Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digital und in 3 D: Städte am PC durchwandern - Neue HPI-Technologie reif für den Massenmarkt

07.03.2006


Über jüngste Fortschritte in der Entwicklung und Nutzung dreidimensionaler digitaler Stadt- und Landschaftsmodelle informieren sich bis Mittwoch (8. März) führende Agrar- und Umweltinformatiker am Hasso-Plattner-Institut. Dr. Konstantin Baumann vom Fachgebiet "Computergrafische Systeme" stellte ihnen eine am HPI entwickelte Technologie vor, die es ermöglicht, am Computerbildschirm künftig seine Stadt oder Wohngegend virtuell durchwandern zu können. Eine entsprechende 3 D-Software für München gibt es bereits. Diese Form des "Geotainments" sei reif für den Massenmarkt, sagte Baumann. Er verwies auf Möglichkeiten, mit dieser Technologie die Bürgerbeteiligung an Stadt- und Landschaftsplanungsprozessen zu erleichtern und zu verbessern.



Der HPI-Wissenschaftler sprach vor den Mitgliedern der Gesellschaft für Informatik in der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft (GIL). Sie haben sich zur 26. Jahrestagung der GIL im Hasso-Plattner-Institut in Potsdam-Babelsberg versammelt. Dort tagen sie seit Montag.

... mehr zu:
»Digital »GIL »HPI-Technologie »Massenmarkt


"Früher waren nur mit großen Aufwand dreidimensionale Geo-Informationen verfügbar zu machen, die meist als Blockmodelle visualisiert wurden. Jetzt steuern wir auf immer intelligentere Nutzungen zu und können am Computer zum Beispiel bereits städtebauliche Planungsvarianten oder Fachinformationen in solchen Umgebungen aufnehmen", betonte Baumann.

Im Moment werde daran gearbeitet, dreidimensionale virtuelle Stadt- und Landschaften auch für die Nutzung mit mobilen Endgeräten wie PDA’s oder Mobiltelefonen zu präparieren. Ein großer Vorteil könne dies bei der Navigation im Auto sein, weil der Fahrer auf seinem elektronischen Gerät die Gegend dann annähernd so sehe, wie er sie auch durch die Windschutzscheibe betrachte.

Ein neuer Trend in der Wissenschaft sei der Verzicht auf photorealistische Darstellung in der Computergrafik. Um bestimmte Informationen und Details hervorzuheben, werde immer mehr dazu übergegangen, Formen und Farben von Stadt- bzw. Landschafts-Elementen zu abstrahieren oder sogar zu reduzieren, erläuterte Baumann. Am HPI wirkt man so bereits an der nächsten Generation von 3 D-Karten mit, wie sie durch GoogleEarth bekannt wurden.

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi.uni-potsdam.de/

Weitere Berichte zu: Digital GIL HPI-Technologie Massenmarkt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Mit Mixed Reality Maschinen überwachen
21.01.2020 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht IT-Bootcamps: Programmieren lernen in nur drei Monaten
21.01.2020 | Neue Fische GmbH - Julia Fischer

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: A new look at 'strange metals'

For years, a new synthesis method has been developed at TU Wien (Vienna) to unlock the secrets of "strange metals". Now a breakthrough has been achieved. The results have been published in "Science".

Superconductors allow electrical current to flow without any resistance - but only below a certain critical temperature. Many materials have to be cooled down...

Im Focus: DKMS-Studie zum Erfolg von Stammzelltransplantationen

Den möglichen Einfluss von Killerzell-Immunoglobulin-ähnlichen Rezeptoren (KIR) auf den Erfolg von Stammzelltransplantationen hat jetzt ein interdisziplinäres Forscherteam der DKMS untersucht. Das Ergebnis: Bei 2222 Patient-Spender-Paaren mit bestimmten KIR-HLA-Kombinationen konnten die Wissenschaftler keine signifikanten Auswirkungen feststellen. Jetzt wollen die Forscher weitere KIR-HLA-Kombinationen in den Blick nehmen – denn dieser Forschungsansatz könnte künftig Leben retten.

Die DKMS ist bekannt als Stammzellspenderdatei, die zum Ziel hat, Blutkrebspatienten eine zweite Chance auf Leben zu ermöglichen. Auch auf der...

Im Focus: Gendefekt bei Zellbaustein Aktin sorgt für massive Entwicklungsstörungen

Europäische Union fördert Forschungsprojekt „PredActin“ mit 1,2 Millionen Euro

Aktin ist ein wichtiges Strukturprotein in unserem Körper. Als Hauptbestandteil des Zellgerüstes sorgt es etwa dafür, dass unsere Zellen eine stabile Form...

Im Focus: Programmable nests for cells

KIT researchers develop novel composites of DNA, silica particles, and carbon nanotubes -- Properties can be tailored to various applications

Using DNA, smallest silica particles, and carbon nanotubes, researchers of Karlsruhe Institute of Technology (KIT) developed novel programmable materials....

Im Focus: Miniatur-Doppelverglasung: Wärmeisolierendes und gleichzeitig wärmeleitendes Material entwickelt

Styropor oder Kupfer – beide Materialien weisen stark unterschiedliche Eigenschaften auf, was ihre Fähigkeit betrifft, Wärme zu leiten. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Polymerforschung (MPI-P) in Mainz und der Universität Bayreuth haben nun gemeinsam ein neuartiges, extrem dünnes und transparentes Material entwickelt und charakterisiert, welches richtungsabhängig unterschiedliche Wärmeleiteigenschaften aufweist. Während es in einer Richtung extrem gut Wärme leiten kann, zeigt es in der anderen Richtung gute Wärmeisolation.

Wärmeisolation und Wärmeleitung spielen in unserem Alltag eine entscheidende Rolle – angefangen von Computerprozessoren, bei denen es wichtig ist, Wärme...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung befasst sich mit der Zukunft der Mobilität

22.01.2020 | Veranstaltungen

ENERGIE – Wende. Wandel. Wissen.

22.01.2020 | Veranstaltungen

KIT im Rathaus: Städte und Wetterextreme

21.01.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Darmentzündung: Immunzellen schützen Nervenzellen nach Infektion

22.01.2020 | Biowissenschaften Chemie

Neutronenquelle ermöglicht Blick in Dino-Eier

22.01.2020 | Geowissenschaften

Algorithmen und Sensoren für eine nachhaltige und zukunftsfähige Landwirtschaft

22.01.2020 | Agrar- Forstwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics