Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein neuer Film - und Sie in der Hauptrolle!

15.02.2006


Trotz immenser technischer Fortschritte in der Unterhaltungsbranche ist das Potenzial der virtuellen Realität in Bezug auf eine breitere Marktwirkung noch weitgehend unerforscht.



Das von der Europäischen Kommission finanzierte Projekt MUVII wurde ins Leben gerufen, um neue Möglichkeiten zu entwickeln, wie die Zuschauer "in das Geschehen einbezogen" werden können. Ziel war somit, dass man Geräte für eine haptische Rückkopplung entwickelte, um so die Interaktion in die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine einzubinden. Der Reiz dieses interaktiven Ansatzes ist, wie Studien bereits gezeigt haben, vielschichtig.



Das Immersive Theatre Device (ITD) ermöglicht dem Nutzer, in diese virtuelle Welt "einzutauchen" und direkte Handlungen (z.B. Greifen eines Gegenstands) ohne Zwischenschritte ausführen zu können. Der Einsatz dieser neuen Technologie verschafft den Nutzern mehr Freiheit und Eigenständigkeit bei der Benutzung, da die Beweglichkeit ihrer Hände überhaupt nicht mehr eingeschränkt ist.

Das System der haptischen Rückkopplung wurde im Rahmen von MUVII entwickelt und ist auf vielerlei Art einzigartig. Anders als viele aktuelle Systeme integriert das haptische MUVII-System Detailinformationen der Oberfläche und beinhaltet nicht nur eine einzelne Rückkopplungsvektorkraft (direktional). Durch diese zusätzliche Fähigkeit erfolgt eine direkte physische Einbindung in den Inhalt, wodurch der Nutzer nicht mehr nur ein Zuschauer, sondern auch Teilnehmer ist.

Dieser innovative Ansatz könnte einen echten Umbruch in der Unterhaltungsbranche bedeuten, der die Möglichkeiten stärker als jemals zuvor ausweiten würde. Das Marktvolumen für solche Geräte umfasst bereits mehrere Milliarden Euro; es werden nun Interessenten gesucht, die dieses Projekt voranbringen und rentabel gestalten können.

Guy Le Bras | ctm
Weitere Informationen:
http://www.laval-technopole.fr

Weitere Berichte zu: Hauptrolle MUVII Rückkopplung Unterhaltungsbranche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit
15.11.2018 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

nachricht Elektronische Haut zeigt Weg nach Norden - HZDR-Forscher verleihen Menschen mit Sensoren Magnetsinn
15.11.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine kalte Supererde in unserer Nachbarschaft

Der sechs Lichtjahre entfernte Barnards Stern beherbergt einen Exoplaneten

Einer internationalen Gruppe von Astronomen unter Beteiligung des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ist es gelungen, beim nur sechs Lichtjahre...

Im Focus: Mit Gold Krankheiten aufspüren

Röntgenfluoreszenz könnte neue Diagnosemöglichkeiten in der Medizin eröffnen

Ein Präzisions-Röntgenverfahren soll Krebs früher erkennen sowie die Entwicklung und Kontrolle von Medikamenten verbessern können. Wie ein Forschungsteam unter...

Im Focus: Ein Chip mit echten Blutgefäßen

An der TU Wien wurden Bio-Chips entwickelt, in denen man Gewebe herstellen und untersuchen kann. Die Stoffzufuhr lässt sich dabei sehr präzise dosieren.

Menschliche Zellen in der Petrischale zu vermehren, ist heute keine große Herausforderung mehr. Künstliches Gewebe herzustellen, durchzogen von feinen...

Im Focus: A Chip with Blood Vessels

Biochips have been developed at TU Wien (Vienna), on which tissue can be produced and examined. This allows supplying the tissue with different substances in a very controlled way.

Cultivating human cells in the Petri dish is not a big challenge today. Producing artificial tissue, however, permeated by fine blood vessels, is a much more...

Im Focus: Optimierung von Legierungswerkstoffen: Diffusionsvorgänge in Nanoteilchen entschlüsselt

Ein Forschungsteam der TU Graz entdeckt atomar ablaufende Prozesse, die neue Ansätze zur Verbesserung von Materialeigenschaften liefern.

Aluminiumlegierungen verfügen über einzigartige Materialeigenschaften und sind unverzichtbare Werkstoffe im Flugzeugbau sowie in der Weltraumtechnik.

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Können Roboter im Alter Spaß machen?

14.11.2018 | Veranstaltungen

Tagung informiert über künstliche Intelligenz

13.11.2018 | Veranstaltungen

Wer rechnet schneller? Algorithmen und ihre gesellschaftliche Überwachung

12.11.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Emulsionen masschneidern

15.11.2018 | Materialwissenschaften

LTE-V2X-Direktkommunikation für mehr Verkehrssicherheit

15.11.2018 | Informationstechnologie

Daten „fühlen“ mit haptischen Displays

15.11.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics