Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"mobil.stuttgart.de" geht zum Start des WM-Jahres online

09.02.2006


WM-Termine, Fahr- und Flugpläne, Tourismusinformationen in und um Stuttgart: Infos jeglicher Art, die für den WM-Gast wichtig sein könnten, bietet die Stadt Stuttgart pünktlich zum Start des WM-Jahres mit einem neuen Stadtinformationssystem - direkt auf’s Handy, jederzeit und überall.


Anlässlich der bevorstehenden WM 2006 werden zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland in Stuttgart erwartet. Rund 90 Prozent dieser Gäste werden über ein Handy verfügen. Vor diesem Hintergrund stellten Oberbürgermeister Wolfgang Schuster und Bürgermeister Klaus-Peter Murawski der Öffentlichkeit am 16. Januar 2006 im Stuttgarter Rathaus das neue mobile Stadtinformationssystem "mobil.stuttgart.de" vor. Touristen und Bürger können damit WM-Termine, Fahr- und Flugpläne, Tourismusinformationen in und um Stuttgart herum abrufen - auch auf ihrem Handy, wann immer und wo immer sie sind!

"mobil.stuttgart.de" ist eine Entwicklung im Rahmen des Projekts "eGovernment Stuttgart". Das Mobil-Projekt wurde innerhalb von vier Monaten in Kooperation zwischen dem Kompetenzzentrum eGovernment der Landeshauptstadt Stuttgart (Projektleitung und Projektrealisierung), der Cellent AG Industries Solutions & Services und der M-Way Solutions GmbH (Technische Konzeption und Umsetzung), proverb oHG (Übersetzung) und dem Fraunhofer IAO (Beratung und Evaluation) umgesetzt.


"mobil.stuttgart.de" geht in Konzeption und Umsetzung neue Wege und stellt eine deutschlandweite Premiere dar. Das Informationssystem erkennt automatisch die Möglichkeiten unterschiedlicher Mobiltelefone und bereitet die Informationen dem Gerät entsprechend auf. Durch die unmittelbare Anbindung an das Content Management System des städtischen Internet-Auftritts ist "mobil.stuttgart.de" keine teure Sonderlösung, sondern hochgradig integriert. Telefonnummern wie Notfalldienste sind durch Anklicken direkt wählbar. Nach Eingabe des eigenen Standorts unter "Wo finde ich...?" werden entsprechend der Auswahl z.B. die nächstgelegenen Sehenswürdigkeiten, Geldautomaten, Apotheken, Restaurants, Internet-Cafés oder Toiletten angezeigt. Die Trefferliste ist sortiert nach Entfernung unter Angabe der Himmelsrichtung, in welcher der gesuchte Ort liegt. Diese so genannten "Location Based Services" werden ohne Einsatz einer Satelliten-Navigation aus den Geo-Daten der Stadt Stuttgart generiert.

Das mobile Angebot in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch steht allen Nutzern auf internetfähigen Handys und PDAs / Pocket PCs unter der Adresse http://mobil.stuttgart.de zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Norbert Fröschle, Achim Gölz
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: +49 (0) 7 11/9 70-22 37, -21 47; Fax: +49 (0) 7 11/9 70-22 99
E-Mail: norbert.froeschle@iao.fraunhofer.de, achim.goelz@iao.fraunhofer.de

Juliane Segedi | idw
Weitere Informationen:
http://www.iao.fhg.de/
http://mobil.stuttgart.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Das kleine 1x1 des Plätzchenbackens mit der Software AutoNester
17.12.2018 | Fraunhofer-Institut für Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen SCAI

nachricht Rittal: Das sind die IT- und Datacenter-Trends 2019
17.12.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

Forschende der Universität Basel berichten von einer neuen Methode, bei der sich der Aggregatzustand weniger Atome oder Moleküle innerhalb eines Netzwerks gezielt steuern lässt. Sie basiert auf der spontanen Selbstorganisation von Molekülen zu ausgedehnten Netzwerken mit Poren von etwa einem Nanometer Grösse. Im Wissenschaftsmagazin «small» berichten die Physikerinnen und Physiker von den Untersuchungen, die für die Entwicklung neuer Speichermedien von besonderer Bedeutung sein können.

Weltweit laufen Bestrebungen, Datenspeicher immer weiter zu verkleinern, um so auf kleinstem Raum eine möglichst hohe Speicherkapazität zu erreichen. Bei fast...

Im Focus: Data storage using individual molecules

Researchers from the University of Basel have reported a new method that allows the physical state of just a few atoms or molecules within a network to be controlled. It is based on the spontaneous self-organization of molecules into extensive networks with pores about one nanometer in size. In the journal ‘small’, the physicists reported on their investigations, which could be of particular importance for the development of new storage devices.

Around the world, researchers are attempting to shrink data storage devices to achieve as large a storage capacity in as small a space as possible. In almost...

Im Focus: Data use draining your battery? Tiny device to speed up memory while also saving power

The more objects we make "smart," from watches to entire buildings, the greater the need for these devices to store and retrieve massive amounts of data quickly without consuming too much power.

Millions of new memory cells could be part of a computer chip and provide that speed and energy savings, thanks to the discovery of a previously unobserved...

Im Focus: Quantenkryptographie ist bereit für das Netz

Wiener Quantenforscher der ÖAW realisierten in Zusammenarbeit mit dem AIT erstmals ein quantenphysikalisch verschlüsseltes Netzwerk zwischen vier aktiven Teilnehmern. Diesen wissenschaftlichen Durchbruch würdigt das Fachjournal „Nature“ nun mit einer Cover-Story.

Alice und Bob bekommen Gesellschaft: Bisher fand quantenkryptographisch verschlüsselte Kommunikation primär zwischen zwei aktiven Teilnehmern, zumeist Alice...

Im Focus: An energy-efficient way to stay warm: Sew high-tech heating patches to your clothes

Personal patches could reduce energy waste in buildings, Rutgers-led study says

What if, instead of turning up the thermostat, you could warm up with high-tech, flexible patches sewn into your clothes - while significantly reducing your...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Tagung 2019 in Essen: LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

14.12.2018 | Veranstaltungen

Pro und Contra in der urologischen Onkologie

14.12.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zu Usability und künstlicher Intelligenz an der Universität Mannheim

13.12.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Außergewöhnliche Notoperation der Gefäßchirurgie am LMU-Klinikum München

17.12.2018 | Medizintechnik

Träge Miniroboter fliegen aus der Kurve

17.12.2018 | Physik Astronomie

Datenspeicherung mit einzelnen Molekülen

17.12.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics