Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Sicherheit mobil überwachen - ISS erweitert Kundenportal für Managed Security Services

03.03.2005


Neuer Service informiert Kunden kostenlos und mobil über den Sicherheitszustand ihrer IT und bietet Risikoanalysen zu neuen Bedrohungen


Internet Security Systems (ISS) stattet das Kunden-Portal für seine IT-Sicherheits-Services (Managed Security Services - MSS) mit neuen Funktionen aus. Ab sofort können Systemadministratoren über mobile Endgeräte wie Handy oder PDA per WAP-Anwendungen (Wireless Application Protocol) auf das Portal zugreifen und sich über den Sicherheitszustand ihrer IT informieren - jederzeit und ohne Zusatzkosten. Zusätzlich benachrichtigt ISS seine Kunden auf diesem Wege über neue Sicherheitsvorkommnisse. Auch die Risikoanalysen und Berichte des ISS-eigenen Forschungs- und Entwicklungsteams X-Force stehen künftig mobil zur Verfügung.

IT-Verantwortliche stehen unter großem Druck, wenn es um die Sicherheit ihrer Systeme geht. Bedrohungen aus dem Internet breiten sich mit hoher Geschwindigkeit aus. Dadurch wird es immer schwieriger, über alle sicherheitsrelevanten Themen und Risiken informiert zu bleiben. Darüber hinaus unterliegen viele Unternehmen rechtlichen Bestimmungen wie Basel II oder Sarbanes-Oxley, die ebenfalls hohe Anforderungen an die IT-Sicherheit stellen.


ISS Managed Security Services erleichtern das tägliche Management der IT-Sicherheit und schaffen Raum für strategische Aufgaben - zum Beispiel Kosten senken, Effizienz steigern oder gesetzliche Bestimmungen umsetzen. Das MSS-Portal von ISS erlaubt es, individuelle Reportings sowohl für die Technik-Abteilung als auch für die Führungsebene zu erstellen. Dadurch sind Unternehmen in der Lage, den Wert ihrer IT-Sicherheit transparent zu machen. Gleichzeitig ist es dank neuer Kommunikationsinstrumente und mobilem Zugang möglich, die IT-Sicherheit rund um die Uhr auch von unterwegs zu überwachen.

"Das Kundenportal der Managed Security Services von ISS ist eine Schlüsselkomponente unserer IT-Sicherheit," erklärt John Ohlman, IT-Risk-Manager der Goodyear Tire & Rubber Company. "Dank ISS Managed Security Services und den Forschungsergebnissen der X-Force sind wir rundum geschützt und zu den wichtigsten Sicherheitsfragen und neuen Bedrohungen bestens informiert. Dass wir unsere IT-Sicherheit ab jetzt mobil überwachen können, gewährt uns größere Flexibilität."

Das Sicherheitsbewusstsein erweitern

Neben der interaktiven, mobilen Kommunikation mit ISS- Experten über nahezu jedes kabellose Endgerät bietet das MSS-Portal sicherheitsrelevante News sowie eine klare graphische Darstellung des Status der IT-Sicherheit. Darüber hinaus hält das Portal umfassende Suchfunktionen zu Sicherheitslücken, Würmern, Viren, Sicherheitsvorfällen und Logs bereit. Dadurch sind Kunden in der Lage, die komplexen Auswirkungen eines Sicherheitsrisikos auf ihr Unternehmen einzuschätzen. Gleichzeitig können Kunden über das MSS-Portal Reports erstellen, um den Wert der IT-Sicherheit sichtbar zu machen. Diese Reports orientieren sich an gesetzlichen Vorgaben und lassen sich auf die Informationsbedürfnisse der verschiedenen Führungsebenen eines Unternehmens zuschneiden.

"Umfassende Forschung ist die wichtigste Waffe im Kampf gegen Sicherheitsbedrohungen," ergänzt Jörg Lamprecht, Geschäftsführer ISS Deutschland. "Kunden, die ihre IT-Sicherheit und damit die Funktionsfähigkeit ihres Business einem externen Dienstleister anvertrauen, sollten immer über den Status ihrer IT-Sicherheit informiert sein und Zugriff auf die neuesten Forschungsergebnisse haben. Wir bieten unseren MSS-Kunden ohne zusätzliche Kosten ständigen Zugang zum Know-how unserer X-Force und zeigen damit unser Engagement als Partner für IT-Sicherheit."

Managed Security Services sind eine Schlüsselkomponente der ISS Proventia Enterprise Secutity Platform (ESP), einer Sicherheitsplattform, die IT-Systeme vorbeugend schützt.

Jörg Lamprecht | ISS Pressestelle
Weitere Informationen:
http://www.iss.net
http://www.ffpr.de

Weitere Berichte zu: Bedrohung ISS IT-Sicherheit Kundenportal MSS-Portal Managed X-Force

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne
20.07.2018 | Universität Rostock

nachricht Maschinelles Lernen: Neue Methode ermöglicht genaue Extrapolation
13.07.2018 | Institute of Science and Technology Austria

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Future electronic components to be printed like newspapers

A new manufacturing technique uses a process similar to newspaper printing to form smoother and more flexible metals for making ultrafast electronic devices.

The low-cost process, developed by Purdue University researchers, combines tools already used in industry for manufacturing metals on a large scale, but uses...

Im Focus: Rostocker Forscher entwickeln autonom fahrende Kräne

Industriepartner kommen aus sechs Ländern

Autonom fahrende, intelligente Kräne und Hebezeuge – dieser Ingenieurs-Traum könnte in den nächsten drei Jahren zur Wirklichkeit werden. Forscher aus dem...

Im Focus: Superscharfe Bilder von der neuen Adaptiven Optik des VLT

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO hat das erste Licht mit einem neuen Modus Adaptiver Optik erreicht, die als Lasertomografie bezeichnet wird – und hat in diesem Rahmen bemerkenswert scharfe Testbilder vom Planeten Neptun, von Sternhaufen und anderen Objekten aufgenommen. Das bahnbrechende MUSE-Instrument kann ab sofort im sogenannten Narrow-Field-Modus mit dem adaptiven Optikmodul GALACSI diese neue Technik nutzen, um Turbulenzen in verschiedenen Höhen in der Erdatmosphäre zu korrigieren. Damit ist jetzt möglich, Bilder vom Erdboden im sichtbaren Licht aufzunehmen, die schärfer sind als die des NASA/ESA Hubble-Weltraumteleskops. Die Kombination aus exquisiter Bildschärfe und den spektroskopischen Fähigkeiten von MUSE wird es den Astronomen ermöglichen, die Eigenschaften astronomischer Objekte viel detaillierter als bisher zu untersuchen.

Das MUSE-Instrument (kurz für Multi Unit Spectroscopic Explorer) am Very Large Telescope (VLT) der ESO arbeitet mit einer adaptiven Optikeinheit namens GALACSI. Dabei kommt auch die Laser Guide Stars Facility, kurz ...

Im Focus: Diamant – ein unverzichtbarer Werkstoff der Fusionstechnologie

Forscher am KIT entwickeln Fenstereinheiten mit Diamantscheiben für Fusionsreaktoren – Neue Scheibe mit Rekorddurchmesser von 180 Millimetern

Klimafreundliche und fast unbegrenzte Energie aus dem Fusionskraftwerk – für dieses Ziel kooperieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler weltweit. Bislang...

Im Focus: Wiener Forscher finden vollkommen neues Konzept zur Messung von Quantenverschränkung

Quantenphysiker/innen der ÖAW entwickelten eine neuartige Methode für den Nachweis von hochdimensional verschränkten Quantensystemen. Diese ermöglicht mehr Effizienz, Sicherheit und eine weitaus geringere Fehleranfälligkeit gegenüber bisher gängigen Mess-Methoden, wie die Forscher/innen nun im Fachmagazin „Nature Physics“ berichten.

Die Vision einer vollständig abhörsicheren Übertragung von Information rückt dank der Verschränkung von Quantenteilchen immer mehr in Reichweite. Wird eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Stadtklima verbessern, Energiemix optimieren, sauberes Trinkwasser bereitstellen

19.07.2018 | Veranstaltungen

Innovation – the name of the game

18.07.2018 | Veranstaltungen

Wie geht es unserer Ostsee? Ein aktueller Zustandsbericht

17.07.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neue Anwendungen für Mikrolaser in der Quanten-Nanophotonik

20.07.2018 | Physik Astronomie

Need for speed: Warum Malaria-Parasiten schneller sind als die menschlichen Abwehrzellen

20.07.2018 | Biowissenschaften Chemie

Die Gene sind nicht schuld

20.07.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics