Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

eTrust Cleanup erkennt und beseitigt automatisiert veraltete, ungenutzte Benutzerkennungen und Zugriffsrechte

12.04.2005


Computer Associates erwirbt Lösung für Mainframe Identity- und Access-Managemen t und baut damit Sicherheitssoftware-Portofolio weiter aus. Computer Associates (CA) hat eine leistungsstark e Identity- und Access-Management-Lösung für Mainframe-Systeme erworben und ins Portfolio integriert.


eTrust Cleanup erkennt und beseitigt automatisier t veraltete, ungenutzte und unrechtmäßige Benutzerkennungen und Zugriffsrechte. Damit schützt die Software unternehmensweite IT-Umgebungen zuverlässig. Einzelheiten des Vertrags mit InfoSec, einem privaten Anbieter von Spezial-Prod ukten und -Services für Datensicherheit in Mainframe-Umgebungen, wurden nicht bekannt gegeben.

Identity und Access Management wird zunehmend komplexer. Die Gründe dafür sind vielfältig. Sie liegen sowohl in verschärften gesetzlichen Auflagen und Anforderungen für den Schutz der persönlichen Daten von Anwendern als auch in Angriffen aus dem Internet und anderen Faktoren. eTrust Cleanup löst diese Aufgaben und ergänzt die Funktionen für das Provisioning und De-Provisioning von CAs eTrust Admin für verteilte Plattformen.


Provisioning bezeichnet die Vergabe und das Management von Benutzerzugriffsrech ten für Anwendungen und Ressourcen. De-Provisioning bezieht sich auf den Entzug dieser Rechte, der beispielsweise durch Beendigung des Beschäftigungsver hältnisses, Aufgabenänderungen, Versetzung und andere Faktoren erforderlich wird. Ein unterlassendes De-Provisioning kann ernsthafte Sicherheitsverletzunge n nach sich ziehen.

"Für die Sicherung wichtiger Unternehmensinformationen ist De-Provisioning genauso wichtig wie Provisioning", kommentiert Armin Stephan, Consulting Manager eTrust Security Management bei CA. "eTrust Cleanup automatisiert De-Provisioning-Prozesse und räumt damit ein bedeutendes Sicherheitsrisiko aus."

eTrust Cleanup arbeitet mit einem rollenbasierten Sicherheitskonzept, um Unternehmen bei der Einhaltung von gesetzlichen und anderen regulativen Vorgaben wie beispielsweise Basel II, Sarbanes-Oxley Act und KonTraG wirkungsvo ll zu unterstützen.

Laut META Group erhalten Mitarbeiter während ihres Beschäftigungsverhältnisses durchschnittlich 16 Benutzerkennungen für den Zugriff auf geschäftskritische Informationen, aber nur zehn davon werden gelöscht, wenn sie die Firma wieder verlassen.

Ungenutzte, veraltete oder überflüssige Benutzerkennungen und Zugriffsrechte können sich aus verschiedenen Gründen anhäufen - beispielsweise durch Änderung der Zuständigkeiten, einen einmal nötigen Zugang, der nicht aufgehoben wird oder die Beauftragung von externen Beratern und Dienstleistern.

eTrust Cleanup erkennt und bereinigt automatisiert nicht erforderliche Benutzerkennungen und Zugriffsrechte auf dem Mainframe..Dies schließt auch die technischen Benutzer-IDs ein, wie sie für STCs, CICS, ATS-Terminals, FTP und für andere Subsysteme benutzt werden. Da diese Benutzer-IDs sehr oft umfassende Autorisierungen erhalten, oder es ihnen sogar erlaubt ist, bestehende Sicherheitskontrollen zu umgehen, ist das Gefahrenpotenzial hier sehr hoch.

CA hat eTrust Cleanup von InfoSec in den vergangenen zwei Jahren bereits als Reseller verkauft, bevor das Unternehmen das Produkt jetzt erworben hat. eTrust Cleanup unterstützt die Großrechner-Betriebssysteme z/OS und z/OS.e. Zusätzlich benötigt die Software eTrust CA-ACF2 Security r6.4 for z/OS oder höher beziehungsweise eTrust CA-Top Secret Security r5.2 for z/OS oder höher. Das Produkt ist ab sofort verfügbar.

Weitere Informationen sind unter ca.com/etrust/cleanup_acf2 oder ca.com/etrust/cleanup_topsecret verfügbar.

Über Computer Associates:

Computer Associates International, Inc. (NYSE: CA), eines der weltgrößten Unternehmen für Management-Software, bietet Software-Lösungen sowie Services für Infrastruktur-, Sicherheits-, Speicher-, Life Cycle- und Service-Management und hilft so Unternehmen, die Performance, Zuverlässigkeit und Effizienz ihrer IT-Umgebungen zu optimieren. CA mit Hauptsitz in Islandia, New York (USA), wurde 1976 gegründet und betreut heute Kunden in über 140 Ländern. Weitere Informationen über CA finden Sie unter ca.com.

© Alle erwähnten Firmen-, Waren- oder Dienstleistungsnamen können Warenzeichen oder Dienstleistungsmarken der entsprechenden Eigentümer sein.

Weitere Informationen und Bildmaterial erhalten Sie bei:

Für Presse:
CA Computer Associates GmbH
Evelyn Angel
Manager Public Relations
Tel.: 0 61 51 / 9 49-1 35
Fax: 0 61 51 / 9 49-3 51
E-Mail: evelyn.angel@ca.com

Für Kunden:
CA Computer Associates GmbH
Marienburgstr. 35
64297 Darmstadt
Tel.: 08 00 / 3 42 51 00
Fax: 0 61 51 / 9 49-6 04
E-Mail: cainfo.germany@ca.com

Evelyn Angel | CA Computer Associates GmbH
Weitere Informationen:
http://www.ca.com.de

Weitere Berichte zu: Benutzerkennung Cleanup De-Provisioning Security Zugriffsrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Schnell und innovativ: Jülicher Superrechner ist eine Neuentwicklung aus Europa
25.06.2018 | Forschungszentrum Jülich

nachricht Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen
25.06.2018 | Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Leichter abheben: Fraunhofer LBF entwickelt Flugzeugrad aus Faser-Kunststoff-Verbund

Noch mehr Reichweite oder noch mehr Nutzlast - das wünschen sich Fluggesellschaften für ihre Flugzeuge. Wegen ihrer hohen spezifischen Steifigkeiten und Festigkeiten kommen daher zunehmend leichte Faser-Kunststoff-Verbunde zum Einsatz. Bei Rümpfen oder Tragflächen sind permanent Innovationen in diese Richtung zu beobachten. Um dieses Innovationsfeld auch für Flugzeugräder zu erschließen, hat das Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF jetzt ein neues EU-Forschungsvorhaben gestartet. Ziel ist die Entwicklung eines ersten CFK-Bugrads für einen Airbus A320. Dabei wollen die Forscher ein Leichtbaupotential von bis zu 40 Prozent aufzeigen.

Faser-Kunststoff-Verbunde sind in der Luftfahrt bei zahlreichen Bauteilen bereits das Material der Wahl. So liegt beim Airbus A380 der Anteil an...

Im Focus: IT-Sicherheit beim autonomen Fahren

FH St. Pölten entwickelt neue Methode für sicheren Informationsaustausch zwischen Fahrzeugen mittels Funkdaten

Neue technische Errungenschaften wie das Internet der Dinge oder die direkte drahtlose Kommunikation zwischen Objekten erhöhen den Bedarf an effizienter...

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungen

Wheat Initiative holt Weizenforscher aus aller Welt an einen Tisch

25.06.2018 | Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Schnelle Wasserbildung in diffusen interstellaren Wolken

25.06.2018 | Physik Astronomie

Gleisgenaue Positionsbestimmung für automatisierte Bahnanwendungen

25.06.2018 | Informationstechnologie

Neueste Entwicklungen in Forschung und Technik

25.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics