Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands Studierende auf dem Weg in die Wissensgesellschaft?

28.08.2000



Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) fragt im Auftrag desBMB+F: Wie nutzen Studierende elektronischen Fachinformationen?


Forschung und Lehre an den Hochschulen in Deutschland stehen vor einem tiefgreifenden Wandel. Das konventionelle System der Kommunikation im Forschungsbetrieb steht durch die rasante Entwicklung der elektronischen Fachinformationsmedien, angetrieben von der Internet-Revolution, vor dem Umbruch. Die Printmedien der wissenschaftlichen Fachverlage befinden sich bereits im Prozess der Überführung in digitalisierte Fachinformationen. Elektronische Zeitschriften, bibliographische Datenbanken und Forschungsnetzwerke entstehen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen ihr Wissen für Studierende auf den interaktiven, elektronischen Plattformen des Internets bereit.
Der zeit- und ortsunabhängige Zugang zu wissenschaftlichen Informationen wird für Studierende zu einem wichtigen Faktor für den Studienerfolg. Die Verbreitung innovativen Wissens wird sich in einem nie gekannten Ausmaß beschleunigen. Zugleich ’veraltet’ neues Wissen so rasant schnell, dass die Kompetenz im Suchen und Finden neuer, relevanter elektronischer Fachinformationen vor allem für Studierende, aber auch für Lehrende und für Unternehmen zu einer elementaren, lebenslangen Herausforderung wird.
Vor diesem Hintergrund ist die effektive Nutzung elektronischer Fachinformationen im Hochschulstudium ein zentrales Ziel der Forschungspolitik der Bundesregierung.


Doch welche elektronischen Fachinformationen benötigen und nutzen Studierende wirklich? Werden die Potentiale der neuen Fachinformationsmedien im Studium ausgeschöpft? Wie können durch verbesserte Integration elektronischer Fachinformationssysteme die Qualität des Studiums gesteigert, Studienzeiten verkürzt und Nutzungsbarrieren abgebaut werden? Diese Fragen will die Dortmunder Sozialforschungsstelle zusammen mit dem Lehrstuhl für Soziologie der Universität Dortmund und der Gesellschaft für Angewandte Unternehmensforschung und Sozialstatistik mbH (GAUS) beantworten.

Durchgeführt wird die Studie mit dem Titel "Nutzung elektronischer Fachinformation, -publikation und -kommunikation in der Hochschulausbildung" im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bis März 2001 soll dem Ministerium ein Empfehlungskatalog überreicht werden, in dem sinnvolle Schritte zur Verbesserung der wissenschaftlichen Nutzung elektronischer Medien im Studium vorgestellt werden. Das Projekt verspricht konkrete Entscheidungshilfen zur Beseitigung von Hemmnissen, die der effizienten Arbeit mit elektronischen Fachinformationssystemen an deutschen Hochschulen entgegenstehen sowie einen Fahrplan in Richtung innovativer Nutzung elektronischer Fachinformationen. Dabei sollen vor allem die Studierenden selbst aus der Nutzer-Perspektive Anregungen zur Verbesserung der elektronischen Informationsmedien einbringen.
Das Projektteam an der Sozialforschungsstelle Dortmund wird in diesem Jahr Expertengespräche sowie drei große schriftliche Befragungen durchführen, in denen die Dekanate, die Hochschullehrenden und die Studierenden in ausgewählten Studienbereichen zu den Potenzialen und Barrieren der Nutzung elektronischer Fachinformationsmedien befragt werden.
Schwerpunkt der Studie werden jedoch Perspektiv-Workshops mit den Studierenden selbst sein, in denen praxisorientierte Maßnahmen zur Verbesserung der wissenschaftlichen Kommunikation durch die Integration elektronischer Fachinformation entwickelt werden sollen.
Die schnelle Verbreitung der Befunde der Studie soll natürlich auch über die elektronischen Netzwerke erfolgen, um eine rasche Umsetzung der Ergebnisse in praktische Maßnahmen zu erreichen.
Die WWW-Adresse, unter der Studierende, Hochschullehrende und Unternehmen nähere Informationen zum Projekt, zu den Projektergebnissen sowie eine umfangreiche Linkliste zu den Angeboten elektronischer Fachinformationen abrufen können, lautet:
www.stefi.de
(studieren mit elektronische Fachinformationen)


Kontakt:
Dr. Rüdiger Klatt
Konstantin Gavriilidis
Sozialforschungsstelle Dortmund
Landesinstitut
Evinger Platz 17
D-44339 Dortmund

Tel: 02 31 / 85 96 - 284 (Klatt)
Email: klatt@sfs-dortmund.de
Tel: 02 31 / 85 96 - 253 (Gavriilidis)
Email: gavriilidis@sfs-dortmund.de

Ingrid Goertz |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Informationstechnologie:

nachricht Fraunhofer IPT und Partner setzen Standards für Augmented-Reality-Anwendungen in der Produktion
04.08.2020 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Projekt Applikationszentrum V/AR stellt vergleichende Messung von VR-Trackingsystemen vor
04.08.2020 | Virtual Dimension Center Fellbach w. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Informationstechnologie >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

Eine entscheidende Ergänzung zum Stanzen von Kontakten erarbeiteten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT. Die Aachener haben im Rahmen des EFRE-Forschungsprojekts ScanCut zusammen mit Industriepartnern aus Nordrhein-Westfalen ein hybrides Fertigungsverfahren zum Laserschneiden von dünnwandigen Metallbändern entwickelt, wodurch auch winzige Details von Kontaktteilen umweltfreundlich, hochpräzise und effizient gefertigt werden können.

Sie sind unscheinbar und winzig, trotzdem steht und fällt der Einsatz eines modernen Fahrzeugs mit ihnen: Die Rede ist von mehreren Tausend Steckverbindern im...

Im Focus: ScanCut project completed: laser cutting enables more intricate plug connector designs

Scientists at the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT have come up with a striking new addition to contact stamping technologies in the ERDF research project ScanCut. In collaboration with industry partners from North Rhine-Westphalia, the Aachen-based team of researchers developed a hybrid manufacturing process for the laser cutting of thin-walled metal strips. This new process makes it possible to fabricate even the tiniest details of contact parts in an eco-friendly, high-precision and efficient manner.

Plug connectors are tiny and, at first glance, unremarkable – yet modern vehicles would be unable to function without them. Several thousand plug connectors...

Im Focus: Elektrogesponnene Vliese mit gerichteten Fasern für die Sehnen- und Bänderrekostruktion

Sportunfälle und der demografische Wandel sorgen für eine gesteigerte Nachfrage an neuen Möglichkeiten zur Regeneration von Bändern und Sehnen. Eine Kooperation aus italienischen und deutschen Wissenschaftler*innen forschen gemeinsam an neuen Materialien, um dieser Nachfrage gerecht zu werden.

Dem Team ist es gelungen elektrogesponnene Vliese mit hochgerichteten Fasern zu generieren, die eine geeignete Basis für Ersatzmaterialien für Sehnen und...

Im Focus: New Strategy Against Osteoporosis

An international research team has found a new approach that may be able to reduce bone loss in osteoporosis and maintain bone health.

Osteoporosis is the most common age-related bone disease which affects hundreds of millions of individuals worldwide. It is estimated that one in three women...

Im Focus: Neue Strategie gegen Osteoporose

Ein internationales Forschungsteam hat einen neuen Ansatzpunkt gefunden, über den man möglicherweise den Knochenabbau bei Osteoporose verringern und die Knochengesundheit erhalten kann.

Die Osteoporose ist die häufigste altersbedingte Knochenkrankheit. Weltweit sind hunderte Millionen Menschen davon betroffen. Es wird geschätzt, dass eine von...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Innovationstage 2020 – digital

06.08.2020 | Veranstaltungen

Innovationen der Luftfracht: 5. Air Cargo Conference real und digital

04.08.2020 | Veranstaltungen

T-Shirts aus Holz, Möbel aus Popcorn – wie nachwachsende Rohstoffe fossile Ressourcen ersetzen können

30.07.2020 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der Türsteher im Gehirn

06.08.2020 | Biowissenschaften Chemie

Kognitive Energiesysteme: Neues Kompetenzzentrum sucht Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

06.08.2020 | Energie und Elektrotechnik

Projektabschluss ScanCut: Filigranere Steckverbinder dank Laserschneiden

06.08.2020 | Verfahrenstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics