit dem Best-of-CeBIT-Award des Fachmagazins TeleTalk ausgezeichnet worden. (IN 2006.04.1)

Dr. Norbert Aschenbrenner | Siemens InnovationNews
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/innovation

Weitere Berichte zu: BizIP Endgerät Peer-to-Peer Telefon Telefonanlage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit Mixed Reality Maschinen überwachen
21.01.2020 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht IT-Bootcamps: Programmieren lernen in nur drei Monaten
21.01.2020 | Neue Fische GmbH - Julia Fischer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Darmentzündung: Immunzellen schützen Nervenzellen nach Infektion

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neutronenquelle ermöglicht Blick in Dino-Eier

22.01.2020 | Geowissenschaften

Algorithmen und Sensoren für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft

22.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics