Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neues Management für Rechenzentren präsentiert

03.07.2001


Administration von Servern und seriellen Geräten über IP-Verbindungen

Eine neue Art der Administration von Servern und seriellen Geräten in Rechenzentren präsentiert die Avocent Corporation, Hersteller von IT-Management- und Remote-Access Produkten. Mittels einer verbesserten Version der Administrations-Lösung DS1800 können nun neben Rechnern auch serielle Geräte wie Host-Rechner, Hubs, Switches oder Firewalls in Echtzeit über IP-Verbindungen kontrolliert und bedient werden. Als Besonderheit nennt Avocent hierbei, dass ein Zugriff auch dann noch erfolgen kann, wenn Netzwerkprotokolle oder das Betriebssystem des betroffenen Rechners nicht mehr arbeitet. Durch die Art der Server-Anbindung, die lediglich durch die Tastatur-, Video- und Maus-Ports erfolgt, ist eine Administration bis auf BIOS-Ebene selbst bei Netzwerkstillstand noch möglich. Avocent bietet die Neuauflage der DS1800 inklusive Kabelsatz und Software-Lizenzen im Rahmen eines Sommer-Specials bis zum 31. August an.

  • IP-Zugriff bis auf BIOS-Ebene
    Im Unterschied zu konventionellen Management-Produkten, die oftmals ein Betriebssystem oder Netzwerkprotokoll auf dem Server verwenden, bedient sich Avocent lediglich der Verbindung über die Tastatur-, Maus- und Monitorschnittstellen der angeschlossenen Rechner. Die hier aufgenommenen Signale werden in Echtzeit komprimiert, digitalisiert, verschlüsselt und auf ein IP-Netzwerk geleitet. Soweit es das Rechtesystem gestattet, kann ein Benutzer nun unter Verwendung einer Zugangssoftware auf jedem Server arbeiten, "als säße er direkt vor ihm" - so Avocent.

  • Serielle Geräte integriert
    ... mehr zu:
    »Betriebssystem »DS1800 »Rechner »Server

    Die von Avocent erstmalig im November vergangenen Jahres präsentierte Server-Management Lösung DS1800 hat durch ein nun erschienenes Software-Upgrade an Funktionalität gewonnen: Konnten bis dato ausschließlich Server administriert werden, ist es nun auch möglich, zusätzlich serielle Geräte wie Hubs, USVs oder Switches über eine Software-Oberfläche aus der Ferne zu bedienen. Auch hier geschieht dies ohne Abhängigkeit vom Datennetzwerk oder dem Betriebssystem der Geräte. Die hinzugefügte Funktionalität umfasst die Online-Kontrolle und -Konfiguration nahezu aller im Rechenzentrum befindlichen Geräte. So können laut Avocent Störfälle frühzeitig erkannt und beseitigt werden, ohne dass die Anwesenheit eines Administrators im Rechenzentrum erforderlich ist.

Bis zum 31.August 2001 bietet Avocent die Neuauflage der Management-Lösung samt Zubehör in einem speziellen Sommer-Angebot an. Das Paket umfasst neben der DS1800 eine Fünf-User Lizenz der Zugangssoftware DSView, PS/2 Kabel zum Anschluss von acht Servern oder Umschaltern des Typs Avocent AutoView/Outlook sowie die Administrations-Software "DSAdmin", welche die Konfiguration des Systems und die Verteilung der Zugangsrechte gestattet. (auf ein Paket pro Kunden limitiertes Bundle)

Hinweis: Testgeräte oder mehr Infos zur Technologie bekommen Sie von Jörg Poschen bei Avocent Deutschland. Sie erreichen ihn telefonisch unter 05204/ 9134-81 oder per Mail unter joerg.poschen@avocent.com

Jörg Poschen | Avocent Deutschland

Weitere Berichte zu: Betriebssystem DS1800 Rechner Server

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien
27.02.2020 | Universität Leipzig

nachricht Plasmonen im atomaren Flachland
25.02.2020 | Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten aktuellen Stand der Anwendung des Maschinenlernens bei Forschung an aktiven Materialien

Verfahren des Maschinenlernens haben durch die Verfügbarkeit von enormen Datenmengen in den vergangenen Jahren einen großen Zuwachs an Anwendungen in vielen Gebieten erfahren: vom Klassifizieren von Objekten, über die Analyse von Zeitreihen bis hin zur Kontrolle von Computerspielen und Fahrzeugen. In einem aktuellen Review in der Zeitschrift „Nature Machine Intelligence“ beleuchten Autoren der Universitäten Leipzig und Göteborg den aktuellen Stand der Anwendung und Anwendungsmöglichkeiten des Maschinenlernens im Bereich der Forschung an aktiven Materialien.

Als aktive Materialien bezeichnet man Systeme, die durch die Umwandlung von Energie angetrieben werden. Bestes Beispiel für aktive Materialien sind biologische...

Im Focus: Computersimulationen stellen bildlich dar, wie DNA erkannt wird, um Zellen in Stammzellen umzuwandeln

Forscher des Hubrecht-Instituts (KNAW - Niederlande) und des Max-Planck-Instituts in Münster haben entdeckt, wie ein essentielles Protein bei der Umwandlung von normalen adulten humanen Zellen in Stammzellen zur Aktivierung der genomischen DNA beiträgt. Ihre Ergebnisse werden im „Biophysical Journal“ veröffentlicht.

Die Identität einer Zelle wird dadurch bestimmt, ob die DNA zu einem beliebigen Zeitpunkt „gelesen“ oder „nicht gelesen“ wird. Die Signalisierung in der Zelle,...

Im Focus: Bayreuther Hochdruck-Forscher entdecken vielversprechendes Material für Informationstechnologien

Forscher der Universität Bayreuth haben ein ungewöhnliches Material entdeckt: Bei einer Abkühlung auf zwei Grad Celsius ändern sich seine Kristallstruktur und seine elektronischen Eigenschaften abrupt und signifikant. In diesem neuen Zustand lassen sich die Abstände zwischen Eisenatomen mithilfe von Lichtstrahlen gezielt verändern. Daraus ergeben sich hochinteressante Anwendungsmöglichkeiten im Bereich der Informationstechnologien. In der Zeitschrift „Angewandte Chemie – International Edition“ stellen die Wissenschaftler ihre Entdeckung vor. Die neuen Erkenntnisse sind aus einer engen Zusammenarbeit mit Partnereinrichtungen in Augsburg, Dresden, Hamburg und Moskau hervorgegangen.

Bei dem ungewöhnlichen Material handelt es sich um ein Eisenoxid mit der Zusammensetzung Fe₅O₆. In einem Hochdrucklabor des Bayerischen Geoinstituts (BGI),...

Im Focus: Von China an den Südpol: Mit vereinten Kräften dem Rätsel der Neutrinomassen auf der Spur

Studie von Mainzer Physikern zeigt: Experimente der nächsten Generation versprechen Antworten auf eine der aktuellsten Fragen der Neutrinophysik

Eine der spannendsten Herausforderungen der modernen Physik ist die Ordnung oder Hierarchie der Neutrinomassen. Eine aktuelle Studie, an der Physiker des...

Im Focus: High-pressure scientists in Bayreuth discover promising material for information technology

Researchers at the University of Bayreuth have discovered an unusual material: When cooled down to two degrees Celsius, its crystal structure and electronic properties change abruptly and significantly. In this new state, the distances between iron atoms can be tailored with the help of light beams. This opens up intriguing possibilities for application in the field of information technology. The scientists have presented their discovery in the journal "Angewandte Chemie - International Edition". The new findings are the result of close cooperation with partnering facilities in Augsburg, Dresden, Hamburg, and Moscow.

The material is an unusual form of iron oxide with the formula Fe₅O₆. The researchers produced it at a pressure of 15 gigapascals in a high-pressure laboratory...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

CLIMATE2020 – Weltweite Online-Klimakonferenz vom 23. bis 30. März 2020

26.02.2020 | Veranstaltungen

Automatisierung im Dienst des Menschen

25.02.2020 | Veranstaltungen

Genomforschung für den Artenschutz - Internationale Fachtagung in Frankfurt

25.02.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Riesiger 3D-Drucker soll tonnenschwere Getriebeteile aus Stahl fertigen

27.02.2020 | Maschinenbau

Immunologie - Rachenmandeln als Test-Labor

27.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Pestizide erhöhen Risiko für Tropenkrankheit Schistosomiasis / Belastete Gewässer fördern Zwischenwirt des Erregers

27.02.2020 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics