Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Handy wird zum Alleskönner - Near Field Communication (NFC) Technologie

08.12.2004


Philips hat heute in Hamburg eine neue Technologie vorgestellt mit deren Hilfe das Handy zukünftig vielseitige Aufgaben erfüllen kann. Bei der von Philips maßgeblich mitentwickelten Near Field Communication (NFC) handelt es sich um eine neue, standardisierte Schnittstellentechnologie zum kontaktlosen Austausch von Daten zwischen elektronischen Geräten.


Mit der von Philips entwickelten Near Field Communication (NFC)-Technologie wird das Handy zum Alleskönner: ein multifunktionales Werkzeug, das eine ganze Reihe neuer Einsatzfelder ermöglicht. Dazu gehören Datenspeicherung, Informationsabruf und -austausch sowie das Bezahlen von Tickets und Fahrscheinen.



Werden NFC-fähige Geräte nahe aneinander gehalten, registrieren sie sich sofort und stellen selbständig fest, wie sie Daten austauschen können. Beispielsweise können so einfach Verbindungen aufgebaut werden, um Bilder von einem NFC-fähigen Handy an ein ebenso NFC-kompatibles TV-Gerät zu übertragen. Ein PDA und ein PC erkennen durch NFC, wie sie Adressbücher synchronisieren können. Ein Handy und ein MP3-Player können damit Musikdateien austauschen. Im Rahmen seiner Forschungs-Pressekonferenz präsentierte Philips zukünftige NFC-Anwendungen, mit denen das Handy zum Alleskönner wird.

... mehr zu:
»Communication »Handy »NFC


Dazu gehören Datenspeicherung, Informationsabruf und –austausch, sowie das Bezahlen von Tickets und Fahrscheinen. „Philips möchte dem Verbraucher in erster Linie einfachen Zugang zu Informationen, Unterhaltung und Diensten bieten – und genau das gewährleistet NFC“, so Dr. Henning Maaß, Projektleiter NFC bei der Philips Forschung in Aachen. Das Unternehmen ist weltweit der einzige Anbieter von NFC-Chips. Erste Produkte mit der NFC-Technologie kommen Anfang 2005 auf den Markt. „Die Philips Forschung in Aachen hat in den letzten zwei Jahren entscheidende Beiträge auf dem Weg zur Standardisierung von NFC geleistet. Damit soll die Kompatibilität zwischen unterschiedlichen Geräten unterschiedlicher Hersteller gewährleistet werden“, so Dr. Robert Gossink, Philips Forschungs-Chef in Deutschland.

Der Hauptvorteil von NFC ist die Einfachheit und Schnelligkeit, mit der Geräte eine sichere, drahtlose Kommunikationsverbindung aufbauen können. Im Gegensatz dazu benötigt der Nahbereichsfunk Bluetooth eine relativ komplizierte Netzaufbau-Prozedur zwischen den Geräten. NFC kann also auch zur Konfiguration anderer drahtloser Technologien wie WLAN oder Bluetooth genutzt werden. Geräte machen sich so schnell und unkompliziert „miteinander bekannt“, bevor auf ein schnelleres Funksystem mit größerer Reichweite umgeschaltet wird.

Ein wichtiger Punkt ist die Frage der Sicherheit, gerade im Bereich kontaktloser Bezahlung. Gemeinsam mit dem Kooperationspartner VISA setzt Philips auf die Entwicklung sicherer Bezahlungsmethoden. So können Besitzer von Mobiltelefonen zukünftig zum Beispiel ihre Konzert- oder Kinokarten bezahlen, indem sie einfach ihr Handy an das Zahlungsterminal halten. Der kontaktlose Chip im Telefon sendet die VISA-Zahlungsdaten zum Terminal und lädt, nachdem die Bezahlung bestätigt wurde, die Eintrittskarten auf das Telefon. Aber auch Flugtickets und Hotelzimmer können bequem über den Heim-PC, eine NFC-fähige Maus und ein NFC-fähiges Handy bestellt und bezahlt werden. Tickets und Flugdaten werden per NFC vom PC auf das NFC-Handy übertragen und dort gespeichert. Das Handy wird dann zum Check-in am Flughafen, beim Boarden sowie beim Einchecken im Hotel genutzt. Auch der Hotelschlüssel kann mittels NFC auf das Mobiltelefon des Hotelgastes übertragen werden, so dass das Handy zum Öffnen der Tür genutzt werden kann. Bei der Abreise kann das Hotel schließlich die Rechnung aufs Handy senden.

Ein NFC-Chip kann sich auch wie eine kontaktlose SmartCard verhalten, wenn ein Controller-Chip mit Verschlüsselungstechnik integriert ist. Philips hat bereits Hunderte von Millionen kontaktloser SmartCards vor allem im asiatischen Raum verkauft, wo sie vor allem zum bezahlen im Nahverkehr benutzt werden. Die Philips Forscher arbeiten an Lösungen zum Beispiel für das Handy: Das NFC-fähige Gerät wird künftig einfach an den Leser gehalten und schon öffnen sich Drehkreuze in U- und S-Bahnstationen.

| Philips GmbH
Weitere Informationen:
http://www.philips.de

Weitere Berichte zu: Communication Handy NFC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer
14.08.2018 | Institute of Science and Technology Austria

nachricht Sicherheitslücken im Internetprotokoll „IPsec“ identifiziert
14.08.2018 | Ruhr-Universität Bochum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue interaktive Software: Maschinelles Lernen macht Autodesigns aerodynamischer

Neue Software verwendet erstmals maschinelles Lernen um Strömungsfelder um interaktiv designbare 3D-Objekte zu berechnen. Methode wird auf der renommierten SIGGRAPH-Konferenz vorgestellt

Wollen Ingenieure oder Designer die aerodynamischen Eigenschaften eines neu gestalteten Autos, eines Flugzeugs oder anderer Objekte testen, lassen sie den...

Im Focus: New interactive machine learning tool makes car designs more aerodynamic

Scientists develop first tool to use machine learning methods to compute flow around interactively designable 3D objects. Tool will be presented at this year’s prestigious SIGGRAPH conference.

When engineers or designers want to test the aerodynamic properties of the newly designed shape of a car, airplane, or other object, they would normally model...

Im Focus: Der Roboter als „Tankwart“: TU Graz entwickelt robotergesteuertes Schnellladesystem für E-Fahrzeuge

Eine Weltneuheit präsentieren Forschende der TU Graz gemeinsam mit Industriepartnern: Den Prototypen eines robotergesteuerten CCS-Schnellladesystems für Elektrofahrzeuge, das erstmals auch das serielle Laden von Fahrzeugen in unterschiedlichen Parkpositionen ermöglicht.

Für elektrisch angetriebene Fahrzeuge werden weltweit hohe Wachstumsraten prognostiziert: 2025, so die Prognosen, wird es jährlich bereits 25 Millionen...

Im Focus: Robots as 'pump attendants': TU Graz develops robot-controlled rapid charging system for e-vehicles

Researchers from TU Graz and their industry partners have unveiled a world first: the prototype of a robot-controlled, high-speed combined charging system (CCS) for electric vehicles that enables series charging of cars in various parking positions.

Global demand for electric vehicles is forecast to rise sharply: by 2025, the number of new vehicle registrations is expected to reach 25 million per year....

Im Focus: Der „TRiC” bei der Aktinfaltung

Damit Proteine ihre Aufgaben in Zellen wahrnehmen können, müssen sie richtig gefaltet sein. Molekulare Assistenten, sogenannte Chaperone, unterstützen Proteine dabei, sich in ihre funktionsfähige, dreidimensionale Struktur zu falten. Während die meisten Proteine sich bis zu einem bestimmten Grad ohne Hilfe falten können, haben Forscher am Max-Planck-Institut für Biochemie nun gezeigt, dass Aktin komplett von den Chaperonen abhängig ist. Aktin ist das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen. Das Chaperon TRiC wendet einen bislang noch nicht beschriebenen Mechanismus für die Proteinfaltung an. Die Studie wurde im Fachfachjournal Cell publiziert.

Bei Aktin handelt es sich um das am häufigsten vorkommende Protein in höher entwickelten Zellen, das bei Prozessen wie Zellstabilisation, Zellteilung und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Das Architekturmodell in Zeiten der Digitalen Transformation

14.08.2018 | Veranstaltungen

EEA-ESEM Konferenz findet an der Uni Köln statt

13.08.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung in der chemischen Industrie

09.08.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kleine Helfer bei der Zellreinigung

14.08.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Oberflächeneigenschaften für holzbasierte Werkstoffe

14.08.2018 | Materialwissenschaften

Fraunhofer IPT unterstützt Zweitplatzierten bei SpaceX-Wettbewerb

14.08.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics