Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bioinformatik als Hoffnungsträger gegen Virus-Resistenzen

03.04.2006


Hepatitis, HIV, Influenza und Co. – Viruserkrankungen sind auf dem Vormarsch. Ihre Bekämpfung wird immer schwieriger, denn Viren verändern sich im Laufe der Zeit und entwickeln wegen ihrer Wandelbarkeit häufig Resistenzen gegen Medikamente und lassen Impfungen unwirksam werden. Ziel der Medizin ist es, diesen Prozess zu verlangsamen und die Resistenz mit einer optimalen Therapieabfolge so lange wie möglich hinaus zu zögern.


Unterstützung beim Kampf gegen die Viren findet die Medizin in der noch jungen Disziplin der Bioinformatik, die in großen Mengen biologischer Daten medizinisch nutzbare Zusammenhänge aufdeckt, beispielsweise zwischen Virus-Varianten und Wirkstoff-Resistenzen. Diese Erkenntnisse können gezielt für die Therapie und die Entwicklung neuer Medikamente eingesetzt werden.

Besonders relevant ist dies zum Beispiel für HIV-Patienten, bei denen die Wirksamkeit von Medikamenten nach längerer Behandlungsdauer nachlässt, da die Viren unempfindlich gegen die darin enthaltenen Wirkstoffe geworden sind. In diesen Fällen muss ein neuer Mix aus Medikamenten gefunden werden, um die Behandlung fortzusetzen. Da die Kombinationsmöglichkeiten begrenzt sind, ist die patientenspezifische Optimierung der Therapie gegen virale Resistenzen von besonderer Bedeutung. Die Suche nach einer effektiven Behandlung beruht dabei auf einem möglichst genauen Verständnis von Mutationen und komplexen Interdependenzen, die nur mit Hilfe des Computers analysiert werden können.


In Kooperation mit der Universität Köln, dem Forschungszentrum caesar und der Fachhochschule Bingen entwickelten Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Informatik in Saarbrücken statistische Modelle, die die Bedeutung von Mutationen im Virusgenom für die Medikamentenresistenz erfassen. Das System schätzt die Resistenz des Virus gegenüber jedem der verfügbaren Medikamente und schlägt eine wirksame Therapiekombination vor. Statistische Analysen und klinische Fallbeispiele haben gezeigt, dass Patienten, deren Therapieumstellung auf der Basis dieses Resistenztests erfolgte, signifikant bessere Therapieerfolge haben als Patienten, bei denen die Umstellung allein auf der Grundlage der Therapievorgeschichte durchgeführt wurde.

Mit der effektiven Nutzung der im System vorhandenen Informationen wird die Auswahl einer neuen Medikamentenkombination mit möglichst genauen Vorhersagen über den zu erwartenden Therapieerfolg unterstützt und die Behandlung von Patienten mit Resistenzen gegen antivirale Arzneimittel erheblich verbessert.

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Lengauer
Max-Planck-Institut für Informatik
Stuhlsatzenhausweg 85
66123 Saarbrücken
Tel.: (06 81) 93 25-3 03
Fax: (06 81) 93 25-9 99
E-Mail: lengauer@mpi-sb.mpg.de

Prof. Dr. Thomas Lengauer | Innovationseinblicke Saarland
Weitere Informationen:
http://www.mpi-sb.mpg.de
http://www.innovation.saarland.de

Weitere Berichte zu: Bioinformatik Medikament Resistenz Virus

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit
15.11.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn
15.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rasende Elektronen unter Kontrolle

Die Elektronik zukünftig über Lichtwellen kontrollieren statt Spannungssignalen: Das ist das Ziel von Physikern weltweit. Der Vorteil: Elektromagnetische Wellen des Licht schwingen mit Petahertz-Frequenz. Damit könnten zukünftige Computer eine Million Mal schneller sein als die heutige Generation. Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sind diesem Ziel nun einen Schritt nähergekommen: Ihnen ist es gelungen, Elektronen in Graphen mit ultrakurzen Laserpulsen präzise zu steuern.

Eine Stromregelung in der Elektronik, die millionenfach schneller ist als heutzutage: Davon träumen viele. Schließlich ist die Stromregelung eine der...

Im Focus: UNH scientists help provide first-ever views of elusive energy explosion

Researchers at the University of New Hampshire have captured a difficult-to-view singular event involving "magnetic reconnection"--the process by which sparse particles and energy around Earth collide producing a quick but mighty explosion--in the Earth's magnetotail, the magnetic environment that trails behind the planet.

Magnetic reconnection has remained a bit of a mystery to scientists. They know it exists and have documented the effects that the energy explosions can...

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Kalikokrebse: Erste Fachtagung zu hochinvasiver Tierart

16.11.2018 | Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Mikroplastik in Kosmetik

16.11.2018 | Studien Analysen

Neue Materialien – Wie Polymerpelze selbstorganisiert wachsen

16.11.2018 | Materialwissenschaften

Anomale Kristalle: ein Schlüssel zu atomaren Strukturen von Schmelzen im Erdinneren

16.11.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics